Grünes Licht aus UK? Wettbewerbshüter könnten Microsofts Activision-Deal durchwinken!

Die Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft hat sich damit deutlich nach vorne bewegt

24.9.2023, 17:00
Eulerpool News 24. Sept. 2023, 17:00

Microsoft ist dem Abschluss des Deals mit dem Videospiele-Riesen Activision Blizzard einen großen Schritt näher gerückt. Am Freitag teilten britische Wettbewerbshüter mit, dass ihre ursprünglichen Bedenken durch die Zugeständnisse des Konzerns nach vorläufiger Einschätzung ausgeräumt werden.

Unter anderem hatte Microsoft Cloud-Gamingrechte für 15 Jahre an den Spielkonzern Ubisoft abgetreten. Der Kaufabschluss ist nun die letzte Hürde, da die Kartellwächter befürchteten, der Deal könnte den Wettbewerb bei Cloud-Gaming einschränken. Microsoft ist bereits ein wichtiger Player in dem Bereich, wo Spiele über das Internet aus Servern auf die Geräte der Nutzer übertragen werden.

Die CMA möchte aber erst noch beraten, bevor sie eine finale Entscheidung trifft.

Microsoft und Activision Blizzard hatten bisher eine Frist bis zum 18. Oktober ausgemacht. Microsoft-Manager Brad Smith betonte am Freitag, man werde darauf hinarbeiten, bis dahin die Genehmigung zu erhalten.

Zur Erinnerung: Der Deal im Wert von ca. 69 Milliarden Dollar wurde Anfang 2022 ins Leben gerufen. Microsoft hat vor, sich durch den Kauf der beliebten Spiele wie "Call of Duty", "Overwatch" oder "Candy Crush" einzudecken.

Eine anfängliche Befürchtung der Wettbewerbshüter: Microsoft würde die Games dann nur noch auf der Xbox-Konsole und dem hauseigenen Cloud-Dienst anbieten.

Der Konzern versprach daraufhin, die Games zehn Jahre lang auch auf anderen Konsolen wie Sony Playstation oder Nintendo Switch sowie Cloud-Plattformen anderer Anbieter zur Einzahlung zu machen.

Die besten Investoren analysieren mit Eulerpool
fair value · 20 million securities worldwide · 50 year history · 10 year estimates · leading business news

Für 2 € sichern

Favoriten unserer Leser