Technology

Jack Ma löst Kursfeuerwerk bei Alibaba aus: Gebeutelte Aktie auf dem Weg der Besserung

Neue Hoffnung für Alibaba-Anleger: Regierung plant Rettungspaket, Gründer stärkt mit außergewöhnlicher Geste das Vertrauen.

Eulerpool News 24. Jan. 2024, 14:00

Investoren von Alibaba haben harte Monate hinter sich. Doch nun keimt Hoffnung auf: Die chinesische Regierung plant laut Bloomberg ein Milliardenrettungspaket für den Einzelhandelsriesen. Gleichzeitig hat auch der ehemalige CEO und Gründer Jack Ma ein starkes Vertrauenssignal gesendet. Die Aktie zog daraufhin unerwartet um7,85 Prozent an der NYSE an. In Hongkong stieg sie um 7,32 Prozent.

Der chinesische E-Commerce Gigant Alibaba hat an der NYSE innerhalb eines Jahres rund 40 Prozent an Wert verloren. Eine Gegenbewegung war dringend nötig. Doch am Dienstag gab es einen unerwarteten Kurssprung: Der Anteilsschein zog auf 74,02 US-Dollar an und am Mittwoch geht es im vorbörslichen US-Handel sogar noch um weitere 1,95 Prozent aufwärts.

Auch in Hongkong stiegen die Aktien von Alibaba und wurden am Mittwoch zu den größten Gewinnern gezählt. Der Auslöser dafür waren Spekulationen über ein Börsenrettungspaket der chinesischen Regierung.

Diese Maßnahmen sollen dazu dienen, den schwachen Aktienmarkt zu stabilisieren. Unter anderem ist geplant, einen Stabilisierungsfonds in Höhe von zwei Billionen Yuan zu nutzen, um Aktien auf dem chinesischen Markt zu kaufen.

Weitere Maßnahmen zur Unterstützung des Aktienmarktes werden ebenfalls geprüft. Diese Nachrichten haben nicht nur Alibaba, sondern auch andere Unternehmen wie Immobilientitel positiv beeinflusst.

Ein weiterer Faktor, der zum Aufschwung der Alibaba-Aktien beitragen könnte, ist die Aktion von Ex-Chef Jack Ma. Nachdem er sich in China mit der politischen Elite angelegt hatte, indem er die Finanzbranche und die Regulatoren scharf kritisierte, fiel er in Ungnade und zog sich aus der Öffentlichkeit zurück.

Nun soll er jedoch im vergangenen Quartal überraschend Alibaba-Aktien im Wert von 50 Millionen US-Dollar gekauft haben. Auch der ehemalige Chairman Joseph Tsai, enger Vertrauter von Ma, hat das erste Mal seit 2017 ein großes Aktienpaket im Wert von 150 Millionen US-Dollar erworben.

Diese Käufe werden am Markt als positives Signal für das Vertrauen in das Unternehmen angesehen, das in den letzten Monaten Marktanteile verloren hatte und seine Führungsstruktur umstrukturiert hatte.

Analyst Willer Chen von Forsyth Barr Asia Ltd. sieht den Aktienkauf von Jack Ma sehr positiv: "Angesichts des Images von Jack Ma könnte dies ein symbolisches Signal sein und das Vertrauen in den Markt kurzfristig stärken. Es ist auch das erste Mal in acht Jahren, dass Ma wieder Aktien gekauft hat", wird der Experte von Bloomberg zitiert.

Jedoch ändern diese Aktionen vorerst nichts an den operativen Problemen von Alibaba, so Chen. "Die wichtigste Frage für Alibaba bleibt, wie sie mit PDD konkurrieren und ihr Wachstum wiederherstellen können", fügt Chen hinzu.

Die besten Investoren analysieren mit Eulerpool
fair value · 20 million securities worldwide · 50 year history · 10 year estimates · leading business news

Für 2 € sichern

Favoriten unserer Leser