Business

30.4.2024, 16:01

FUCHS erkämpft sich trotz sinkenden Umsatz einen höheren Gewinn

Trotz sinkender Umsätze steigert FUCHS SE weltweit den Gewinn durch starke Geschäfte im ersten Quartal.

Die FUCHS SE, ein führender Schmierstoffhersteller im MDAX, konnte im ersten Quartal des Jahres seinen Gewinn steigern, obwohl die Umsätze in allen Weltregionen rückläufig waren. Trotz der Herausforderungen durch Preisanpassungen und einem Umsatzrückgang von 6 Prozent auf 877 Millionen Euro, verzeichnete das Unternehmen einen Anstieg des Konzern-EBIT um 4 Prozent auf 107 Millionen Euro.

Diese Entwicklung zeigt, dass FUCHS erfolgreich Maßnahmen umsetzt, um die Rentabilität auch in einem schwierigen Marktumfeld zu steigern. Insbesondere in Nord- und Südamerika sowie in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika war der Umsatzrückgang mit 8 beziehungsweise 7 Prozent signifikant. Trotzdem verbesserte sich das Ergebnis nach Steuern auf 77 Millionen Euro, verglichen mit 73 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Für das Gesamtjahr zeigt sich FUCHS optimistisch und rechnet mit weiteren Zuwächsen. Der Umsatz soll auf etwa 3,6 Milliarden Euro ansteigen, gegenüber 3,54 Milliarden Euro im Vorjahr. Das EBIT wird auf rund 430 Millionen Euro prognostiziert, im Vergleich zu 413 Millionen Euro im Vorjahr. Allerdings erwartet das Unternehmen einen spürbaren Rückgang des freien Cashflows vor Akquisitionen auf etwa 250 Millionen Euro, im Vergleich zu 465 Millionen Euro im Vorjahr.

Die Aktien von FUCHS erlebten jedoch im XETRA-Handel einen Rückgang, sie fielen zeitweise um 4,61 Prozent auf 41,34 Euro. Dies deutet darauf hin, dass die Investoren möglicherweise Bedenken hinsichtlich der zukünftigen Wachstumsaussichten und der Cashflow-Prognose haben. Die Herausforderungen des Marktes bleiben bestehen, und FUCHS wird weiterhin gefordert sein, seine strategischen Ziele zu erreichen und die Erwartungen der Anleger zu erfüllen.

Die besten Investoren haben Eulerpool

Für 2 € sichern

News