Dividenden-Turbo Aktien

Aktuelle Kaufsignale für Dividendeninvestoren, die auf hohe Dividendenrenditen setzen. Investoren können die persönliche Dividendenrendite leicht maximieren: Einsteigen, wenn die relative Dividendenrendite historisch besonders hoch ist.

Vergütung an Aktionäre. Bei der Dividende handelt es sich um eine Gewinnbeteiligung am Unternehmen. Hier werden Aktionäre in Bar vergütet, was wie eine Art Lohn betrachtet werden kann, denn eine Investition in das jeweilige Unternehmen bedeutet auch immer eine gewisse Risikobereitschaft.

Die Dividendenrendite gibt an, wie viel Prozent des Aktienkurses als Dividende an die Aktionäre ausgeschüttet werden. Diese kann man recht einfach berechnen, indem man die Dividende durch den Aktienkurs dividiert.

Oftmals lockt eine hohe Dividendenrendite zum Kauf der Aktie, jedoch ist hier immer das Gesamtbild zu betrachten. Nicht jedes Unternehmen mit einer hohen Dividendenrendite ist ein Qualitätsunternehmen. Zudem sollten auch immer die Dividendensteigerungsrate, die Ausschüttungsquote und die Historie passen.

Kauf und Verkauf anhand der Dividendenrendite. Mit der Dividenden-Turbo Strategie ist es möglich, Kauf- oder Verkaufssignale anhand der Dividendenrendite zu ermitteln, wodurch man ebenfalls sehr schnell feststellen kann, ob eine Dividendenaktie unter- oder überbewertet ist.

Man betrachtet bei dieser Strategie den historischen Zeitverlauf und schaut, ob die aktuelle Dividendenrendite hoch oder niedrig ausfällt, woraus sich ein eindeutiges Signal ergibt.

In unserem Tool wird ständig der Fair Value der Dividende basierend auf der historischen Dividendenrendite zum aktuellen Zeitpunkt angezeigt.

Anhand des Fair Values der Dividende lässt sich auf einen Blick erkennen ob eine Aktie zum aktuellen Kurs über oder unterbewertet ist.

Hohe Rendite heißt nicht gleich Qualitätsunternehmen. Diese Strategie ist nicht auf alle Unternehmen mit einer vermeintlich hohen Dividende anwendbar, da es bei nicht-Qualitätsunternehmen oft zu Schwankungen und anderen nicht vorhersehbaren Kürzungen bei der Dividende kommen kann.

Kontinuität gilt bei Dividenden als Qualitätsmerkmal. Qualitätsaktien lassen sich filtern, indem man sich die Dividendentreppe anschaut. Diese zeigt die Steigerung der Dividende über die Jahre. Hier sollte ein kontinuierliches Wachstum vorliegen, damit die Aktie für die Dividenden-Turbo Strategie in Frage kommt.

Oftmals gibt es in Krisenzeiten Dividendenkürzungen bei Unternehmen, die sich die Auszahlung an Aktionäre nicht leisten können, da sie beispielsweise zu hoch verschuldet sind. Erkennbar ist das dann an Einbrüchen in der Dividendentreppe.

Zudem sollte man auch stets auf die Prognosen achten. Unser Tool zeigt bereits angekündigte Dividendenkürzungen an. Oftmals werden diese nämlich schon einige Monate im Voraus vom Management bekannt gegeben. Hier kann die Strategie auch irreführend sein, da es ein Fehlsignal gibt.

Beispiel Unterbewertete Aktie Johnson & Johnson:

Beispiel Überbewertete Aktie Microsoft:

Einstiegspunkt. Viele Investoren suchen bei soliden Qualitätsunternehmen mit einer guten Dividendenrendite einen geeigneten Einstiegspunkt. Dieser ist fundamental oft sehr schwer fest zu machen. Hier kommt die Dividenden-Turbo Strategie zum Einsatz. Mit dieser kann man sehr gut feststellen, ob eine Aktie unter- oder überbewertet ist.

Wenn man also die klassische Buy & Hold Strategie verfolgt, das Unternehmen fundamental analysiert hat, dann kann man unser Tool perfekt nutzen, um den bestmöglichen Einstieg in Bezug auf die Dividende zu finden.