Versicherer übergewichten Anleihen

10.4.2023, 16:00

Die Zinserhöhung macht jene Zinspapiere attraktiv, deren Renditen von den Leitzinsen abhängen

Eulerpool News 10. Apr. 2023, 16:00

Die Anlageprofis der Versicherer erleben ein Revival der festverzinslichen Papiere angesichts der hochbleibenden Inflation, steigender Leitzinsen und der geopolitischen Spannungen.

Eine aktuelle Umfrage von Goldman Sachs Asset Management zeigt, dass 68 Prozent der Geldmanager von Versicherungen annehmen, dass die anziehenden Renditen der wichtigste Faktor bei den Anlageentscheidungen in den kommenden Jahren sein werden.

Daher wollen die Anlagestrategen wieder vermehrt Anleihen in ihre Wertpapierdepots legen.

Die richtungsweisenden US-Leitzinsen laut Einschätzung der Experten werden Ende 2023 zwischen 5 und 5,25 Prozent liegen.

Aktuell liegen sie noch im Bereich von 4,75 bis fünf Prozent.

Die Zinserhöhung macht Zinspapiere attraktiv, deren Renditen von den Leitzinsen abhängen. „Versicherer planen, schrittweise wieder mehr in bestimmte Segmente der Fixed Income Märkte zu investieren“, bestätigt Volker Anger, Leiter des Bereichs Insurance Asset Management für den deutschsprachigen Raum bei Goldman Sachs Asset Management.

Dazu zählen Unternehmensanleihen aus dem Investment-Grade-Bereich, die ein besonders niedriges Ausfallsrisiko aufweisen.

Die Laufzeit oder Duration ist dabei die entscheidende Stellschraube.

Europäische Versicherer, darunter auch einige aus Deutschland, planen außerdem zusätzliche Investments im Bereich der Green oder Impact Bonds, also nachhaltigen Anlagen.

Die besten Investoren analysieren mit Eulerpool
fair value · 20 million securities worldwide · 50 year history · 10 year estimates · leading business news

Für 2 € sichern

Favoriten unserer Leser