Directed Technological Change Definition

Das Eulerpool Wirtschaftslexikon definiert den Begriff Directed Technological Change für Deutschland.

Directed Technological Change Definition

Der neue Standard in der Aktienanalyse.

Für 2 € sichern

Directed Technological Change

Gerichteter technologischer Wandel bezeichnet den Prozess, bei dem technologische Fortschritte gezielt auf spezifische Ziele oder Bedürfnisse ausgerichtet werden.

Dieser Begriff wird häufig im Zusammenhang mit der Wirtschaft und der Entwicklung neuer Technologien verwendet. Der gerichtete technologische Wandel umfasst verschiedene Aspekte, wie beispielsweise die gezielte Förderung von Forschung und Entwicklung in bestimmten Bereichen, um spezifische Ziele zu erreichen. Dies kann beispielsweise die Entwicklung von umweltfreundlicheren Technologien oder die Förderung von Innovationen in der Gesundheitsbranche umfassen. Die Regierung, Unternehmen oder andere Interessengruppen können den gerichteten technologischen Wandel initiieren und unterstützen. Ein wichtiger Aspekt des gerichteten technologischen Wandels ist die Effizienzsteigerung. Durch gezielte technologische Innovationen können Unternehmen ihre Produktivität erhöhen und Wettbewerbsvorteile erlangen. Der gerichtete technologische Wandel kann auch dazu beitragen, die Kosten zu senken und die Qualität von Produkten und Dienstleistungen zu verbessern. In der Finanzwelt kann der gerichtete technologische Wandel erhebliche Auswirkungen haben. Neue Technologien und Innovationen können den Kapitalmarkt revolutionieren und neue Anlagechancen schaffen. Beispielsweise könnte die Entwicklung effizienterer Technologien in der Produktion dazu führen, dass Unternehmen ihre Gewinne steigern und somit attraktive Investitionsmöglichkeiten bieten. Es ist wichtig, den gerichteten technologischen Wandel zu verstehen und sich über aktuelle Entwicklungen und Trends auf dem Laufenden zu halten. In der heutigen schnelllebigen Welt müssen Investoren in der Lage sein, den Einfluss neuer Technologien auf verschiedene Branchen und Märkte zu bewerten, um fundierte Anlageentscheidungen treffen zu können. Bei Eulerpool.com, einer führenden Website für Aktienforschung und Finanznachrichten, ähnlich wie Bloomberg Terminal, Thomson Reuters und FactSet Research Systems, bieten wir Ihnen eine umfassende Glossar-/Lexikondatenbank, die Ihnen ein tiefgehendes Verständnis der wichtigsten Begriffe und Konzepte in Bezug auf den gerichteten technologischen Wandel und andere Finanzthemen ermöglicht. Unsere SEO-optimierten Inhalte werden regelmäßig aktualisiert, um sicherzustellen, dass Sie stets über die neuesten Entwicklungen informiert sind und Ihnen dabei helfen, erfolgreich in den Kapitalmärkten zu agieren.
Diese Artikel könnte Sie auch interessieren

Rückerstattungsangebot

Rückerstattungsangebot ist ein Begriff, der im Kontext von Kapitalmärkten verwendet wird und sich auf ein Angebot bezieht, bei dem ein Emittent von Wertpapieren den Inhabern das Recht einräumt, ihre Wertpapiere...

Musterkollektionsversicherung

Musterkollektionsversicherung ist eine spezifische Art der Versicherung, die im Bereich der Mode- und Textilindustrie Anwendung findet. Diese Versicherung deckt die speziellen Bedürfnisse von Unternehmen ab, die Musterkollektionen produzieren und vertreiben....

elektronischer Identitätsnachweis

Elektronischer Identitätsnachweis (eID) bezeichnet ein elektronisches Verfahren, das dazu dient, die Identität einer Person im digitalen Raum zweifelsfrei festzustellen und zu authentifizieren. Der eID ist ein wichtiger Bestandteil der Sicherheitsinfrastruktur...

Einfuhrrestriktion

Einfuhrrestriktion ist ein Begriff, der die Beschränkung der Einfuhr von Waren oder Dienstleistungen in ein bestimmtes Land beschreibt, die von der Regierung oder einer zuständigen Behörde erlassen wird. Diese Restriktionen...

Verteilungsinflation

Definition: Die Verteilungsinflation ist eine Art von Inflation, bei der die Preissteigerungen ungleichmäßig auf verschiedene Wirtschaftssektoren oder Bevölkerungsgruppen verteilt sind. Im Gegensatz zur allgemeinen Inflation, bei der alle Preise im Durchschnitt...

Technik

"Technik" ist ein Begriff, der in verschiedenen Kontexten der Kapitalmärkte verwendet wird und sich auf die analytischen und technischen Instrumente bezieht, die bei der Vorhersage von Marktbewegungen und der Entwicklung...

Lloyd's of London

Lloyd's of London ist eine weltweit führende Versicherungsmarktplattform mit einer herausragenden Reputation in der Versicherungsbranche. Ursprünglich im Jahr 1686 in London gegründet, hat sich Lloyd's zu einer einzigartigen Institution entwickelt,...

Strafregister

Strafregister ist ein Fachbegriff, der im deutschen Rechtssystem verwendet wird, um eine zentrale und offizielle Aufzeichnung aller vorherigen strafrechtlichen Verurteilungen einer Person zu bezeichnen. Es handelt sich um eine umfassende...

Selbstkosten

Selbstkosten, auch bekannt als Herstellungs- oder Produktionskosten, repräsentieren die direkten und indirekten Kosten, die bei der Herstellung eines Produkts oder der Bereitstellung einer Dienstleistung anfallen. Im Kontext des Kapitalmarktes beziehen...

Bundesamt für Finanzen (BfF)

Bundesamt für Finanzen (BfF) bezeichnet eine zentrale Behörde des Bundes in Deutschland, die für die Verwaltung von Staatsfinanzen zuständig ist. Als eine wichtige Institution im deutschen Finanzsektor spielt das BfF...