Siemens Healthineers bestätigt Jahresprognose

7.5.2024, 08:00

Siemens Healthineers wächst profitabel im zweiten Quartal 2023/24 und bestätigt erneut die Jahresprognose.

Siemens Healthineers hat im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2023/24 ein profitables Wachstum verzeichnet und seine Jahresprognose bestätigt. Das Unternehmen aus Erlangen meldete einen Anstieg des bereinigten operativen Ergebnisses (EBIT) um 8 Prozent auf 822 Millionen Euro, was jedoch hinter den Erwartungen der Analysten zurückblieb, die mit einem EBIT von 838 Millionen Euro gerechnet hatten. Die EBIT-Marge verbesserte sich von 14,3 Prozent im Vorjahr auf 15,1 Prozent, lag jedoch ebenfalls unter der prognostizierten Marge von 15,3 Prozent.

Der Umsatz von Siemens Healthineers stieg um 1,7 Prozent auf 5,435 Milliarden Euro. Bereinigt um Währungseffekte und Akquisitionen ergab sich ein Wachstum von 3,0 Prozent. Besonders in China sah sich das Unternehmen mit Herausforderungen konfrontiert; hier ging der Umsatz aufgrund von Antikorruptionsmaßnahmen der Regierung im niedrigen zweistelligen Prozentbereich zurück.

Der Nettogewinn stieg deutlich auf 426 Millionen Euro, verglichen mit 105 Millionen Euro im Vorjahr. Im Vorjahresquartal hatten sich Aufwendungen in Höhe von 329 Millionen Euro negativ auf das Ergebnis ausgewirkt. Diese waren mit der strategischen Neuausrichtung der endovaskulären Robotik-Lösungen verbunden, die fortan ausschließlich auf Gefäßinterventionen in der Neurologie fokussiert werden.

Für das Gesamtjahr rechnet Siemens Healthineers weiterhin mit einem organischen Umsatzwachstum von 4,5 bis 6,5 Prozent und einem bereinigten Gewinn je Aktie zwischen 2,10 und 2,30 Euro. Trotz der aktuellen Herausforderungen in bestimmten Märkten bleibt der Vorstand optimistisch, was die Erreichung dieser Ziele betrifft.

Die besten Investoren haben Eulerpool

Für 2 € sichern

News