Bitcoin-Reserven an Kryptobörsen sinken auf tiefsten Stand seit mehreren Jahren

Die Anzahl der Bitcoin in den Geldbörsen der zentralen Börsen nimmt seit März 2020 stetig ab. Was könnte dies für die Entwicklung der ursprünglichen Kryptowährung bedeuten?

10.1.2024, 10:00
Eulerpool News 10. Jan. 2024, 10:00

Die Anzahl der Bitcoin, die sich in den Wallets der zentralisierten Börsen befinden, nimmt seit März 2020 stetig ab. Dies deutet auf eine mögliche Verknappung des Angebots an der Ur-Kryptowährung hin. Seit Beginn der COVID-19-Pandemie haben die großen Kryptobörsen wie Coinbase und Binance mehr als 850.000 Bitcoin aus ihren Beständen abgezogen, wie Daten von "Glassnode" zeigen. Derzeit verfügen sie nur noch über rund 2,4 Millionen Bitcoin - der niedrigste Stand seit April 2018.

Die großen Veränderungen in den Beständen der Börsen haben in den sozialen Medien Spekulationen ausgelöst, insbesondere in Bezug auf mögliche institutionelle Aktivitäten vor dem erwarteten Start von Spot-ETFs in den kommenden Wochen. Gerüchten zufolge bereitet sich Coinbase auf massive Bitcoin-Verschiebungen vor, die im Falle einer Zulassung von Bitcoin-Spot-ETFs durch die US-amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) erwartet werden.

Für Bitcoin-Anleger stellt sich die Frage, wie sie die sinkenden Bitcoin-Bestände an den Kryptobörsen interpretieren sollen. Einige Krypto-Experten sehen die Bewegungen als ein bullishes Signal. Sie sind der Meinung, dass die langfristige Anlagestrategie, auch bekannt als "Hodln", unter Investoren immer beliebter wird und dies positive Auswirkungen auf den Bitcoin-Kurs haben könnte.

Unterschiedliche Beiträge auf Plattformen wie X (ehemals Twitter) deuten darauf hin, dass immer mehr Bitcoin-Besitzer ihre Kryptowährung auf privaten Wallets lagern, anstatt sie an den Börsen zu verkaufen. Dadurch wird das Angebot an Bitcoin auf den Börsen knapper und könnte den Kurs der Ur-Kryptowährung in Zukunft antreiben.

Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass die Bitcoin-Bestände an den Börsen nur einer von vielen Faktoren sind, die die Preisentwicklung der Kryptowährung beeinflussen können. Andere Faktoren wie die Nachfrage und das allgemeine Marktumfeld spielen ebenfalls eine wichtige Rolle.

Daher sollte die Bedeutung dieser Kennzahl nicht überbewertet werden. Ein Beispiel dafür ist das Jahr 2022, in dem die Bitcoin-Bestände an den Börsen ebenfalls tendenziell abnahmen, trotzdem verlor die Kryptowährung an Wert. Es bleibt also abzuwarten, ob der Bitcoin-Kurs tatsächlich durch das sinkende Angebot auf den Börsen beeinflusst wird, solange stabile oder sogar steigende Nachfrage besteht.

Fest steht jedoch, dass die Entwicklung der Bitcoin-Bestände an den Kryptobörsen von großer Bedeutung für die Gesamtentwicklung der Ur-Kryptowährung ist. Die aktuellen Veränderungen geben Anlass zur Spekulation und könnten langfristig wichtige Auswirkungen auf den Bitcoin-Kurs haben. Investoren sollten daher die Entwicklung der Bitcoin-Bestände auf den Börsen genau im Auge behalten, um mögliche Kursbewegungen richtig einschätzen zu können.

Die besten Investoren analysieren mit Eulerpool
fair value · 20 million securities worldwide · 50 year history · 10 year estimates · leading business news

Für 2 € sichern

Favoriten unserer Leser