Economics

Schwedische Zentralbank entscheidet sich für Beibehaltung des aktuellen Leitzinses

In Schweden bleibt der Leitzins vorerst auf dem aktuellen Niveau bestehen.

Eulerpool News 23. Nov. 2023, 14:00

Schwedens Reichsbank hat am Donnerstag nach der Zinssitzung in Stockholm bekanntgegeben, dass der Leitzins vorerst unverändert auf 4,0 Prozent bleiben wird. Dies ist das erste Mal in längerer Zeit, dass der für die Wirtschaft so wichtige Zins nicht angehoben wird. Analysten hatten mehrheitlich mit einer Erhöhung gerechnet, jedoch gab es auch Experten, die ein Beibehalten des Zinses in Betracht zogen.

Als Hauptgrund für diese Entscheidung nannte die Notenbank die rückläufige Inflation. Im Vergleich zum Vorjahr, in dem die Inflation noch bei etwa 12 Prozent lag, hat sie sich auf aktuell 6,5 Prozent nahezu halbiert. Dies zeigt, dass die Wirtschaft des Landes sich stabilisiert hat und die Maßnahmen der Notenbank Wirkung zeigen.

Allerdings schließt die Reichsbank weitere Zinsanhebungen in Zukunft nicht aus. Gleichzeitig signalisierte sie auch eine mögliche Erhöhung des Tempos der Anleiheverkäufe. Diese wurden in den vergangenen Jahren als zusätzliche Lockerung der Geldpolitik im Zuge von Krisen aufgekauft.

Der Entschluss der Reichsbank hat sowohl bei Fachleuten als auch bei Investoren für Überraschung gesorgt. Die Mehrheit der Experten hatte mit einer weiteren Zinserhöhung gerechnet, da die schwedische Wirtschaft in den letzten Monaten konjunkturell stark gewachsen ist. Auch die niedrige Arbeitslosenquote und ein stabiler Immobilienmarkt deuten auf eine robuste Wirtschaft hin.

Die Entscheidung der Notenbank wurde von vielen als strategische und vorausschauende Maßnahme angesehen. Durch das Beibehalten des Leitzinses können mögliche Risiken in der globalen Wirtschaftsentwicklung abgefedert werden. Zugleich stärkt die Entscheidung das Vertrauen in die schwedische Währung und zeigt, dass die Reichsbank in der Lage ist, angemessen auf verschiedene Entwicklungen zu reagieren.

Trotz der aktuellen Inflationslage und des Handlungsspielraums der Notenbank bleiben die Zinsen in Schweden im Vergleich zu anderen Ländern hoch. Doch die Notenbank betonte, dass sie die Lage auf den Finanzmärkten genau beobachten und bei Bedarf weitere Anpassungen vornehmen wird. So soll eine angemessene Balance zwischen stabilen Preisen und einer starken Wirtschaft gewährleistet werden.

Die besten Investoren analysieren mit Eulerpool
fair value · 20 million securities worldwide · 50 year history · 10 year estimates · leading business news

Für 2 € sichern

Favoriten unserer Leser