Prognosen

Ausblick 2024: NVIDIA-Aktie am Scheideweg – Potenziale und Herausforderungen

2023 markierte für NVIDIA ein Jahr der Superlative, angetrieben vor allem durch den Boom in der künstlichen Intelligenz. Nun rätseln die Analysten für 2024, wie es mit der Aktie weitergeht.

Eulerpool News 27. Dez. 2023, 16:10

NVIDIA stellte im Jahr 2023 eindrucksvoll unter Beweis, dass es für das Unternehmen ein außergewöhnliches Jahr war. Dabei war die treibende Kraft hinter dem Erfolg insbesondere das Trendthema künstliche Intelligenz. Doch viele Anleger fragen sich nun, ob die Erfolgsgeschichte auch in 2024 weitergehen wird oder ob die Aktie des Chipdesigners mittlerweile überbewertet ist.

Um diese Frage zu beantworten, ist ein Blick auf verschiedene Faktoren hilfreich. Zunächst einmal wird das Jahr 2023 sicherlich als eines der erfolgreichsten in die Geschichte des Chipdesigners eingehen. Die Aktie von NVIDIA konnte im bisherigen Verlauf des Jahres um mehr als148 Prozent zulegen und erreichte im November 2023 einen neuen Rekord bei 505,47 US-Dollar.

Diese positive Entwicklung steht in starkem Gegensatz zu 2022, als das NVIDIA-Papier an der NASDAQ um fast 50 Prozent an Wert verlor. Damals war der Tech-Konzern wie viele andere Mitglieder der sogenannten "Magnificent Seven" von der allgemein schlechten Stimmung an den Aktienmärkten nach unten gezogen worden.

Was jedoch 2023 für kräftigen Aufwind sorgte, war der Hype rund um den OpenAI-Textroboter ChatGPT, der eine neue Ära der künstlichen Intelligenz einläutete.

Die Aufmerksamkeit, die dieser technologische Fortschritt erhielt, zeigte das immense Potenzial, das dahinter steckt. Kein Unternehmen möchte den Trend der künstlichen Intelligenz verpassen und daher wird verstärkt nach Einsatzmöglichkeiten gesucht. Dabei profitiert der Chipriese NVIDIA besonders, denn mit einem vermehrten Einsatz von künstlicher Intelligenz steigt auch die Nachfrage nach leistungsfähigeren Halbleitern.

Dadurch gilt NVIDIA als einer der größten Nutznießer des KI-Booms, da das Unternehmen als Anbieter von chip-basierten Architekturen führend in diesem Bereich ist. Insbesondere die H100- und A100-Chips des Unternehmens erfreuen sich einer starken Nachfrage.

Für das zweite Quartal 2024 wird außerdem der H200-Chip erwartet, der eine Weiterentwicklung des erfolgreichen H100 darstellt.

Angesichts der positiven Aktienentwicklung im Jahr 2023 fragen sich Anleger nun, ob es mit der NVIDIA-Aktie auch in 2024 weiter nach oben gehen kann oder ob die Bewertung des Chipdesigners mittlerweile zu hoch angesetzt ist. Um diese Frage zu beantworten, gibt es mehrere Faktoren zu beachten.

Einer dieser Faktoren ist, dass die NVIDIA-Aktie bereits mehr als fünf Mal durch Aktiensplits optisch vergünstigt wurde. Der letzte Aktiensplit wurde 2021 durchgeführt, als der Aktienkurs bei 560 US-Dollar lag.

Aktuell liegt der Kurs bei 492,79 US-Dollar (Schlusskurs vom 26. Dezember 2023) und es ist daher möglich, dass ein weiterer Aktiensplit in naher Zukunft folgen könnte. Wie InvestorPlace argumentiert, zeigen die zahlreichen Aktiensplits den Erfolgsweg des Tech-Konzerns in den letzten Jahren deutlich auf. NVIDIA selbst hat sich für 2024 ambitionierte Ziele gesetzt.

CEO Jensen Huang kündigte im Dezember 2023 an, in Vietnam zu expandieren und mit führenden Tech-Unternehmen aus dem südostasiatischen Land zusammenzuarbeiten. Laut Investopedia zeigt Huang auch Interesse daran, eine zweite Basis in Vietnam aufzubauen.

Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich derzeit in Santa Clara, Kalifornien. Darüber hinaus hat NVIDIA angekündigt, eine Reihe von KI-Verbesserungen auf den Markt zu bringen. In einer Pressemitteilung Ende November 2023 informierte das Unternehmen über den Launch von "NeMo Retriever", einem Mikrodienst auf Basis von generativer KI, der Unternehmensdaten mit maßgeschneiderten Large Language Modellen verbindet, um hochpräzise Antworten für KI-Anwendungen zu liefern.

Zu den ersten Unternehmen, die von diesem neuen Tool profitieren werden, gehören namhafte Firmen wie SAP, ServiceNow, Dropbox und Cadence.

Um herauszufinden, ob es sich lohnt, auch in 2024 in die NVIDIA-Aktie zu investieren, ist ein Blick auf die Schätzungen der Wall Street-Analysten hilfreich.

Diese zeichnen ein eindeutiges Bild: 42 von insgesamt 52 von FactSet befragten Analysten empfehlen den Kauf der NVIDIA-Aktie. Daneben gibt es sieben Overweight-Empfehlungen und drei Hold-Ratings. Keiner der Analysten empfiehlt, die Aktie zu verkaufen.

Von den 46 Analysten, die ein Kursziel abgegeben haben, liegt das Mittel bei 668,11 US-Dollar - was einem potenziellen Anstieg von 35,57 Prozent entspricht. Selbst das niedrigste Kursziel von 535,00 US-Dollar liegt noch immer 8,57 Prozent über dem aktuellen Kurs.

Was Anlegern auch dabei helfen kann, zu entscheiden, wie sie in Zukunft mit der NVIDIA-Aktie umgehen sollen, sind Transaktionen von institutionellen Investoren. Dies lässt sich anhand der Veränderung von Preis und Volumen im Aktienchart nachvollziehen. Mitte Dezember 2023 hatten 113 Fonds mit einer A+- Bewertung NVIDIA-Aktien in ihrem Portfolio.

Obwohl die Charttechnik helfen kann, die Entwicklung der Aktie über einen bestimmten Zeitraum zu verstehen und daraus Rückschlüsse auf die Zukunft zu ziehen, wird letztendlich erst die Zukunft zeigen, wie es 2024 mit der NVIDIA-Aktie weitergeht.

Die besten Investoren analysieren mit Eulerpool
fair value · 20 million securities worldwide · 50 year history · 10 year estimates · leading business news

Für 2 € sichern

Favoriten unserer Leser