Cap Definition

Das Eulerpool Wirtschaftslexikon definiert den Begriff Cap für Deutschland.

Cap Definition

Erleben Sie den neuen Standard in der Aktienanalyse

Für 2 € sichern

Cap

Kappe Die Kappe, in der Welt der Finanzen auch als Marktkapitalisierung bekannt, bezieht sich auf den Gesamtwert einer Aktiengesellschaft oder eines börsennotierten Unternehmens.

Es ist eine wichtige Kennzahl, um den aktuellen Marktwert und die Größe eines Unternehmens zu bestimmen. Die Kappe wird berechnet, indem der aktuelle Aktienkurs mit der Gesamtzahl der ausgegebenen Aktien multipliziert wird. Die Kappe ist ein entscheidendes Instrument für Investoren, um Unternehmen zu vergleichen und deren Bedeutung auf dem Markt zu bewerten. Große Unternehmen mit einer hohen Kappe werden oft als Blue-Chip-Unternehmen bezeichnet, da sie als solide und etabliert gelten. Kleinere Unternehmen hingegen haben oft eine niedrigere Kappe und werden als Mid-Cap oder Small-Cap-Unternehmen bezeichnet. Eine hohe Kappe bedeutet, dass ein Unternehmen eine größere Marktkapitalisierung hat, was auf eine höhere Stabilität und Marktmacht hinweisen kann. Große Unternehmen haben oft mehr Ressourcen und können sich besser gegen Wettbewerber behaupten. Sie haben auch eine höhere Liquidität, was es Investoren erleichtert, ihre Aktien zu kaufen und zu verkaufen. Investoren verwenden die Kappe auch, um das Gewicht eines Unternehmens in einem bestimmten Index zu bestimmen. Indizes wie der S&P 500 basieren auf den Marktkapitalisierungen der enthaltenen Unternehmen. Unternehmen mit einer höheren Kappe haben einen größeren Einfluss auf den Index als Unternehmen mit einer niedrigeren Kappe. Die Kappe ist auch ein wichtiger Faktor bei der Berechnung des Gewichts von Aktien in einem diversifizierten Portfolio. Investoren können entscheiden, wie viel Gewicht sie einem Unternehmen in ihrem Portfolio geben möchten, indem sie die Kappe berücksichtigen. Es ist wichtig, ein ausgewogenes Portfolio zu haben und nicht zu sehr von einem einzelnen Unternehmen oder Sektor abhängig zu sein. Die Kappe ist eine leistungsstarke Kennzahl, um den Wert und die Größe eines Unternehmens zu verstehen. Investoren können sie nutzen, um fundierte Entscheidungen über ihre Anlagestrategie zu treffen.
Diese Artikel könnte Sie auch interessieren

Cash-and-Carry-Großhandel (CC)

Cash-and-Carry-Großhandel (CC) ist ein Begriff aus dem Bereich des internationalen Handels, der die Praxis beschreibt, Waren zu niedrigen Preisen zu kaufen und sie später zu einem höheren Preis zu verkaufen,...

Common Share

Gemeinsame Anteile (Common Shares) sind eine häufig verwendete Anlageklasse an den Kapitalmärkten. Als eine Form des Eigenkapitals ermöglichen sie es Investoren, sich an einem Unternehmen zu beteiligen und von dessen...

Höchstbeiträge

Höchstbeiträge beziehen sich auf die maximalen Beträge, die von Anlegern in bestimmte Anlageprodukte oder Finanzinstrumente eingezahlt werden können. Diese festgelegten Obergrenzen dienen dazu, die Risiken für Anleger zu begrenzen und...

Verlustzuweisungsgesellschaft

Verlustzuweisungsgesellschaft ist ein spezifischer Begriff aus dem deutschen Steuerrecht und bezieht sich auf eine Art von Kapitalanlagegesellschaft, die in erster Linie zur Verlustverrechnung und Steueroptimierung für Investoren dient. Diese Gesellschaften...

Spread Loss Cover

Spread Loss Cover, auch als Spreadverlustdeckung bezeichnet, ist eine Strategie, die von Investoren angewendet wird, um potenzielle Verluste aufgrund von Spreadbewegungen zu minimieren oder auszugleichen. Der Begriff "Spread" bezieht sich...

Strafmündigkeit

"Strafmündigkeit" ist ein Begriff, der im juristischen Kontext verwendet wird, um das Alter zu beschreiben, ab dem eine Person aufgrund ihres Alters für strafrechtliche Handlungen zur Verantwortung gezogen werden kann....

Giffen-Effekt

Giffen-Effekt - Definition und Erläuterung Der Giffen-Effekt ist ein Phänomen in der Volkswirtschaftslehre, das insbesondere das Verhalten von Verbrauchern im Zusammenhang mit der Nachfrage von Gütern betrifft. Es tritt auf, wenn...

Markenzeichen

Markenzeichen sind wichtige Instrumente in der Unternehmenskommunikation und spielen eine entscheidende Rolle bei der Schaffung einer starken Markenidentität. Ein Markenzeichen bezieht sich auf ein spezifisches Zeichen, Symbol, Logo, Wort, Klang...

Kreditrationierung

Die Kreditrationierung ist ein wirtschaftliches Phänomen, das auftritt, wenn Banken oder Kreditgeber die Kreditvergabe einschränken oder begrenzen. Dies geschieht normalerweise in Zeiten einer Kreditknappheit oder Unsicherheit auf den Kapitalmärkten. Während...

inverser Handel

Inverser Handel ist eine Anlagestrategie, bei der Investoren versuchen, von fallenden Kursen zu profitieren. Diese Strategen nutzen verschiedene Techniken, um den Markt zu schlagen und Gewinne zu erzielen, wenn die...