Umweltdumping Definition

Das Eulerpool Wirtschaftslexikon definiert den Begriff Umweltdumping für Deutschland.

Umweltdumping Definition

Die besten Investoren haben Eulerpool

Für 2 € sichern

Umweltdumping

Umweltdumping bezieht sich auf eine Praxis, bei der Unternehmen ihre Betriebskosten senken, indem sie umweltschädliche Praktiken anwenden.

In der Regel geschieht dies, indem die Umweltauflagen und -standards umgangen oder nicht eingehalten werden. Umweltdumping ist ein weithin diskutiertes und umstrittenes Thema, das sich auf verschiedene Branchen erstreckt, darunter Energie, Fertigung und Bergbau. Dieser Begriff setzt sich aus den Wörtern "Umwelt" und "Dumping" zusammen, wobei Dumping die Praxis beschreibt, Produkte oder Dienstleistungen zu niedrigen Preisen anzubieten, um Konkurrenten auszuschalten oder Marktanteile zu gewinnen. Im Fall von Umweltdumping bezieht sich der Begriff jedoch speziell auf den Aspekt der Umweltverschmutzung. Unternehmen, die Umweltdumping praktizieren, könnten beispielsweise Abfallprodukte illegal in Flüsse oder Gewässer entsorgen, Emissionen ohne geeignete Filterung freisetzen oder gefährliche Chemikalien verwenden, ohne angemessene Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Durch diese Praktiken können sie erhebliche Kosten einsparen, da sie nicht in umweltfreundliche Technologien oder Verfahren investieren müssen. Umweltdumping hat nicht nur erhebliche Auswirkungen auf die Umwelt, sondern stellt auch eine unfaire Wettbewerbssituation dar. Unternehmen, die hohe Umweltstandards einhalten, haben höhere Kosten, was zu einer Verzerrung des Wettbewerbs führen kann.
Diese Artikel könnte Sie auch interessieren

Querverteilung

Die Querverteilung bezieht sich auf die Verteilung einer bestimmten Variable über verschiedene Kategorien oder Gruppen innerhalb eines gegebenen Kontexts. In den Kapitalmärkten spielt die Querverteilung eine entscheidende Rolle bei der...

Jevons

Jevons ist ein Begriff, der in der Wirtschaft und insbesondere in der Finanzwelt weit verbreitet ist. Es bezieht sich auf eine Theorie, die ursprünglich vom britischen Ökonomen William Stanley Jevons...

Development Assistance Committee (DAC)

Die Development Assistance Committee (DAC), zu Deutsch Ausschuss für Entwicklungshilfe, ist ein Zusammenschluss von 30 Mitgliedsländern innerhalb der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Der DAC stellt die bedeutendste...

Sprecherfunktion

Die Sprecherfunktion, auch bekannt als "voice brokerage" oder "facilitation", bezieht sich auf ein bedeutendes Konzept im Bereich des Finanzhandels. Insbesondere im Kontext des Aktienhandels spielt diese Funktion eine entscheidende Rolle...

Belegprinzip

Belegprinzip ist ein grundlegendes Bewertungsprinzip in der Rechnungslegung, das sich auf die Erfassung von Geschäftsvorfällen in der Bilanz bezieht. Gemäß dem Belegprinzip werden alle Geschäftsvorfälle und Transaktionen in Form von...

UN-Vollversammlung

Die UN-Vollversammlung, auch bekannt als die Generalversammlung der Vereinten Nationen, ist das wichtigste Organ der Vereinten Nationen (VN). Sie besteht aus Vertretern aller 193 Mitgliedsstaaten und hat den Zweck, als...

Hotellerie

Hotellerie ist ein Begriff, der sich auf die Branche der Beherbergungsbetriebe und Hotels bezieht. Es umfasst alle Aspekte des Hotelmanagements, einschließlich der Verwaltung von Hotels, Resorts, Motels, Gasthäusern und anderen...

IS-Gleichung

IS-Gleichung (auch bekannt als Investitions-Sparen-Gleichung) ist ein fundamentales Konzept in der Volkswirtschaftslehre und bezieht sich auf die Identität zwischen Investitionen und Ersparnissen in einer Volkswirtschaft. Diese Gleichung ist ein wichtiges...

direkte Methode

Die "direkte Methode" ist ein Konzept der Kapitalflussrechnung, das von Unternehmen verwendet wird, um ihre Geldströme aus operativen Aktivitäten darzustellen. Diese Methode beinhaltet die Aufschlüsselung der Cashflows durch das direkte...

Regelbewertung

Regelbewertung ist ein Begriff, der in der Finanzwelt weit verbreitet ist und sich auf ein Verfahren zur Bewertung von Vermögenswerten und Verbindlichkeiten in einem Unternehmen bezieht. Dieses Verfahren befolgt bestimmte...