städtebauliche Brache Definition

Das Eulerpool Wirtschaftslexikon definiert den Begriff städtebauliche Brache für Deutschland.

städtebauliche Brache Definition

Der neue Standard in der Aktienanalyse.

Für 2 € sichern

städtebauliche Brache

Städtebauliche Brache ist ein Begriff aus dem Bereich der Immobilienentwicklung und Stadtplanung.

Es bezieht sich auf unbebaute oder ungenutzte Grundstücke innerhalb eines Stadtgebiets, die für einen längeren Zeitraum unentwickelt oder verlassen waren. Diese Flächen können verschiedene Ursachen haben, wie zum Beispiel finanzielle Schwierigkeiten, rechtliche Probleme oder die Unfähigkeit eines Gebäudeeigentümers, das Grundstück angemessen zu nutzen. Eine städtebauliche Brache kann sowohl in städtischen als auch in ländlichen Gebieten vorkommen. Oft werden sie als Hindernisse für eine effiziente Stadtentwicklung angesehen, da sie das Stadtbild beeinträchtigen und die Lebensqualität der Bewohner negativ beeinflussen können. Darüber hinaus können sie auch Sicherheitsrisiken darstellen, da verlassene Gebäude anfällig für Vandalismus, Einbrüche oder Brände sein können. Die Umwandlung einer städtebaulichen Brache in eine produktive, attraktive und sichere Fläche erfordert umfangreiche Planung und Investitionen. Städte und Gemeinden können verschiedene Maßnahmen ergreifen, um diese Brachflächen zu revitalisieren. Dazu gehören die Überarbeitung von Bebauungsplänen, die Förderung der Zusammenarbeit zwischen öffentlichen und privaten Interessengruppen sowie die Bereitstellung finanzieller Anreize für Entwickler. Die städtebauliche Revitalisierung kann verschiedene Formen annehmen, wie z.B. den Bau neuer Gebäude, die Renovierung alter Strukturen oder die Umwandlung von Industrie- oder Gewerbeflächen in Wohngebiete. Ziel ist es, diese Brachen in sinnvolle und nachhaltige Nutzflächen zu transformieren, um die Lebensqualität der Menschen zu verbessern und das städtebauliche Erscheinungsbild zu verschönern. Insgesamt bietet die Umwandlung von städtebaulichen Brachen ein enormes Potenzial für Investoren im Bereich der Immobilienentwicklung. Die Revitalisierung und Neunutzung dieser Flächen kann zu erheblichen Gewinnen führen und auch positive Auswirkungen auf die lokale Wirtschaft haben. Es ist jedoch wichtig, eine umfassende Due Diligence durchzuführen und das Potenzial der Brachfläche im Hinblick auf Standort, Marktnachfrage und Machbarkeit sorgfältig zu bewerten, um das beste Investitionsergebnis zu erzielen. Eulerpool.com, als führende Website für Aktienforschung und Finanznachrichten, bietet Investoren einen umfassenden Glossar, der auch Fachbegriffe wie "städtebauliche Brache" umfasst. Mit seinem breiten Angebot an Informationen und Analysen unterstützt das Portal Investoren bei fundierten Entscheidungen und ermöglicht es ihnen, das Potenzial der Kapitalmärkte optimal zu nutzen.
Diese Artikel könnte Sie auch interessieren

Vorwärtsintegration

Vorwärtsintegration bezieht sich auf eine Strategie, bei der ein Unternehmen seine Wertschöpfungskette erweitert, indem es in Richtung der Lieferanten oder Vertriebskanäle voranschreitet. Diese Form der Integration ermöglicht es einem Unternehmen,...

Falsifikat

Definition of "Falsifikat" in German: Das Wort "Falsifikat" in der Finanzwelt bezieht sich auf ein gefälschtes oder gefälschtes Wertpapier oder einen Finanzvertrag. Es handelt sich um eine rechtswidrige Praxis, bei der...

Eintragungsbewilligungsklage

Eintragungsbewilligungsklage bezieht sich auf eine juristische Klage oder Antrag, der vor Gericht eingereicht wird, um die Eintragung einer bestimmten Bewilligung oder Genehmigung zu erlangen. Dieser Begriff ist insbesondere im Zusammenhang...

Sperrpatent

Sperrpatent ist ein Begriff, der in Bezug auf den deutschen Aktienmarkt verwendet wird und sich auf eine besondere Art von Patentrecht bezieht, das auf den Erwerb von Aktien anwendbar ist....

Regressor

Regressor (Regressionsanalyse) ist ein statistisches Verfahren, das in der Finanzanalyse verwendet wird, um die Beziehung zwischen einer unabhängigen Variablen (auch als erklärende oder prognostische Variable bezeichnet) und einer abhängigen Variablen...

Bürokosten

Die "Bürokosten" sind ein wesentlicher Bestandteil der Gesamtkostenstruktur eines Unternehmens und umfassen die Ausgaben, die für den Betrieb eines Büros anfallen. In der Finanzwelt bezieht sich der Begriff speziell auf...

Zweifaktorentheorie

Die Zweifaktorentheorie, auch bekannt als Motivations-Hygiene-Theorie oder Dual-Faktor-Modell, ist ein Konzept, das von Frederick Herzberg in den 1950er und 1960er Jahren entwickelt wurde. Diese Theorie zielt darauf ab, die Motivation...

Beteiligungspapiere

"Beteiligungspapiere" ist ein Begriff, der in der Welt der Kapitalmärkte häufig verwendet wird und sich auf Wertpapiere bezieht, die eine Beteiligung an einem Unternehmen repräsentieren. Diese Wertpapiere können in verschiedenen...

Scitovsky-Indifferenzkurve

Die Scitovsky-Indifferenzkurve ist ein Konzept aus der mikroökonomischen Theorie, das von dem amerikanischen Wirtschaftswissenschaftler Tibor Scitovsky eingeführt wurde. Diese Kurve dient zur Visualisierung der individuellen Präferenzen eines Wirtschaftssubjekts in Bezug...

Samurai Bond

Samurai Bond Definition (auf Deutsch) Samurai Bond ist ein Begriff, der im Bereich der Kapitalmärkte verwendet wird und sich auf Anleihen bezieht, die von ausländischen Unternehmen oder Emittenten außerhalb Japans ausgegeben...