Italien Aktien

Eulerpool hat für euch eine Liste der Aktien aus Italien zusammengestellt.

Italiens Volkswirtschaft wurde in den letzten Jahren zunehmend privatisiert und erlebt seit 2006 einen wirtschaftlichen Aufschwung, der jedoch im Rahmen der Finanz- und Bankenkrise 2008 einen starken Dämpfer erhielt.

Italien lässt sich wirtschaftlich betrachtet in den stark industrialisierten Norden und den agrarisch geprägten Süden untergliedern. Während der Süden des Landes eher strukturschwach ist, verfügt Norditalien über einen gut entwickelten Dienstleistungssektor. Die bedeutendsten Standbeine der italienischen Wirtschaft sind der Tourismus, der immerhin 63 % aller Wirtschaftsleistungen ausmacht, die Industrie und die Landwirtschaft.

Die begehrtesten Industrieprodukte “Made in Italy“ stammen von Fiat, Ferrari, Benetton und Gucci. Die wichtigsten landwirtschaftlichen Erzeugnisse sind Oliven, Datteln und Äpfel wie auch Artischocken, Mais und Tomaten. Selbstverständlich haben auch die Herstellung und der Export von Wein und Käse eine gewichtige Rolle für die italienische Wirtschaft. Einen besonderen Reichtum an Bodenschätzen gibt es im Bereich Erdgas und Petroleum.

Das Gehaltsniveau gestaltet sich in Italien niedriger als in Deutschland. Gesetzliche Mindestlöhne werden von den meisten Gewerkschaften mit den Arbeitgebern ausgehandelt. Die Löhne in Süditalien sind jedoch bis zu einem Viertel niedriger als in Norditalien.

Das Unternehmen, was man mit Italien verbindet, ist Ferrari. Da pocht das Herz höher. Die exklusivste Luxus-Automarke der Welt. Eine starke Marke voller Emotionen. Eher im Luxussegment wie LVMH anzusiedeln als bei den etablierten Herstellern wie VW. Jedoch interessant ist auch, dass sich der Hauptsitz in den Niederlanden befindet.

Nach Börsenwert sind die wertvollsten italienischen Unternehmen Energie- und Finanzunternehmen mit Enel, Intesa Sanpaola und Eni.

Enel mit einem Börsenwert von ca. 105 Mrd. € ist ein italienischer Energiekonzern mit Sitz in Rom, der in den Bereichen Stromerzeugung und Erdgas tätig ist. Das Unternehmen ist der größte Stromversorger in Italien und weltweit.

Die Intesa Sanpaolo S.p.A. ist eines der größten italienischen Kreditinstitute. Das Unternehmen mit Sitz in Turin ist an der Borsa Italiana im Leitindex FTSE MIB gelistet.

Die Eni ist ein italienischer Mineralöl- und Energiekonzern mit Sitz in Rom, der in den Bereichen Erdöl, Erdgas, Stromerzeugung, Petrochemie, Ingenieurwesen und Services auf Ölfeldern tätig ist.

Die italienische Börse ist in Mailand beheimatet. Die Borsa Italiana mit Sitz in Mailand ist die einzige Wertpapierbörse Italiens.

Die Mailänder Börse befindet sich im Palazzo Mezzanotte an der Piazza Affari. Nach ihrem Sitz wird die Börse umgangssprachlich auch Piazza Affari genannt.

FTSE MIB ist ein italienischer Leitindex der 40 führenden italienischen Aktiengesellschaften, die an der Borsa Italiana in Mailand gehandelt werden. FTSE MIB steht für Financial Times Stock Exchange und Milano Italia Borsa. Aktuell steht der Leitindex bei über 26.500 Punkten.

Die Handelszeit in Italien befindet sich ähnlich wie in Deutschland zwischen 09:00 und 17:30 Uhr (MEZ) mit fünf Handelstagen die Woche.