Strafantrag Definition

Das Eulerpool Wirtschaftslexikon definiert den Begriff Strafantrag für Deutschland.

Strafantrag Definition

Die besten Investoren haben Eulerpool

Für 2 € sichern

Strafantrag

Strafantrag ist ein Begriff des deutschen Strafrechts und bezieht sich auf eine schriftliche Erklärung, die bei den zuständigen Strafverfolgungsbehörden eingereicht wird, um eine strafrechtliche Verfolgung gegen eine Person einzuleiten.

Der Strafantrag wird von einer geschädigten Person oder ihrem rechtlichen Vertreter gestellt und stellt eine offizielle Bitte an die Behörden dar, eine Straftat zu verfolgen. Gemäß § 158 Absatz 1 der Strafprozessordnung (StPO) muss ein Strafantrag gestellt werden, wenn die Strafverfolgung von Amts wegen nicht erfolgen kann. Das bedeutet, dass bestimmte Straftaten, wie zum Beispiel Beleidigung oder Verleumdung, nur auf Antrag hin verfolgt werden. Der Strafantrag muss den Namen und die Adresse der geschädigten Person, eine genaue Beschreibung der begangenen Straftat sowie den Namen des Beschuldigten enthalten, sofern dieser bekannt ist. Der Strafantrag ist ein wesentlicher Bestandteil des deutschen Strafrechts und stellt sicher, dass Straftaten nicht ungeahndet bleiben. Er ermöglicht es den Strafverfolgungsbehörden, die rechtliche Grundlage für Ermittlungen und die Einleitung eines Strafverfahrens zu schaffen. Ohne einen Strafantrag kann eine Person nicht strafrechtlich belangt werden, es sei denn, es handelt sich um eine Straftat, die von Amts wegen verfolgt wird. Es ist wichtig zu beachten, dass ein Strafantrag innerhalb einer bestimmten Frist gestellt werden muss. Gemäß § 77b StGB beträgt diese Frist drei Monate ab dem Zeitpunkt, zu dem die geschädigte Person von der Straftat und der Identität des Täters erfährt. Es ist daher ratsam, den Strafantrag so schnell wie möglich nach Kenntnisnahme der Straftat zu stellen, um sicherzustellen, dass die Frist eingehalten wird und die Strafverfolgungsbehörden tätig werden können. Insgesamt ist der Strafantrag ein wichtiges Instrument im deutschen Strafrechtssystem, um die Verfolgung und Bestrafung von Straftätern sicherzustellen. Durch die korrekte und rechtzeitige Stellung eines Strafantrags können geschädigte Personen ihre Rechte wahren und zur Aufrechterhaltung der Rechtsstaatlichkeit beitragen. Bei Eulerpool.com, einer führenden Website für Eigenkapitalforschung und Finanznachrichten, ähnlich wie Bloomberg Terminal, Thomson Reuters und FactSet Research Systems, finden Sie umfassende Informationen zu Begriffen wie "Strafantrag" und vielen weiteren. Als zuverlässige Quelle für Anleger im Kapitalmarkt bieten wir Ihnen ein umfangreiches Glossar/Lexikon, das Ihnen hilft, die komplexen und spezifischen Begriffe im Zusammenhang mit Aktien, Krediten, Anleihen, Geldmärkten und Kryptowährungen besser zu verstehen. Unsere SEO-optimierten Definitionen bieten Ihnen das nötige Wissen, um fundierte Investmententscheidungen zu treffen und Ihre finanziellen Ziele zu erreichen. Besuchen Sie uns auf Eulerpool.com und nutzen Sie unser Glossar, um Ihr Verständnis des Kapitalmarktes zu erweitern und Ihr Investmentwissen zu vertiefen.
Diese Artikel könnte Sie auch interessieren

Nischenstrategie

Die Nischenstrategie beschreibt eine Geschäftsstrategie, bei der ein Unternehmen die Märkte durch die Identifizierung und Erschließung von Nischen oder spezialisierten Segmenten angreift. Diese Strategie zielt darauf ab, einzigartige Produkte, Dienstleistungen...

Unternehmenskauf

Unternehmenskauf bezeichnet den Vorgang, bei dem ein Investor ein Unternehmen vollständig erwirbt, sei es durch den Kauf sämtlicher Geschäftsanteile oder den Erwerb von Vermögenswerten und Verbindlichkeiten des Zielunternehmens. Dieser Begriff...

Newcomer

Der Begriff "Newcomer" bezieht sich im Bereich der Kapitalmärkte auf ein neu auftretendes Unternehmen oder eine neue Sicherheit, die an den Finanzmärkten noch unerfahren ist. Es handelt sich dabei um...

fremde Wirtschaftsgebiete

"Fremde Wirtschaftsgebiete" ist ein Begriff, der in der Finanzwelt verwendet wird, um auf ausländische Wirtschaftsgebiete oder Gebiete außerhalb des eigenen Hoheitsgebiets eines Staates hinzuweisen. Es beschreibt somit Länder oder Regionen,...

Zwei-Regionen-Modell

Das "Zwei-Regionen-Modell" ist ein Konzept in der Wirtschaftstheorie, das sich auf die Aufteilung einer geografischen Region in zwei separate Märkte oder Wirtschaftsgebiete bezieht. Diese Trennung basiert in der Regel auf...

Diffusionskurve

Die Diffusionskurve ist ein hilfreiches Werkzeug für Investoren in den Kapitalmärkten, insbesondere für diejenigen, die sich mit Aktien, Krediten, Anleihen, Geldmärkten und Kryptowährungen befassen. Diese Kurve bietet einen einzigartigen Einblick...

schlechtgläubig

Definition of "Schlechtgläubig" in Capital Markets: Schlechtgläubig ist ein Begriff, der in den Kapitalmärkten verwendet wird, um das Verhalten eines Marktteilnehmers zu beschreiben, der böswillig handelt oder gegen die guten Absichten...

Rent Shifting

Rent Shifting (Mietverschiebung) Rent shifting, also known as Mietverschiebung in German, is an important concept in the field of economics and finance. In capital markets, rent shifting refers to the redistribution...

Patent Cooperation Treaty (PCT)

Das Patent Cooperation Treaty (PCT) ist ein internationales Abkommen, das dazu dient, den Schutz von Erfindungen über nationale Grenzen hinweg zu erleichtern. Es wurde von der World Intellectual Property Organization...

Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BDBOS)

Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BDBOS), translated as the Federal Agency for Public Safety Digital Radio of Authorities and Organizations with Security Responsibilities, plays a...