Green

Enphase Energy mit Gewinn- und Umsatzeinbußen: Lichtblick am Ende der Durststrecke

Anleger jubeln über Enphase Energy: Trotz Umsatz- und Gewinnrückgang beflügeln CEO-Kothandaramans optimistische Worte die Aktie.

Eulerpool News 7. Feb. 2024, 16:00

Enphase Energy, führender Anbieter von Mikro-Wechselrichter-basierten Solar-plus-Speicher-Systemen, hat trotz rückläufiger Umsätze und Gewinne für Jubel bei den Anlegern gesorgt. Dies ist nicht zuletzt auf die optimistischen Äußerungen von CEO Badri Kothandaraman zurückzuführen.

Der gestern vorgelegte Geschäftsbericht für das vierte Quartal 2023 führte an der NASDAQ zu Kursschwankungen. Dabei erzielte das Unternehmen einen Gewinn von 20,919 Millionen US-Dollar bzw. 0,15 US-Dollar pro Aktie. Bereinigt um Einmalfaktoren lag der Gewinn bei 0,54 US-Dollar pro Aktie, was zwar den Erwartungen von Analysten entsprach, jedoch deutlich unter dem Vorjahresquartal von 153,953 Millionen US-Dollar bzw. 1,06 US-Dollar pro Aktie.

Auch der Umsatz fiel mit 305,570 Millionen US-Dollar um 58 Prozent niedriger aus als im Vorjahreszeitraum (724,652 Millionen US-Dollar). Analysen von FactSet hatten mit einem Umsatz von 328 Millionen US-Dollar gerechnet. Besonders in Europa waren Umsatzeinbußen zu verzeichnen, die Enphase Energy auf Lieferreduktionen zurückführt, die auf steigende Lagerbestände bei Vertriebspartnern zurückzuführen seien.

Eine Nachrichtenagentur berichtet, dass die Solarbranche in Europa derzeit mit hohen Lagerbeständen und sinkendem Absatz zu kämpfen hat. Auch in den USA sieht die Lage nicht gut aus: In Kalifornien wurde die Einspeisegutschrift für überschüssigen Strom aus Solaranlagen gesenkt, was zu sinkender Nachfrage führte. Auch hohe Kreditzinsen tragen zur Schwäche des US-Marktes bei.

Trotz dieser Herausforderungen ist Badri Kothandaraman zuversichtlich: "Wir haben die Abschwächung der Nachfrage überwunden. Wir glauben, dass das erste Quartal das Tal sein könnte. In Europa zeigen sich bereits erste Anzeichen einer Erholung und wir erwarten, dass sich die nicht-kalifornischen Staaten schnell wieder erholen werden", zitiert die Nachrichtenagentur den CEO von Enphase.

Für das erste Quartal 2024 rechnet das Unternehmen mit einem saisonbedingten Nachfragerückgang von 10 Prozent. Dabei wird ein Umsatz zwischen 260 und 300 Millionen US-Dollar erwartet, was unter dem Ergebnis des vierten Quartals liegt. In dieser Prognose sind Lieferungen von 70 bis 90 Megawattstunden enthalten.

Die Börse honorierte die Neuigkeiten positiv, obwohl sowohl die Werte des Vorjahresquartals als auch die Erwartungen der Analysten unterboten wurden. Die Aktie schloss nach der Dienstagssitzung an der NASDAQ 2,77 Prozent höher bei 100,51 US-Dollar.

Im vorbörslichen Handel am Mittwoch stieg sie zeitweise um weitere 12,46 Prozent auf 113,03 US-Dollar. Laut Analyst Jordan Levy von Truist Securities reagierten die Anleger positiv, da die Zahlen "gut genug" waren und sie das Signal erhielten, dass Enphase auf dem richtigen Weg ist.

Trotz der jüngsten Kursgewinne hat die Solar-Aktie noch einen langen Weg vor sich: In den letzten zwölf Monaten musste sie Verluste von 54,08 Prozent hinnehmen, seit Jahresbeginn ging es um 23,94 Prozent bergab.

Die besten Investoren analysieren mit Eulerpool
fair value · 20 million securities worldwide · 50 year history · 10 year estimates · leading business news

Für 2 € sichern

Favoriten unserer Leser