Sachwertabfindung Definition

Das Eulerpool Wirtschaftslexikon definiert den Begriff Sachwertabfindung für Deutschland.

Sachwertabfindung Definition

Die besten Investoren haben Eulerpool

Für 2 € sichern

Sachwertabfindung

Die Sachwertabfindung ist ein Begriff, der in der Finanzwelt verwendet wird, insbesondere im Zusammenhang mit Unternehmensfusionen und -übernahmen.

Bei einer Sachwertabfindung erhalten Aktionäre eines übernommenen Unternehmens eine Vergütung in Form von Sachwerten statt in bar. Dies geschieht in der Regel, um den Anteilseignern eine alternative Methode der Vergütung anzubieten und ihnen die Möglichkeit zu geben, weiterhin von der Wertschöpfung des Unternehmens zu profitieren. Die Sachwertabfindung wird oft angewendet, wenn Unternehmen fusionieren oder ein Unternehmen ein anderes übernimmt. In solchen Fällen kann der Erwerber wählen, ob er den Aktionären des Zielunternehmens eine Barabfindung oder eine Sachwertabfindung anbietet. Im Falle einer Sachwertabfindung werden den Aktionären des Zielunternehmens Aktien oder andere Sachwerte des Erwerbers angeboten, um den Wert ihrer Beteiligung am Unternehmen auszugleichen. Die Entscheidung für eine Sachwertabfindung kann verschiedene Gründe haben. Zum einen kann dies dem übernehmenden Unternehmen ermöglichen, die Barmittel für andere Zwecke zu verwenden, wie beispielsweise zur Schuldenrückzahlung oder zur Finanzierung von Betriebskapital. Zum anderen haben die Aktionäre des Zielunternehmens die Möglichkeit, weiterhin an der zukünftigen Wertentwicklung des kombinierten Unternehmens teilzuhaben. Wenn eine Sachwertabfindung gewählt wird, müssen die verschiedenen Sachwerte, die den Aktionären angeboten werden, angemessen bewertet werden. Dies erfolgt normalerweise durch eine unabhängige Bewertungsgesellschaft oder einen Wirtschaftsprüfer, um sicherzustellen, dass den Aktionären ein fairer Wert für ihre Anteile angeboten wird. Die Bewertung der Sachwerte kann auf verschiedenen Methoden und Annahmen basieren, um eine genaue und gerechte Bewertung zu gewährleisten. Insgesamt bietet die Sachwertabfindung den Aktionären eine alternative Form der Vergütung, die ihnen die Möglichkeit gibt, weiterhin am Erfolg des kombinierten Unternehmens teilzuhaben. Indem ihnen Sachwerte anstelle von Bargeld angeboten werden, ermöglicht es ihnen, an zukünftigen Wachstumschancen und potenziellen Wertsteigerungen teilzuhaben.
Diese Artikel könnte Sie auch interessieren

Fiscal Agent

Der Begriff "Fiskalagent" bezeichnet eine Person oder eine Organisation, die im Auftrag einer Regierung, einer internationalen Institution oder eines Emittenten von Wertpapieren als Vermittler fungiert. Die Hauptaufgaben eines Fiskalagenten umfassen...

Energie

Die Energie, auch als Energiemärkte bezeichnet, umfasst den Sektor, der sich mit der Erzeugung, Übertragung, Verteilung und dem Handel von Energie befasst. Energie ist eine essentielle Ressource, die in verschiedensten...

Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH)

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) ist eine staatliche Behörde in Deutschland, die für die Überwachung und Regulierung der Schifffahrt sowie hydrographischer Aktivitäten zuständig ist. Das BSH wird vom...

Korrespondenz

Die "Korrespondenz" ist ein Begriff, der in den Kapitalmärkten verwendet wird, um die Kommunikation zwischen verschiedenen Parteien wie Unternehmen, Finanzinstitutionen und Investoren, die an Transaktionen und Geschäften beteiligt sind, zu...

Zusatzkapital

Definition von "Zusatzkapital": Zusatzkapital ist ein Begriff, der häufig in der Welt des Kapitalmarktes verwendet wird und sich auf zusätzliche finanzielle Mittel bezieht, die Unternehmen zur Verfügung stehen, um ihre Geschäftsaktivitäten...

Risikoprofil

Das Risikoprofil ist ein Konzept, das im Kontext von Investmententscheidungen von zentraler Bedeutung ist. Es ist ein Indikator, der das Risikoniveau eines bestimmten Wertpapiers, Portfolios oder einer Anlagestrategie widerspiegelt. Das...

Zusatznutzen

Zusatznutzen, auch bekannt als Mehrwert, bezieht sich auf die zusätzlichen Vorteile, die ein Anlageprodukt oder eine Anlagemöglichkeit bietet, die über die direkten finanziellen Erträge hinausgehen. Als ein entscheidender Faktor bei...

Comité Maritime International

Das Comité Maritime International (CMI) ist eine internationale Organisation, die sich der Förderung und Regelung des Seerechts und des Seehandels widmet. Es wurde im Jahr 1897 gegründet und besteht aus...

Gratisprobe

Definition: "Gratisprobe" is a German term commonly used in the financial industry to refer to a free sample or trial version. In the context of capital markets, a "Gratisprobe" typically...

Absatzlogistik

Die Absatzlogistik bezieht sich auf den Prozess, der die effiziente und reibungslose Verteilung von Waren oder Dienstleistungen vom Hersteller zum Endverbraucher gewährleistet. Es handelt sich um eine entscheidende Komponente in...