Politics

Lindner lockt mit Überstunden-Offensive

Lindner fordert Tatkraft: Neue Impulse sollen Wirtschaft beflügeln – auch die Arbeitseinstellung der Deutschen steht auf dem Prüfstand.

8. Apr. 2024, 18:00

Bundesfinanzminister Christian Lindner hat die Deutschen zu einem neuen Verhältnis zur Arbeit aufgerufen. In der ARD-Sendung "Caren Miosga" betonte Lindner die Bedeutung einer veränderten Arbeitsmentalität für das Wirtschaftswachstum.

Er plädiert dafür, den Menschen die Freude an der Mehrarbeit nahezubringen und spricht sich für eine "Mentalitätsreform" aus. Arbeit solle nicht nur als finanzielle Notwendigkeit, sondern auch als sinnstiftend und strukturierend betrachtet werden.

Lindner äußerte sich zudem zu möglichen Steuererleichterungen für Überstunden und betonte, dass es oft eine Frage des Grenzsteuersatzes sei, ob sich zusätzliche Arbeitsstunden lohnen. Der FDP-Chef deutete an, dass die Politik hier Anpassungen vornehmen könnte, um die Entscheidung für Überstunden attraktiver zu gestalten.

In Bezug auf die Diskussion um die Lockerung der Schuldenbremse sieht Lindner dieses Thema mittlerweile als eher theoretische Frage an. Er wies darauf hin, dass von den vorgesehenen 36 Milliarden Euro für den Klima- und Transformationsfonds bisher nur 21 Milliarden abgeflossen sind.

Als einen Grund für die nicht vollständige Ausschöpfung der Mittel nannte der Finanzminister den Fachkräftemangel. Lindners Ausführungen markieren wichtige Punkte in der aktuellen wirtschafts- und finanzpolitischen Debatte Deutschlands und unterstreichen die Notwendigkeit struktureller Anpassungen zur Stärkung der Wirtschaft.

Die besten Investoren analysieren mit Eulerpool
20 million companies worldwide · 50 year history · 10 year estimates · leading global news coverage

Für 2 € sichern

Favoriten unserer Leser