Green

RWE schockiert mit Milliardengewinn, trotzdem stürzt Aktienkurs ab

RWE trotzt Prognosen: Trotz hoher Strompreise und Erneuerbaren-Boom mehr Profit, Aktienkurs dennoch auf Talfahrt.

Eulerpool News 28. Jan. 2024, 13:00

Erfreuliche Zahlen zum Geschäftsjahr 2023 veröffentlichte der Energieversorger RWE am Freitag auf Basis vorläufiger Zahlen. Demnach konnte RWE ein bereinigtes operatives Ergebnis (Ebit) von 6,35 Milliarden Euro verbuchen, während zuvor lediglich 5 bis 5,6 Milliarden Euro in Aussicht gestellt worden waren.

Auch das bereinigte Nettoergebnis lag mit 4,5 Milliarden Euro über den angestrebten 3,3 bis 3,8 Milliarden Euro.

Trotz dieser positiven Entwicklung beließ das Unternehmen das Dividendenziel bei1 ,00 Euro je Aktie für das Jahr 2023.

Hohe Strompreise, der Ausbau erneuerbarer Energien und ein lukratives Handelsgeschäft trugen maßgeblich zu diesem Erfolg bei. Besonders der Zubau von Windenergieanlagen, vor allem vor der britischen Küste, sowie die Übernahme der US-Solarfirma Con Edison Clean Energy spielten eine bedeutende Rolle.

Ebenso waren hohe Gewinnmargen in der Stromerzeugung, insbesondere durch Gaskraftwerke im Ausland, ausschlaggebend.

Die Veröffentlichung dieser erfreulichen Zahlen sorgte jedoch nicht für einen entsprechenden Anstieg des Aktienkurses an der Börse. Im Gegenteil, die RWE-Aktien verzeichneten zeitweise einen Verlust von etwa 4,5 Prozent. Mögliche Gründe hierfür sind der allgemeine Druck auf den Energiemarkt sowie der aktuelle Ausblick von RWE.

In einer Stellungnahme äußerte sich das Unternehmen zu den zukünftigen Entwicklungen: "Vor dem Hintergrund der in den letzten Wochen deutlich gesunkenen Energiepreise an den europäischen Großhandelsmärkten erwartet RWE derzeit für 2024 ein geringeres Ergebnis." Diese Aussage zeigt deutlich die Herausforderungen, denen sich RWE in einem volatilen Marktumfeld stellen muss.

Trotz des kurzfristigen Gegenwinds bleiben die langfristigen Aussichten für RWE jedoch vielversprechend. So plant das Unternehmen weiterhin den Ausbau erneuerbarer Energien voranzutreiben und von deren wachsendem Anteil an der Stromerzeugung zu profitieren.

Auch der Blick über die europäischen Grenzen hinaus bietet vielversprechende Chancen, wie die bereits erfolgreiche Erschließung des US-amerikanischen Marktes zeigt.

Abschließend bleibt festzuhalten, dass RWE im vergangenen Geschäftsjahr deutlich mehr Gewinn erzielen konnte als erwartet.

Mit einem starken Engagement im Bereich erneuerbarer Energien und profitablen Handelsgeschäften ist das Unternehmen für die Zukunft gut aufgestellt. Die vollständigen Ergebnisse wird RWE am 14. März bekannt geben.

Die besten Investoren analysieren mit Eulerpool
fair value · 20 million securities worldwide · 50 year history · 10 year estimates · leading business news

Für 2 € sichern

Favoriten unserer Leser