Amazon und Google lassen Alexa und Google Assistant erstmals auf dem gleichen Gerät flirten!

31.8.2023, 08:00

Amazon und Google machen ihre Sprachassistentsysteme erstmals gleichzeitig auf einem Endgerät nutzbar

Eulerpool News 31. Aug. 2023, 08:00

Am Mittwoch enthüllten Amazon und Google ihre Zusammenarbeit und machten ihre Sprachassistenten erstmals gleichzeitig auf einem Gerät nutzbar.

Bei einer neuen Serie von Lautsprechern der Hifi-Marke JBL können jetzt sowohl Amazons Alexa als auch Googles Assistant angesprochen werden. Diese Partnerlösung löst ein Problem, das dem Zusammenleben verschiedener Sprachassistenten in einem Haushalt entgegensteht, wie Mark Yoshitake, ein Amazon Manager, erklärt: "Wenn jemand zum Beispiel Musik mit einem Assistenten startet und den Raum verlässt, wissen die anderen Bewohner nicht unbedingt, ob es über Alexa oder den Google Assistant geschehen ist."

Um solche Situationen zu lösen, wurden Universal-Befehle entwickelt. Allerdings tauschen die Assistenten keinerlei Daten untereinander aus, betont Marissa Chacko von Google: "Wenn über den Google Assistant eine Musik-Wiedergabe gestartet wurde, erfährt Alexa nur, dass eine Aktivität vorliegt, die gestoppt werden kann, nicht aber, welcher Song dabei abgespielt wird." Durch die gemeinsame Verwendung eines Mikrofon-Systems in JBL-Lautsprechern mussten ebenfalls Lösungen für Fälle gefunden werden, in denen mehrere Personen gleichzeitig etwas zu ihrem Assistenten sagen oder sogar zwei Aktionen gleichzeitig ausgelöst werden.

Eine Software sorgt hierfür, dass die Sprachassistenten in solchen Situationen nacheinander aktiv werden. Wann die parallele Nutzung der beiden Sprachassistenten auf weiterer Technik verfügbar sein wird, wurde jedoch noch nicht bekanntgegeben. Marissa Chacko betonte: "Das ist ein gutes Experiment für den Beginn und wir werden sehen, wie es läuft, bevor wir die Kombination auf mehr Geräte ausweiten". Ihren Erfahrungen nach stellen die kooperativen Sprachassistenten jedoch bestimmte Mindestanforderungen an die Leistung der Elektronik und Speicherkapazität des Geräts, womit dies zu einer möglichen Hürde für manchen Hersteller werden kann. Sowohl Amazon als auch Google optimieren derweil ihre Software, um weniger Ressourcen zu benötigen.

Im NASDAQ-Handel verliere die Amazon-Aktie zeitweise marginal 0,03 Prozent auf 134,87 US-Dollar, während die Google-Aktie 0,72 Prozent auf 136,46 US-Dollar gewinne.

Die besten Investoren analysieren mit Eulerpool
fair value · 20 million securities worldwide · 50 year history · 10 year estimates · leading business news

Für 2 € sichern

Favoriten unserer Leser