Österreich Aktien

Eulerpool hat für euch eine Liste der Aktien aus Österreich zusammengestellt. Die bedeutendsten Wirtschaftszweige in der Republik Österreich sind die Fertigungswirtschaft (Bergbau, Güterproduktion) und die Nahrungsmittelindustrie.

Selbstverständlich spielt auch der Tourismus eine übergeordnete Rolle. Auch der Dienstleistungssektor leistet einen großen Beitrag für die österreichische Wirtschaft, die weltweit zu einer der hochentwickeltsten zählt.

Die Republik Österreich verfügt über 9 Bundesländer mit einer jeweils eigenen Landesregierung und wird auf demokratisch-parlamentarischer Basis gewählt. Die Hauptstadt der Republik ist Wien und der Nationalfeiertag wird am 26. Oktober zelebriert.

Landwirtschaft: Angesichts der hervorragenden landschaftlichen und klimatischen Bedingungen erzeugt die Agrarwirtschaft, die maßgeblich durch den Anbau von Zuckerrüben, Kartoffeln, Wein und Getreide geprägt ist, hohe Erträge. Besonders hohe Aufkommen an Rohstoffen gibt es im Segment Braunkohle, Eisenerz, Erdgas, Kupfer und Blei zu verzeichnen.

Durch die Verstaatlichung der Grundstoffindustrie 1946 und der Elektrizitätswirtschaft 1947 sollte eine solide Basis für einen wirtschaftlichen Aufschwung geschaffen werden, denn Privatinvestoren waren nach dem Zweiten Weltkrieg kaum vorhanden. Die Landwirtschaft erbringt nur ca. 1,3 Prozent, ist jedoch hoch entwickelt.

Export und Löhne: Die wichtigsten Exportgüter Österreichs sind Maschinen und Fahrzeuge sowie Fertigwaren. Auch agrarische Produkte und vor allem Biolebensmittel aus Österreich sind im Ausland stark nachgefragt.

Trotz der negativen Auswirkungen des vierten Lockdowns verzeichnete die österreichische Wirtschaft im Jahr 2021 ein deutliches BIP-Wachstum.

Die größten Unternehmen in Österreich sind in Deutschland eher unbekannt. Zu nennen sind hier z.B die Erste Group Bank aus dem Finanzbereich mit ca. 10.745 Mio Marktkapitalisierung. Danach folgen mit OMV ein Öl-/Gasunternehmen mit 7.226 Mio und Verbund ein Versorger in Österreich mit 5.700 Mio. Marktkapitalisierung. Weitere Unternehmen sind die Raiffeisenbank International, Telekom Austria und der Flughafen Wien.

Die Wiener Börse wurde 1771 als eine der ersten Wertpapierbörsen der Welt gegründet und betreibt heute die Börsenplätze Wien und Prag.

In Wien ist der Sitz der österreichischen Börse. Kerngeschäft ist der Handel am Kassamarkt und über Xetra. Außerdem bietet die Wiener Börse Zugang zum „direct market plus“. Hier sind Klein- und Mittelbetriebe enthalten und können über die Wiener Börse gehandelt werden. Sie dient zusätzlich als Handelsplatz für weitere Aktien, Anleihen, Zertifikate, ETFs sowie Optionsscheine. Neben der Marktfunktion übernimmt die Wiener Börse auch die Berechnung und Veröffentlichung von Indizes.

Der Austrian Traded Index (ATX) ist der wichtigste Aktienindex in Österreich. Im ATX wird die Kursentwicklung der 20 größten österreichischen Unternehmen mit Börsennotierung angezeigt.

Mithilfe des ATX können Aussagen über die wirtschaftliche Entwicklung Österreichs getroffen werden. Zweimal jährlich (März und September) werden die Zusammensetzung des ATX und die Gewichtung der Aktien kontrolliert und angepasst.

Im Gegensatz zum DAX fließen keine Dividenden oder andere Kapitalausschüttungen in den ATX ein.

Die Handelszeiten in Österreich sind Montag bis Freitag von 8:55 bis 17:35 Uhr.