Technology

Apple toppt Erwartungen: Plant milliardenschweren Aktienrückkauf

Spannung für Apple-Aktionäre: Entscheidende Entwicklungen nach US-Börsenschluss am Donnerstag.

3. Mai 2024, 14:00

Der Tech-Riese Apple hat im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2024 sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn je Aktie die Analystenerwartungen übertroffen. Das Unternehmen meldete einen Quartalsumsatz von 90,8 Milliarden US-Dollar, ein Rückgang von 4,3% im Vergleich zum Vorjahresquartal, jedoch über den erwarteten 90,37 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn je Aktie blieb stabil bei 1,53 US-Dollar, übertraf die Erwartungen von 1,51 US-Dollar.

Apple kündigte an, den Fokus auf Entwicklungen im Bereich Künstliche Intelligenz zu legen, mit baldigen Neuvorstellungen, die das Angebot erweitern sollen. Trotz eines Umsatzrückgangs im aktuellen Quartal aufgrund nachlassender iPhone-Verkäufe, insbesondere des iPhone 15, erwartet Apple im nächsten Quartal eine Umsatzsteigerung im niedrigen einstelligen Prozentbereich. Besonders die Dienstleistungs- und iPad-Sparten sollen dabei zweistellige Zuwächse verzeichnen.

Interessanterweise gab es keine spezifischen Prognosen zum iPhone, das nach wie vor das wichtigste Produkt im Portfolio von Apple darstellt und maßgeblich die Verkäufe in anderen Bereichen ankurbelt. Der Rückgang im iPhone-Geschäft war eine direkte Folge der Normalisierung nach einem außerordentlich starken Vorjahresquartal, das durch die aufgestaute Nachfrage nach dem iPhone 14 Pro angetrieben wurde.

Um die Aktionäre weiter zu binden und das Vertrauen in das Unternehmen zu stärken, kündigte Apple zudem Aktienrückkäufe im Volumen von bis zu 110 Milliarden Dollar an, was die Aktie im nachbörslichen Handel um über sechs Prozent steigen ließ.

Dieser strategische Schachzug kommt in einer Zeit, in der das Unternehmen mit neuen regulatorischen Herausforderungen in der EU konfrontiert ist, die durch das neue Digitalgesetz DMA entstehen, welches alternative App-Stores auf dem iPhone zulässt. Dies könnte Apples Einnahmen aus App-Store-Abgaben potenziell schmälern, obwohl diese laut Finanzchef Luca Maestri in der EU nur einen geringen Anteil am Gesamtumsatz ausmachen.

Insgesamt stellt Apple trotz der Herausforderungen und des leichten Umsatzrückgangs eine robuste finanzielle Gesundheit und starke Marktpräsenz unter Beweis, unterstützt durch kontinuierliche Innovationen und strategische Anpassungen im schnelllebigen Tech-Umfeld.

Die besten Investoren analysieren mit Eulerpool
20 million companies worldwide · 50 year history · 10 year estimates · leading global news coverage

Für 2 € sichern

Favoriten unserer Leser