Deutsche Bücherei Definition

Das Eulerpool Wirtschaftslexikon definiert den Begriff Deutsche Bücherei für Deutschland.

Deutsche Bücherei Definition

Der neue Standard in der Aktienanalyse.

Für 2 € sichern

Deutsche Bücherei

Die "Deutsche Bücherei" ist eine bedeutende Einrichtung in Deutschland, die eine umfangreiche Sammlung von Büchern, Zeitschriften und anderen Veröffentlichungen für die Öffentlichkeit zur Verfügung stellt.

Als nationale Bibliothek Deutschlands nimmt die Deutsche Bücherei eine herausragende Rolle in der Erfassung, Aufbewahrung und Bereitstellung von gedrucktem Material ein. Die Deutsche Bücherei wurde im Jahr 1912 gegründet und hat seitdem kontinuierlich ihre Sammlungen erweitert. Ihr Hauptaugenmerk liegt auf der Aufbewahrung und dem Zugang zu nationalen und internationalen Veröffentlichungen, die eine Vielzahl von Fachgebieten abdecken. Ihr Bestand umfasst Bücher, Zeitschriften, Zeitungen, Dissertationen, Graue Literatur und andere druckbare Medien. Darüber hinaus umfasst die Sammlung auch digitale Veröffentlichungen wie E-Books, E-Journals und elektronische Dissertationen. Als zentrale deutsche Einrichtung für die Sammlung und Aufbewahrung gedruckter und elektronischer Publikationen spielt die Deutsche Bücherei eine wichtige Rolle bei der Förderung des Wissenschafts- und Kulturaustauschs. Durch ihre umfangreiche Sammlung ermöglicht sie es Forschern, Autoren, Studenten und der Öffentlichkeit, auf eine breite Vielfalt an Informationen zuzugreifen und diese zu nutzen. Die Deutsche Bücherei ist bestrebt, ihre Sammlungen kontinuierlich zu erweitern und ihre Dienstleistungen zu verbessern. Sie digitalisiert aktiv ihre Bestände, um den Zugang zu elektronischen Medien zu erleichtern und die Langzeitarchivierung zu unterstützen. Darüber hinaus bietet sie verschiedene Services an, darunter Online-Kataloge, Fernleihe, Informationsvermittlung und Schulungen. Insgesamt gesehen ist die Deutsche Bücherei eine wesentliche Ressource für Forscher, Studenten, Autoren und die breite Öffentlichkeit und trägt maßgeblich zur Aufrechterhaltung und Verbreitung von Wissen in Deutschland bei. Durch ihre hervorragenden Dienstleistungen und ihr Engagement für den Wissenschafts- und Kulturaustausch hat sie sich als eine unverzichtbare Institution etabliert. Als Leser unseres Glossars für Kapitalmarktanleger auf Eulerpool.com können Sie jederzeit auf Fachliteratur und andere relevante Veröffentlichungen der Deutschen Bücherei zurückgreifen, um Ihr Verständnis für die Finanzmärkte und verwandte Themen zu erweitern. Nutzen Sie diese wertvolle Ressource, um fundierte Anlageentscheidungen zu treffen und Ihre Investitionsstrategie zu verbessern.
Diese Artikel könnte Sie auch interessieren

Hektarertrag

Hektarertrag, auch bekannt als Ertrag pro Hektar, bezieht sich auf die Produktivität von landwirtschaftlichen Flächen oder Plantagen in Bezug auf die Menge der erzeugten landwirtschaftlichen Erzeugnisse, wie beispielsweise Getreide, Obst,...

Ausfallzeit

Ausfallzeit ist ein Begriff, der in den Finanzmärkten verwendet wird, um die Dauer oder den Zeitraum zu beschreiben, in dem eine Investition oder ein Finanzinstrument nicht den erwarteten Ertrag oder...

Totalerfolg

Totalerfolg ist ein Fachbegriff aus dem Bereich der Kapitalmärkte, der sich auf den Gesamtertrag einer Anlage bezieht. Es beschreibt den vollständigen finanziellen Erfolg oder Gewinn, den ein Investor aus einer...

schwere Papiere

Definition: Schwere Papiere "Schwere Papiere" ist ein Begriff aus dem Bereich der Kapitalmärkte und bezieht sich auf hochwertige, festverzinsliche Wertpapiere, die von Unternehmen oder Regierungen ausgegeben werden, um Kapital für ihre...

bankmäßige Zahlung

Definition: Bankmäßige Zahlung ist ein Begriff, der in den Kapitalmärkten weit verbreitet ist und sich auf eine Transaktion bezieht, bei der Geldmittel elektronisch von einem Bankkonto auf ein anderes übertragen...

International Investment Position (IIP)

Internationale Investitionsposition (IIP) ist eine statistische Kennzahl, die das Ausmaß des Auslandsvermögens und der Auslandsverbindlichkeiten eines Landes zu einem bestimmten Zeitpunkt darstellt. Sie gibt Aufschluss darüber, wie ein Land im...

Buchbestände

Buchbestände: Eine umfassende Definition für Investoren auf Eulerpool.com Die Welt der Kapitalmärkte ist von einer Vielzahl an Fachtermini und Begriffen geprägt, die es für Investoren essenziell macht, über ein fundiertes Verständnis...

Klimawandel

Klimawandel ist ein Begriff, der den globalen Prozess beschreibt, durch den sich das Klima der Erde im Laufe der Zeit verändert. Dieser Begriff wird häufig verwendet, um sich auf die...

Stammzellgesetz

Stammzellgesetz – Definition und Bedeutung im Bereich der Kapitalmärkte Das Stammzellgesetz ist eine wichtige rechtliche Bestimmung im Gesundheitssektor, die auch Auswirkungen auf die Aktienmärkte haben kann. Diese gesetzliche Regelung befasst sich...

öffentlicher Sektor

Der öffentliche Sektor ist ein zentraler Begriff in der Finanzwelt, insbesondere im Zusammenhang mit Investitionen in Kapitalmärkte. Im Allgemeinen bezieht sich dieser Terminus auf den Teil der Wirtschaft, der von...