Pharma-Profite an die Leine! TK-Chef verlangt Gewinn-Deckelung in der Arznei-Branche!

Angesichts drastisch steigender Preise für Arzneimittel fordert Jens Baas, die Margen der Pharmakonzerne zu beschränken

2.7.2023, 11:00
Eulerpool News 2. Juli 2023, 11:00

Das Gesundheitssystem steht unter Druck: Arzneimittelpreise schießen in astronomische Höhen, sodass Jens Baas, Chef der Techniker Krankenkasse, ein Modell eines Gewinndeckels vorschlägt, um die exorbitanten Gewinne der Pharmakonzerne zu kontrollieren.

Pharmafirmen machen "teils obszöne Gewinne" und zögen eine im gesellschaftlichen Konsens nicht akzeptable Menge Geld aus unserem Gesundheitssystem. Diese Entwicklung macht sowohl Baas als auch SPD-Bundestagsabgeordnete Martina Stamm-Fibich sowie Grünenpolitikerin Paula Piechotta zu Rechternsthaft besorgt. Die gesetzlichen Krankenversicherungen erwarten abgesicherte Finanzen zum nächsten Jahr und eine Lücke zwischen 3,5 Milliarden und sieben Milliarden Euro. Ohne Gegenmaßnahmen, wie etwa die Einführung eines Gewinndeckels, würde dieser Defizit zu einem Anstieg des durchschnittlichen Zusatzbeitrages von 0,2 bis 0,4 Prozentpunkten führen.

Baas warnt daher vor teuren Gentherapien, die in fünf bis zehn Jahren auf den Markt kommen werden und teilweise Millionen pro Patient kosten. Es muss etwas an der Preisbildung geändert werden, damit die Debatte vermieden werden kann, wer Zugang zu diesen Therapien haben darf und wer nicht.

Die besten Investoren analysieren mit Eulerpool
fair value · 20 million securities worldwide · 50 year history · 10 year estimates · leading business news

Für 2 € sichern

Favoriten unserer Leser