BlackBerry setzt auf Profitabilität: Weitere Entlassungen angekündigt

13.2.2024, 22:04

Unternehmen kündigt Entlassungen an: Jährliche Einsparungen von etwa 27 Millionen Dollar erwartet.

Eulerpool News 13. Feb. 2024, 22:04

Das kanadische Unternehmen BlackBerry geht weiterhin rigoros gegen mögliche Verluste vor und plant weitere Stellenstreichungen in seinem Cybersecurity-Geschäft. Die Maßnahmen sollen dazu beitragen, das Unternehmen rentabler zu machen.

In seiner Heimatstadt Waterloo, Ontario, kündigte BlackBerry am Montag weitere Entlassungen im Cybersecurity-Bereich an. Dies ist Teil der Bestrebungen des Unternehmens, Profitabilität zu erreichen. Die Trennung der Geschäftsbereiche für das Internet der Dinge und Cybersecurity hat laut BlackBerry bereits Fortschritte gemacht. Für das kommende Geschäftsjahr erwartet die Gesellschaft eine positive Liquiditätslage.

Besonders in den Bereichen Kosten der verkauften Waren sowie Forschung und Entwicklung konnte das Unternehmen Effizienzen in seinem Cybersecurity-Geschäft identifizieren. Die Entlassungen sollen jährliche Einsparungen von rund 27 Millionen US-Dollar generieren, hinzu kommen weitere 8 Millionen Dollar aus anderen Maßnahmen.

Darüber hinaus hat BlackBerry bereits sechs von insgesamt 36 Niederlassungen weltweit geschlossen, unter anderem in San Ramon, Kalifornien. Dadurch sollen die allgemeinen Verwaltungskosten verringert werden.

Bereits im vergangenen Quartal kündigte das Unternehmen den Abbau von etwa 200 Stellen an, hauptsächlich im Bereich Cybersecurity. BlackBerry rechnet damit, den operativen Cashflow im laufenden Geschäftsjahr zu senken und im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2025 positiv zu werden.

Zudem hat das Unternehmen bereits Finanzvorstände, Personalchefs und Rechtsberater für beide Geschäftsbereiche bestimmt. Die Management-Beratung Alvarez & Marsal wurde beauftragt, bei der Trennung zu unterstützen.

Mit diesen Schritten zeigt BlackBerry seinen Willen, die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens zu verbessern und dem hohen Wettbewerbsdruck in der Technologiebranche standzuhalten.

Das Unternehmen setzt damit auf eine klare Richtung für die Zukunft und hofft, mit den angekündigten Maßnahmen ein solides Fundament für weiteres Wachstum zu schaffen. Investoren und Aktionäre können gespannt sein, wie sich diese strategischen Entscheidungen auf das Unternehmen auswirken werden.

Die besten Investoren analysieren mit Eulerpool
fair value · 20 million securities worldwide · 50 year history · 10 year estimates · leading business news

Für 2 € sichern

Favoriten unserer Leser