Convenience Shopping Definition

Das Eulerpool Wirtschaftslexikon definiert den Begriff Convenience Shopping für Deutschland.

Convenience Shopping Definition

Erleben Sie den neuen Standard in der Aktienanalyse

Für 2 € sichern

Convenience Shopping

Convenience Shopping, übersetzt als "Bequehmes Einkaufen", bezieht sich auf eine Form des Einzelhandels, bei der Verbraucher Produkte und Dienstleistungen in einer bequemen, effizienten und zeitsparenden Art und Weise erwerben können.

Es ist ein Trend, der sich in der modernen Gesellschaft immer mehr durchsetzt, da Menschen oft mit begrenzter Zeit und einem geschäftigen Lebensstil konfrontiert sind. Das Convenience-Shopping-Konzept hat seine Wurzeln in den USA, hat sich jedoch aufgrund seiner praktischen Vorteile weltweit verbreitet. Es umfasst verschiedene Arten von Einzelhandelsstandorten wie Tankstellen, Lebensmittelgeschäfte mit erweiterten Öffnungszeiten, Kioske, SB-Waschanlagen oder Artikelautomaten. Diese Standorte zeichnen sich durch ihre leichte Erreichbarkeit, kurzen Wege und schnelle Bedienung aus und richten sich an Kunden, die nach einem raschen und bequemen Einkaufserlebnis suchen. In der Finanzbranche ist Convenience Shopping auch ein Begriff, der im Zusammenhang mit Anlageprodukten verwendet wird. Hierbei handelt es sich um Investmentfonds oder Finanzinstrumente, die es Anlegern ermöglichen, einfach und schnell in verschiedene Anlageklassen zu investieren, ohne dass sie umfangreiche Fachkenntnisse über die einzelnen Vermögenswerte erfordern. Der Fokus liegt dabei auf der einfachen Bedienbarkeit und Zugänglichkeit für den Anleger. Geeignete Beispiele für Convenience-Shopping in der Finanzwelt sind Exchange-Traded Funds (ETFs) und andere börsengehandelte Produkte. Diese Fonds arbeiten wie Aktien und notieren an einer Börse. Dadurch können Anleger einfach und bequem breit gestreute Portfolios von Vermögenswerten erwerben, ohne die Notwendigkeit, jeden einzelnen Vermögenswert individuell zu kaufen und zu verwalten. Bei Convenience Shopping ist es wichtig, dass die zugrunde liegenden Anlageprodukte transparent, liquide und kostengünstig sind. Dies stellt sicher, dass Anleger ihre Investitionen bequem überwachen und verwalten können, ohne hohe Gebühren oder Einschränkungen in Kauf nehmen zu müssen. Zusammenfassend betont Convenience Shopping im Einzelhandel die einfache Erreichbarkeit und schnelle Bedienung für Verbraucher, während es in der Finanzwelt Investoren die Möglichkeit gibt, einfach und kostengünstig Diversifikation zu erreichen. Dieses Konzept passt perfekt zu einem hektischen Lebensstil und ist eine optimale Lösung für sowohl alltägliche Einkaufsbedürfnisse als auch Investitionsanforderungen.
Diese Artikel könnte Sie auch interessieren

Kapitalflüsse

Kapitalflüsse umfassen alle Geldbewegungen, die als Investitionen von einem Land in ein anderes stattfinden, einschließlich Anlage-, Direkt- und Portfolioinvestitionen. Kapitalflüsse können sowohl kurz- als auch langfristiger Natur sein und können...

Betriebswirtschaftliche Kennzahlen

Betriebswirtschaftliche Kennzahlen sind Messgrößen, welche die finanzielle und wirtschaftliche Leistung eines Unternehmens widerspiegeln. Sie helfen Unternehmen, ihre Performance zu bewerten und zu verbessern und werden auch oft zur Entscheidungsfindung von...

Personalfolium

Das Personalfolium ist ein wichtiges Instrument zur Verwaltung von Investitionen und Vermögenswerten. Es handelt sich um eine detaillierte Aufzeichnung aller finanziellen Vermögenswerte einer Person oder einer Organisation, einschließlich ihrer Beteiligungen...

multikulturelles Management

Definition of "multikulturelles Management": Das multikulturelle Management bezieht sich auf den Prozess der effektiven Führung und Verwaltung von Mitarbeitern, die aus unterschiedlichen Kulturen stammen, um eine produktive und harmonische Arbeitsumgebung zu...

Minsky-Effekt

Der Minsky-Effekt ist ein Konzept, das sich auf eine spezifische Art von Finanzkrisen bezieht, die durch Schuldenanhäufung in einem wirtschaftlichen Aufschwung entstehen. Dieses Konzept wurde nach dem amerikanischen Ökonomen Hyman...

Basistarif

Basistarif ist eine Art von Krankenversicherungsvertrag, der in Deutschland angeboten wird. Dieser Vertrag wird von den gesetzlichen Krankenversicherungen in Übereinstimmung mit dem Sozialgesetzbuch zur Verfügung gestellt und hat das Ziel,...

frühsozialistische Konzepte

Frühsozialistische Konzepte sind eine Gruppe von sozialistischen Ideen und Theorien, die im frühen Stadium der sozialistischen Bewegung in Europa entstanden sind. Diese Konzepte wurden entwickelt, um die wirtschaftlichen und sozialen...

Management Letter

Die Management Letter, auch bekannt als Prüfungsbericht oder Kontrollbrief, ist ein wichtiges Instrument in der Welt der Kapitalmärkte. In der Finanzwelt bezieht sich dieser Begriff auf den schriftlichen Bericht, den...

Sozialprodukt

Sozialprodukt ist ein Begriff aus der Volkswirtschaftslehre, der den Gesamtwert aller in einer Volkswirtschaft in einem bestimmten Zeitraum produzierten Waren und Dienstleistungen beschreibt. Es wird auch als Bruttoinlandsprodukt (BIP) bezeichnet....

Zurechnung

Definition: Zurechnung ist ein grundlegender Begriff in der Welt der Kapitalmärkte, der sich auf die Zuweisung von Renditen oder Verlusten auf bestimmte Vermögenswerte oder Finanzinstrumente bezieht. Es handelt sich um einen...