Technology

Apple CEO Tim Cook verkauft umfangreiches Aktienpaket

Der Chef des iKonzerns Apple hat erst vor Kurzem Apple-Aktien im Wert von 87,8 Millionen US-Dollar abgestoßen

Eulerpool News 7. Okt. 2023, 09:00

Apple-CEO Tim Cook hat kürzlich ein stattliches Aktienpaket des Technologieriesen abgestoßen. Insgesamt 511.000 Anteilscheine im Wert von 87,8 Millionen US-Dollar wechselten den Besitzer, wie aus einem Filing bei der US-Börsenaufsicht SEC hervorgeht. Nach Steuern erzielte Cook einen Gewinn von 41,5 Millionen US-Dollar.

Die Transaktion markiert den größten Verkauf von Apple-Aktien durch den Konzernchef in den letzten zwei Jahren. Bereits im August 2021 trennte er sich von einem noch größeren Anteilspaket, das ihm stolze 355 Millionen US-Dollar einbrachte.

Dennoch bleibt Cook mit 3,3 Millionen Apple-Aktien im Wert von rund 565 Millionen US-Dollar weiterhin ein bedeutender Aktionär des Unternehmens, wie aus den SEC-Dokumenten hervorgeht.

Wenn ein Top-Manager massenweise Aktien des eigenen Unternehmens verkauft, ist dies auch für die Anleger von Interesse. Schließlich ist der CEO mit seinem tiefgehenden Einblick in die Unternehmensprozesse eine wichtige Informationsquelle. Dennoch sind Insider-Verkäufe nur legal, wenn der Manager keine nicht-öffentlichen Kenntnisse besitzt, die Auswirkungen auf den Aktienkurs haben könnten.

Der Zeitpunkt, zu dem ein CEO Aktien veräußert, ist ebenfalls von Bedeutung. Häufig nutzen Manager solche Gelegenheiten, um Gewinne mitzunehmen, wenn die Aktienkurse bereits deutlich gestiegen sind. Andererseits tätigen sie Insider-Käufe, um das Vertrauen in das Unternehmen und die positive Zukunftsprognose zu unterstreichen.

Allerdings traf Cook mit seinem Aktienverkauf nicht die beste Entscheidung, da der Apple-Aktienkurs in den letzten drei Monaten um8,81 Prozent fiel, bedingt durch weltweite Sorgen über eine sinkende Nachfrage nach Smartphones.

Trotz der Anteilsscheinverkäufe bleibt Cook einer der größten Aktionäre des Technologieriesen. Denn obwohl er seine Aktien veräußert hat, blieb seine Beteiligung unverändert, da er als Teil seiner Unternehmensvergütung ein jährliches Aktienpaket in gleicher Höhe erhielt, wie Forbes berichtet.

Obwohl das Paket in diesem Jahr um40 Prozent reduziert wurde, bleibt es dennoch beträchtlich. Cook ist jedoch nicht der einzige Top-Manager, der die Chance nutzte, um mit Apple-Aktien Gewinne zu erzielen. Auch die Managerinnen Deirdre O'Brien und Katherine Adams verkauften jeweils Aktien im Wert von 11 Millionen US-Dollar, wie öffentliche SEC-Dokumente zeigen.

Der Aktienkurs von Apple blieb jedoch unbeeindruckt von den Verkäufen, da er an diesem Tag um 0,73 Prozent auf 173,66 US-Dollar stieg. Zudem bleibt Apple weiterhin das wertvollste Unternehmen der Welt, was den Apple-Anlegern hoffnungsvolle Aussichten beschert, trotz des jüngsten Aktienverkaufs des CEO Cook.

Die besten Investoren analysieren mit Eulerpool
fair value · 20 million securities worldwide · 50 year history · 10 year estimates · leading business news

Für 2 € sichern

Favoriten unserer Leser