soziale Dimension der EU Definition

Das Eulerpool Wirtschaftslexikon definiert den Begriff soziale Dimension der EU für Deutschland.

soziale Dimension der EU Definition

Der neue Standard in der Aktienanalyse.

Für 2 € sichern

soziale Dimension der EU

Die soziale Dimension der EU bezieht sich auf die politischen und rechtlichen Maßnahmen, die zur Förderung des sozialen Wohlergehens und der sozialen Rechte aller Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union ergriffen werden.

Sie stellt eine der grundlegenden Säulen der EU dar, die darauf abzielt, soziale Gerechtigkeit und Solidarität innerhalb des europäischen Integrationsprozesses zu gewährleisten. Ein wesentlicher Aspekt der sozialen Dimension der EU ist die Förderung von Chancengleichheit und sozialer Integration. Dies bedeutet, dass alle Mitgliedstaaten verpflichtet sind, politische Maßnahmen zu ergreifen, um Diskriminierung und soziale Ungleichheit zu bekämpfen. Dazu gehören beispielsweise Maßnahmen zur Bekämpfung von Armut und Arbeitslosigkeit, zur Förderung von Bildung und Ausbildung sowie zur Gewährleistung angemessener Arbeitsbedingungen und sozialer Sicherheit für alle EU-Bürgerinnen und Bürger. Um diese Ziele zu erreichen, hat die EU eine Vielzahl von politischen Instrumenten und Rechtsvorschriften eingeführt. Dazu gehören beispielsweise die Europäische Sozialcharta, die Grundsätze der Nichtdiskriminierung und der Gleichstellung der Geschlechter sowie die Europäische Beschäftigungsstrategie. Diese Instrumente dienen als Leitlinien für die nationalen Regierungen bei der Gestaltung ihrer sozialpolitischen Maßnahmen. Darüber hinaus spielt die soziale Dimension der EU auch eine wichtige Rolle bei der Gestaltung der europäischen Wirtschafts- und Währungspolitik. Sie zielt darauf ab, ein ausgewogenes Wachstum und eine nachhaltige Entwicklung zu fördern, während soziale Rechte und Schutzmechanismen erhalten bleiben. Insgesamt betrachtet die soziale Dimension der EU die Bedürfnisse und Interessen der Menschen und strebt danach, eine faire, inklusive und gerechte Gesellschaft für alle EU-Bürgerinnen und Bürger zu schaffen. Dieser Ansatz trägt nicht nur zur Stärkung des sozialen Zusammenhalts bei, sondern auch zur Schaffung einer stabilen und nachhaltigen Wirtschaft in der EU.
Diese Artikel könnte Sie auch interessieren

Umweltmanagementsystem

Umweltmanagementsystem ist ein strategisches Konzept, das von Unternehmen implementiert wird, um ihre Umweltauswirkungen zu minimieren und eine nachhaltige Entwicklung zu gewährleisten. Es handelt sich um ein strukturiertes Managementsystem, das alle...

Ausstrahlung

Ausstrahlung ist ein Begriff, der in verschiedenen Kontexten im Bereich der Kapitalmärkte Verwendung findet. In Bezug auf den Aktienmarkt bezieht sich Ausstrahlung auf die Auswirkungen einer bestimmten Ankündigung oder eines...

Altmaterial

Altmaterial bezieht sich auf jegliches Material oder Rohstoffe, die aus bereits existierenden Produkten oder Prozessen stammen und abgeleitet werden können. In der Finanzwelt bezieht sich der Begriff speziell auf Altmaterial...

Zentralregulierungsgeschäft

Das Zentralregulierungsgeschäft ist ein bedeutender Bestandteil des Finanzsystems und bezieht sich auf die zentrale Abwicklung von Transaktionen in verschiedenen Finanzmärkten. Es ist ein Prozess, bei dem eine zentrale Stelle, normalerweise...

geringfügiges Bauvorhaben

"Geringfügiges Bauvorhaben" ist ein in der deutschen Gesetzgebung verwendeter Begriff, der sich auf ein Bauvorhaben bezieht, das aufgrund seiner geringen Auswirkungen auf die Umwelt und die öffentliche Infrastruktur bestimmten vereinfachten...

substanzielle Kapitalerhaltung

Definition: Substanzielle Kapitalerhaltung Die substanzielle Kapitalerhaltung ist ein Begriff, der in den Kapitalmärkten verwendet wird, um die nachhaltige Sicherung des Kapitals eines Investors zu beschreiben. Sie bezeichnet eine Vorgehensweise, bei der...

Sammelwertberichtigungen

"Sammelwertberichtigungen" (a German term commonly used in capital markets) bezieht sich auf die gemeinsame Erstellung einer korrigierten Bewertung von Vermögenswerten innerhalb einer Kapitalmarktinvestition. Diese Berichtigungen werden üblicherweise vom Finanzinstitut oder...

Überschussnachfrage

Überschussnachfrage bezieht sich auf den Zustand einer Finanzmärkteinheit, bei dem das Angebot einer bestimmten Anlageklasse oder eines bestimmten Finanzinstruments die Nachfrage übersteigt. Dieser Begriff wird häufig in Bezug auf den...

Planungsabweichung

Definition: "Planungsabweichung" ist ein Begriff aus dem Bereich der Finanzplanung und des Controllings, der die Differenz zwischen dem geplanten und dem tatsächlich erwirtschafteten Ergebnis beschreibt. Diese Abweichung kann sowohl positive...

Grundsätze der Besteuerung

Die "Grundsätze der Besteuerung" sind ein wesentlicher Bestandteil des deutschen Steuersystems und legen die grundlegenden Prinzipien und Regeln für die Besteuerung von Einkommen, Gewinnen und Vermögen fest. Diese Grundsätze dienen...