Elon Musks xAI naht 6 Milliarden-Dollar Finanzierung

29.4.2024, 15:00

Elon Musks xAI bereitet Mega-Investment vor: 6 Milliarden Dollar sollen bei einer Bewertung von 18 Milliarden fließen.

Elon Musks KI-Startup xAI, das erst seit zehn Monaten besteht, bereitet eine Kapitalerhöhung in Höhe von 6 Milliarden US-Dollar vor, bei einer Bewertung von 18 Milliarden US-Dollar vor der Finanzierung. Dies würde den Investoren ein Viertel des Unternehmens einbringen. Die Transaktion, die in den nächsten Wochen abgeschlossen werden soll, unterliegt der Prämisse, dass die Vertragsbedingungen unverändert bleiben.

Die Kapitalerhöhung wurde bereits angepasst, nachdem ursprünglich 3 Milliarden US-Dollar bei einer Bewertung von 15 Milliarden US-Dollar geplant waren. Aufgrund der hohen Nachfrage unter den Investoren wurden die Zahlen jedoch kurzfristig erhöht. Laut einer vertrauenswürdigen Quelle nahe der Transaktion erhielten die Interessenten eine E-Mail, die den neuen Betrag und die neue Bewertung bestätigte und darauf hinwies, dass es viele weitere Interessenten gebe.

Zu den Teilnehmern der Finanzierungsrunde gehören namhafte Investoren wie Sequoia Capital und Future Ventures, letzteres mitbegründet von Musks langjährigem Freund Steve Jurvetson. Auch Valor Equity Partners und Gigafund, deren Gründer ebenfalls zum engen Kreis um Musk gehören, sind voraussichtlich dabei.

Die Investoren wurden hauptsächlich über persönliche Gespräche auf Zoom gewonnen, wo sie direkt mit Musk und Jared Birchall, dem Leiter von Musks Familienbüro, interagierten. Die Vision von xAI, die digitale und physische Welt zu verbinden, überzeugte viele der Beteiligten. Musk plant, Trainingsdaten von seinen Unternehmen wie Tesla, SpaceX, Boring Company und Neuralink zu nutzen, um die KI-Technologien weiterzuentwickeln.

Diese KI-Initiative soll auch Musk’s anderen Unternehmungen wie dem humanoiden Roboter Optimus von Tesla nutzen. Dieser soll Ende des Jahres in Teslas Fabriken einsatzfähig sein. Musk’s langfristige Vision sieht vor, dass der von ihm entwickelte Grok-Chatbot, der bereits in die Social-Media-Plattform X integriert ist, von den Synergien innerhalb seiner Unternehmensgruppe profitiert.

Die Auswirkungen dieser Entwicklungen auf OpenAI, das Unternehmen, das Musk ursprünglich mitgegründet hatte, bleiben abzuwarten. Musk, der die Firma 2018 aufgrund von Meinungsverschiedenheiten über deren Richtung verließ, hat seitdem seine neue KI-Initiative von OpenAIs Ansätzen abgegrenzt. Die zukünftige Dynamik im Bereich der künstlichen Intelligenz könnte durch diese neuen Entwicklungen erheblich beeinflusst werden.

Die besten Investoren haben Eulerpool

Für 2 € sichern

News