Pharma

Investmentpotenzial im Diätmarkt: Neue Chancen für Anleger

Novo Nordisk und Eli Lilly führen im Markt für Gewichtskontrollmedikamente, welcher ein hohes Wachstumspotenzial bietet.

Eulerpool News 17. Nov. 2023, 16:00

Novo Nordisk und Eli Lilly führen den Markt für Medikamente zur Gewichtskontrolle an und bieten Anlegern große Chancen. Doch auch andere Megatrends beeinflussen derzeit die Aktienkurse. Zum einen profitieren Chipkonzernen wie Nvidia von Fortschritten in Künstlicher Intelligenz, zum anderen versprechen neuartige Abnehmspritzen schnellen Gewichtsverlust. Üblicherweise kommen Innovationen auf diesem Gebiet von kleinen und mittleren Unternehmen, jedoch sind dieses Mal die beiden großen Pharmakonzerne Novo Nordisk und Eli Lilly Vorreiter.

Die Dänen von Novo und der US-Konkurrent Lilly sind die einzigen Unternehmen in den USA, die über zugelassene Medikamente zur Gewichtskontrolle bei Adipositas verfügen. Diese ermöglichen eine Gewichtsreduktion von mindestens15 Prozent nach einem Jahr. Dies spiegelt sich auch in den beeindruckenden Aktienkursen wider: Seit Jahresbeginn ist Novo um über 40 Prozent und Lilly um mehr als 60 Prozent gestiegen. Dadurch haben sie sogar den Luxuskonzern LVMH als wertvollstes börsennotiertes Unternehmen Europas abgelöst. Lilly ist zudem der wertvollste Konzern im Gesundheitssektor weltweit.

Die Analysten sind jedoch skeptisch, was das zukünftige Potenzial der Aktien betrifft. Zwar wird kurzfristig ein Kursanstieg von durchschnittlich zehn Prozent erwartet, jedoch sind die Bewertungen aufgrund des starken Kursanstiegs bereits sehr hoch. So können Anleger für eine Aktie von Lilly das 91-fache des erwarteten Nettogewinns im laufenden Geschäftsjahr bezahlen.

Vergleicht man dies mit dem hoch bewerteten E-Autobauer Tesla, liegt der Wert bei68. Betrachtet man jedoch die zukünftigen Gewinnaussichten, relativiert sich die Bewertung etwas. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) sinkt auf Basis der erwarteten Gewinne für 2024 auf 49 und für 2025 auf 35. Auch bei Novo ist das KGV derzeit mit 38 hoch bewertet, sinkt aber auf 26, wenn man den erwarteten Gewinn für 2025 berücksichtigt. Allerdings sind beide Unternehmen Pioniere in einem Markt mit großem Potenzial, was langfristig zu einem deutlich höheren Kurspotenzial führen könnte.

Laut Goldman Sachs Investment Research wird der weltweite Markt für Abnehmmedikamente bis ins Jahr 2030 auf rund 100 Milliarden Dollar ansteigen, was einer jährlichen Wachstumsrate von 50 Prozent entspricht. Derzeit dominiert Novo den Markt, da ihr Medikament Wegovy bereits seit Juni 2021 in den USA zugelassen ist und rund 85 Prozent der weltweiten Nachfrage abdeckt. Dies könnte sich jedoch bald ändern: Auch Lilly hat nun mit Zepbound ein zugelassenes Medikament auf dem Markt, das in Studien bessere Ergebnisse erzielte. Goldman zufolge könnte Lilly 2030 einen Marktanteil von 34 Prozent haben und Marktführer werden.

Zudem hat das Unternehmen weitere vielversprechende Produkte in der Pipeline. In Studien konnten die Top drei Medikamente, die die größte Gewichtsreduktion erzielten, alle von Lilly stammen. Jedoch wird es noch einige Jahre dauern, bis sie auf den Markt kommen. Auch Novo arbeitet an weiteren Produkten, konnte jedoch laut Finanzdienstleister Stifel nicht mit der Konkurrenz mithalten. Aufgrund des Vorsprungs der beiden Pioniere könnte es für Konkurrenten schwierig sein, auf dem Markt Fuß zu fassen.

Pfizer, bekannt für seinen erfolgreichen Covid-Impfstoff, möchte in den Markt für Abnehmmedikamente einsteigen. Entscheidende Hinweise auf die Wettbewerbsfähigkeit ihres experimentellen Medikaments Danuglipron werden jedoch erst erwartet. Sollten die Daten positiv ausfallen, könnten Anleger möglicherweise über den Covid-Überhang hinwegsehen. Jedoch sieht Alexander Jenke von Medical Strategy zwei andere Unternehmen als größte Herausforderer.

Das US-Biotech-Unternehmen Amgen erzielt in klinischen Studien noch bessere Ergebnisse als Lilly, jedoch befindet sich ihr Medikament noch in einer frühen Entwicklungsphase. Auch beim vergleichsweise kleinen Biopharma-Unternehmen Structure Therapeutics aus den USA laufen vielversprechende Studien zu einem ähnlichen Medikament wie bei Lilly. Jedoch hat der Markt bereits auf diese Daten reagiert und der Kurs von Structure Therapeutics ist innerhalb von drei Monaten fast verdoppelt, obwohl das Unternehmen bis mindestens 2025 Verlust machen wird. Analysten sehen dennoch ein Kurspotenzial von über 70 Prozent für die nächsten 52 Wochen.

Die besten Investoren analysieren mit Eulerpool
fair value · 20 million securities worldwide · 50 year history · 10 year estimates · leading business news

Für 2 € sichern

Favoriten unserer Leser