NRO Definition

Das Eulerpool Wirtschaftslexikon definiert den Begriff NRO für Deutschland.

NRO Definition

Die besten Investoren haben Eulerpool

Für 2 € sichern

NRO

Die Abkürzung NRO steht für "Non-Residents Ordinary Account" und bezieht sich auf eine Art von Bankkonto, das von indischen Banken speziell für Nichtansässige angeboten wird.

Dieses Konto ermöglicht es Ausländern, die keine indischen Staatsbürger sind oder ihren Wohnsitz außerhalb Indiens haben, finanzielle Transaktionen in indischem Recht zu tätigen. Ein NRO-Konto kann in Form eines Sparkontos oder eines Guthabenskontos geführt werden und ermöglicht es den Inhabern, Einnahmen in Indien, wie zum Beispiel Mieten, Dividenden oder Zinsen, zu empfangen. Darüber hinaus können Überweisungen aus dem Ausland auf ein NRO-Konto getätigt werden. Es ist wichtig zu beachten, dass Gelder auf einem NRO-Konto in indischer Rupie gehalten werden müssen. Ein NRO-Konto bietet Ausländern auch die Möglichkeit, ihre indischen Einkünfte für lokale Ausgaben zu verwenden. Die Inhaber eines NRO-Kontos können ihre Mittel für den persönlichen Gebrauch in Indien nutzen, um beispielsweise Mietzahlungen, Rechnungen für öffentliche Versorgungsunternehmen sowie Ausgaben für Bildung und medizinische Versorgung zu tätigen. Auch die Finanzierung von Immobilien- und Währungsanlagen ist über ein NRO-Konto möglich. Zusätzlich bietet ein NRO-Konto die Flexibilität, Gelder auf ein externes Konto zu überweisen, jedoch mit bestimmten Beschränkungen. Während bis zu einem bestimmten Betrag pro Jahr problemlos aus Indien überwiesen werden kann, unterliegen größere Transferbeträge bestimmten Vorschriften der Reserve Bank of India (RBI). NRO-Konten werden in Übereinstimmung mit den Richtlinien der RBI geführt und unterliegen auch der Besteuerung. Die vom Konto generierten Einkünfte unterliegen der Quellensteuer gemäß den geltenden Steuergesetzen Indiens. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein NRO-Konto für Nichtansässige in Indien eine wichtige Banklösung darstellt, um finanzielle Transaktionen in indischem Recht durchzuführen und indische Einkommen für lokale Ausgaben zu nutzen. Es bietet eine Vielzahl von Vorteilen und Möglichkeiten, ist jedoch auch an bestimmte Einschränkungen und Besteuerungsregelungen gebunden.
Diese Artikel könnte Sie auch interessieren

Erziehungs-, Wissenschafts- und Kulturorganisation der Vereinten Nationen

Erziehungs-, Wissenschafts- und Kulturorganisation der Vereinten Nationen (UNESCO) – Definition und Bezug zur Kapitalmarktinvestition Die Erziehungs-, Wissenschafts- und Kulturorganisation der Vereinten Nationen (UNESCO) - oder United Nations Educational, Scientific and Cultural...

numerische Daten

Numerische Daten sind grundlegende Informationen, die in der Form von Zahlen oder quantitativen Werten vorliegen und zur Analyse und Beurteilung von Finanzinstrumenten und Investitionen in Kapitalmärkten verwendet werden. Diese Daten...

Picopayment

Picopayment ist ein Begriff, der sich auf mikroskopisch kleine Zahlungen bezieht, die in der Regel im Bereich von Bruchteilen einer Währungseinheit liegen. Dieses Konzept der winzigen Zahlungen gewinnt aufgrund der...

Organization for European Economic Co-Operation

Die Organisation für Europäische Wirtschaftszusammenarbeit (OECE) wurde im Jahr 1948 gegründet und hatte das Ziel, die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen den europäischen Ländern zu fördern. Die OECE diente als Vorläuferorganisation der...

Gesellschaft für Mathematik und Datenverarbeitung mbH (GMD)

Die Gesellschaft für Mathematik und Datenverarbeitung mbH (GMD) ist eine deutsche Forschungseinrichtung und IT-Beratungsgesellschaft mit einem breiten Spektrum an Expertise in den Bereichen angewandte Mathematik, Informatik und Informationsverarbeitung. Gegründet im...

Kostenartenvergleich

Der Kostenartenvergleich ist eine Analysemethode, die es Investoren ermöglicht, die Kostenstruktur eines Unternehmens zu verstehen und zu bewerten. Es handelt sich um eine wichtige Technik, um die finanzielle Gesundheit eines...

Bankkontokorrent

Bankkontokorrent, auch bekannt als Girokonto oder laufendes Bankkonto, bezeichnet ein wesentliches Instrument im Finanzwesen, das von Banken angeboten wird, um Einzelpersonen und Unternehmen die Verwaltung ihrer täglichen finanziellen Transaktionen zu...

Westeuropäische Union

Die Westeuropäische Union (WEU) ist eine Organisation, die im Jahr 1954 gegründet wurde und als Sicherheitskooperationsplattform für westeuropäische Länder dient. Ihre Gründung erfolgte vor dem Hintergrund des Kalten Krieges, um...

Baukonten

Baukonten, in der Finanzwelt auch als Baufinanzierungskonten bekannt, stellen eine spezifische Form von Konten dar, die speziell für sogenannte Bauvorhaben und Immobilienfinanzierungen entwickelt wurden. Baukonten zeichnen sich durch ihre besondere...

Freistellungsprinzip

Das Freistellungsprinzip ist ein zentraler Grundsatz in der Besteuerung von Kapitalerträgen in Deutschland. Es handelt sich um eine fiskalische Regelung, die es Anlegern ermöglicht, bestimmte Einkünfte von der Steuerpflicht zu...