Business

Kering erwartet Gewinneinbruch nach China-Einbußen

Kering meldet: Quartalsumsatz sinkt um 11% gegenüber Vorjahr – Markt reagiert besorgt.

24. Apr. 2024, 11:00

Das französische Luxusgüterunternehmen Kering erlebt einen deutlichen Rückgang seines Betriebsergebnisses und rechnet im ersten Halbjahr mit einem Rückgang des wiederkehrenden operativen Gewinns um 40% bis 45% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dies folgt auf einen Umsatzrückgang von 11% im ersten Quartal, bei dem das Unternehmen 4,50 Milliarden Euro erzielte, was den Erwartungen der Analysten entspricht.

Besonders betroffen ist die Marke Gucci, die größte Einnahmequelle der Gruppe, deren Umsatz um 21% auf 2,08 Milliarden Euro zurückging. Laut CEO Francois-Henri Pinault waren die Marktbedingungen, insbesondere in China, sowie die strategische Neuausrichtung einiger Marken, darunter Gucci, Herausforderungen, die den Druck auf die Geschäftsergebnisse verstärkten.

Die neuen Kollektionen von Gucci, die seit Mitte Februar in den Läden erhältlich sind, wurden jedoch sehr gut angenommen, besonders in den Bereichen Bekleidung und Schuhe. Diese positiven Signale könnten jedoch durch die allgemeine Verlangsamung der Luxusgüterbranche überschattet werden, die nach dem pandemiebedingten Boom durch hohe Zinsen und Inflation, die insbesondere weniger wohlhabende Verbraucher belasten, an Dynamik verloren hat.

Trotz geplanter Investitionen in seine Modehäuser zur Belebung von Gucci, mit Sabato de Sarno als kreativem Leiter, warnen Analysten, dass sich Verbesserungen erst mit der Zeit zeigen könnten. Diese Investitionen fallen in eine Zeit, in der sich die Verkaufstrends der Branche normalisieren.

Die Analysten von S&P Global Ratings merken an, dass besonders die Marken, die sich an statusbewusste Klientel richten und die den Großteil von Kerings Kundenstamm ausmachen, in Zeiten makroökonomischer Verlangsamung schwierigeren Bedingungen gegenüberstehen könnten. Luxusmarken, die sich an hochpreisige Kunden richten, dürften hingegen bessere Ergebnisse erzielen, da diese Kundengruppe in schwierigen Zeiten widerstandsfähiger ist.

In diesem herausfordernden Marktumfeld, das von einer langsamer als erwarteten Erholung in China und einem allgemeinen Rückgang des Konsumentenvertrauens und der diskretionären Ausgaben geprägt ist, steht Kering vor der Aufgabe, seine Marken neu zu positionieren und gleichzeitig finanziell stabil zu bleiben.

Die besten Investoren analysieren mit Eulerpool
20 million companies worldwide · 50 year history · 10 year estimates · leading global news coverage

Für 2 € sichern

Favoriten unserer Leser