Im Jahr 2024 betrug die Rendite auf das Gesamtvermögen (ROA) von Lenzing -0,12, ein Anstieg um 841,51% gegenüber der -0,01 ROA im vorherigen Jahr.

Lenzing Aktienanalyse

Was macht Lenzing?

Die Lenzing AG ist ein führender Hersteller von Spezialfasern und Cellulosefasern, die auf nachhaltige und umweltfreundliche Art und Weise produziert werden. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Lenzing, Österreich, und ist seit mehr als 80 Jahren in der Faserindustrie tätig. Die Geschichte der Firma geht zurück bis ins Jahr 1892, als die ersten Bambusstoffe in einer Fabrik in Lenzing hergestellt wurden. Seitdem hat sich das Unternehmen stetig weiterentwickelt und eine breite Produktpalette entwickelt, die von Rohstoffen wie Holz, Baumwolle und anderen natürlichen Materialien bis hin zu innovativen High-Tech-Produkten reicht. Das Geschäftsmodell von Lenzing basiert auf der Entwicklung und Herstellung von nachhaltigen Fasern, die in verschiedenen Branchen eingesetzt werden können. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf der Produktion von Cellulosefasern, insbesondere von Viskose- und Modal-Fasern. Diese Fasern werden aus natürlichen Rohstoffen hergestellt und sind biologisch abbaubar. Sie werden vor allem in der Textilindustrie eingesetzt, um hochwertige Mode- und Heimtextilien, aber auch technische Textilien wie Filter, Isoliermaterialien und medizinische Produkte herzustellen. Neben Cellulosefasern stellt die Lenzing AG auch Spezialfasern her, die spezielle Anforderungen erfüllen. Die Marke TENCEL® beispielsweise ist eine Faser, die aus Eukalyptusholz gewonnen wird und sich durch ihre besonderen Eigenschaften wie eine hohe Feuchtigkeitsaufnahme und ihre Weichheit auszeichnet. Diese Faser wird vor allem in der Modeindustrie eingesetzt und findet auch Anwendung in anderen Bereichen wie beispielsweise der Automobilindustrie. Ein weiterer wichtiger Geschäftsbereich von Lenzing ist die Produktion von Fasern für die Hygieneindustrie, wie etwa Binden und Windeln. Hier bietet das Unternehmen Fasern mit speziellen Eigenschaften an, wie zum Beispiel antibakterielle und geruchshemmende Eigenschaften. Die Lenzing AG hat sich zum Ziel gesetzt, die Umweltbelastung durch ihre Produktion von Fasern so gering wie möglich zu halten. Das Unternehmen setzt deshalb auf eine nachhaltige und umweltfreundliche Produktion von Fasern, die den Kreislauf von Natur und Technologie perfektioniert. Zudem hat Lenzing Partnerschaften mit anderen Unternehmen geschlossen, um gemeinsam an der Entwicklung von nachhaltigen Produkten zu arbeiten. Insgesamt beschäftigt die Lenzing AG weltweit mehr als 6.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist in mehr als 80 Ländern tätig. Mit einem Umsatz von rund 2,1 Milliarden Euro jährlich zählt das Unternehmen zu den führenden Spezialfasernherstellern weltweit. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Lenzing AG ein wichtiger Produzent von nachhaltigen Fasern ist. Mit einem breiten Produktportfolio, das von Viskose- und Modal-Fasern bis hin zu innovativen Spezialfasern reicht, bietet das Unternehmen Lösungen für verschiedene Branchen und trägt dazu bei, die Umweltbelastung durch die Produktion von Fasern zu reduzieren. Dabei setzt Lenzing auf eine nachhaltige und umweltfreundliche Produktion, die eng mit anderen Unternehmen und Organisationen zusammenarbeitet, um gemeinsam an der Entwicklung von nachhaltigen Produkten zu arbeiten. Lenzing ist eines der beliebtesten Unternehmen auf Eulerpool.com.

ROA im Detail

Verständnis der Kapitalrendite (ROA) von Lenzing

Die Kapitalrendite (ROA) von Lenzing ist ein Schlüsselindikator, der die Rentabilität des Unternehmens in Bezug auf das Gesamtvermögen misst. Sie wird berechnet, indem der Nettogewinn durch das Gesamtvermögen geteilt wird. Eine höhere ROA weist auf eine effiziente Nutzung des Vermögens zur Gewinnerzielung hin und spiegelt die Managementeffektivität und finanzielle Gesundheit wider.

Jahr-zu-Jahr-Vergleich

Der Vergleich der ROA von Lenzing von Jahr zu Jahr bietet Einblicke in die betriebliche Effizienz und die Trends bei der Vermögensnutzung des Unternehmens. Eine steigende ROA zeigt eine verbesserte Vermögenseffizienz und Rentabilität an, während eine abnehmende ROA auf betriebliche oder finanzielle Herausforderungen hindeuten kann.

Auswirkungen auf Investitionen

Anleger betrachten die ROA von Lenzing als entscheidende Metrik zur Bewertung der Rentabilität und Effizienz des Unternehmens. Eine höhere ROA bedeutet, dass das Unternehmen seine Vermögenswerte effektiv zur Gewinnerzielung nutzt, was es zu einer potenziell attraktiven Anlage macht.

Interpretation von ROA-Schwankungen

Schwankungen in der ROA von Lenzing können auf Veränderungen des Nettogewinns, des Vermögenserwerbs oder der betrieblichen Effizienz zurückgeführt werden. Die Analyse dieser Schwankungen hilft bei der Bewertung der finanziellen Leistung, der Managementeffizienz und der strategischen Finanzpositionierung des Unternehmens.

Häufige Fragen zur Lenzing Aktie

Wie hoch ist der Return on Assets (ROA) von Lenzing in diesem Jahr?

Der Return on Assets (ROA) von Lenzing beträgt in diesem Jahr -0,12 undefined.

Wie hoch war der ROA von Lenzing im Vergleich zum Vorjahr?

Der ROA von Lenzing hat sich im Vergleich zum Vorjahr um 841,51% .

Welche Konsequenzen haben hohe ROA für Investoren von Lenzing?

Ein hoher ROA ist für Investoren von Lenzing vorteilhaft, da es darauf hindeutet, dass das Unternehmen seine Assets effizient nutzt und gute Gewinne erwirtschaftet.

Welche Konsequenzen haben niedrige ROA für Investoren von Lenzing?

Ein niedriger ROA kann für Investoren von Lenzing ungünstig sein, da es darauf hindeutet, dass das Unternehmen seine Assets ineffizient nutzt und möglicherweise geringere Gewinne erzielt.

Wie wirkt sich eine Steigerung des ROA von Lenzing auf das Unternehmen aus?

Eine Steigerung des ROA von Lenzing kann ein Indikator für eine verbesserte Effizienz bei der Verwendung von Vermögenswerten und eine höhere Rentabilität sein.

Wie wirkt sich eine Senkung des ROA von Lenzing auf das Unternehmen aus?

Eine Senkung des ROA von Lenzing kann ein Indikator für eine schlechtere Effizienz bei der Verwendung von Vermögenswerten und eine geringere Rentabilität sein.

Was sind einige Faktoren, die den ROA von Lenzing beeinflussen können?

Einige Faktoren, die den ROA von Lenzing beeinflussen können, sind unter anderem Umsatz, operative Kosten, Vermögenswertstruktur und Branchendurchschnitt.

Warum ist der ROA von Lenzing für Investoren wichtig?

Der ROA von Lenzing ist für Investoren wichtig, da es ein Indikator für die Rentabilität des Unternehmens und seine Effizienz bei der Verwendung von Vermögenswerten ist. Es gibt Investoren Informationen darüber, wie gut das Unternehmen seine Mittel einsetzt, um Gewinne zu erzielen.

Welche strategischen Maßnahmen kann Lenzing ergreifen, um den ROA zu verbessern?

Um den ROA zu verbessern, kann Lenzing unter anderem Maßnahmen ergreifen wie Kosteneinsparungen, Steigerung des Umsatzes, Optimierung der Vermögenswertstruktur und Diversifikation seiner Geschäftstätigkeit. Es ist wichtig, dass das Unternehmen eine gründliche Überprüfung seiner Finanzsituation durchführt, um die besten strategischen Maßnahmen zu bestimmen, um den ROA zu verbessern.

Wie viel Dividende zahlt Lenzing?

Innerhalb der letzten 12 Monate zahlte Lenzing eine Dividende in der Höhe von 4,35 EUR . Dies entspricht einer Dividendenrendite von ca. 13,00 %. Für die kommenden 12 Monate zahlt Lenzing voraussichtlich eine Dividende von 0 EUR.

Wie hoch ist die Dividendenrendite von Lenzing?

Die Dividendenrendite von Lenzing beträgt aktuell 13,00 %.

Wann zahlt Lenzing Dividende?

Lenzing zahlt quartalsweise eine Dividende. Diese wird in den Monaten Mai, Mai, Mai, Mai ausgeschüttet.

Wie sicher ist die Dividende von Lenzing?

Lenzing zahlte innerhalb der letzten 0 Jahre jedes Jahr Dividende.

Wie hoch ist die Dividende von Lenzing?

Für die kommenden 12 Monate wird mit Dividenden in der Höhe von 0 EUR gerechnet. Dies entspricht einer Dividendenrendite von 0 %.

In welchem Sektor befindet sich Lenzing?

Lenzing wird dem Sektor 'Grundstoffe' zugeordnet.

Wann musste ich die Aktien von Lenzing kaufen, um die vorherige Dividende zu erhalten?

Um die letzte Dividende von Lenzing vom 3.5.2022 in der Höhe von 4,35 EUR zu erhalten musstest du die Aktie vor dem Ex-Tag am 28.4.2022 im Depot haben.

Wann hat Lenzing die letzte Dividende gezahlt?

Die Auszahlung der letzten Dividende erfolgte am 3.5.2022.

Wie hoch war die Dividende von Lenzing im Jahr 2023?

Im Jahr 2023 wurden von Lenzing 4,35 EUR als Dividenden ausgeschüttet.

In welcher Währung schüttet Lenzing die Dividende aus?

Die Dividenden von Lenzing werden in EUR ausgeschüttet.

Aktiensparpläne bieten eine attraktive Möglichkeit für Anleger, langfristig Vermögen aufzubauen. Einer der Hauptvorteile ist der sogenannte Cost-Average-Effekt: Indem regelmäßig ein fester Betrag in Aktien oder Aktienfonds investiert wird, kauft man automatisch mehr Anteile, wenn die Preise niedrig sind, und weniger, wenn sie hoch sind. Dies kann zu einem günstigeren Durchschnittspreis pro Anteil über die Zeit führen. Zudem ermöglichen Aktiensparpläne auch Kleinanlegern den Zugang zu teuren Aktien, da sie bereits mit kleinen Beträgen teilnehmen können. Die regelmäßige Investition fördert zudem eine disziplinierte Anlagestrategie und hilft, emotionale Entscheidungen, wie impulsives Kaufen oder Verkaufen, zu vermeiden. Darüber hinaus profitieren Anleger von der potenziellen Wertsteigerung der Aktien sowie von Dividendenausschüttungen, die reinvestiert werden können, was den Zinseszinseffekt und somit das Wachstum des investierten Kapitals verstärkt.

Die Lenzing Aktie ist bei folgenden Anbietern sparplanfähig: Trade Republic

Andere Kennzahlen von Lenzing

Unsere Aktienanalyse zur Lenzing Umsatz-Aktie beinhaltet wichtige Finanzkennzahlen wie den Umsatz, den Gewinn, das KGV, das KUV, das EBIT sowie Informationen zur Dividende. Zudem betrachten wir Aspekte wie Aktien, Marktkapitalisierung, Schulden, Eigenkapital und Verbindlichkeiten von Lenzing Umsatz. Wenn Sie detailliertere Informationen zu diesen Themen suchen, bieten wir Ihnen auf unseren Unterseiten ausführliche Analysen: