Tesla vs. China: Preis-Krieg führt zum unerwarteten Bündnis mit Konkurrenten

Der US-Konzern und zahlreiche chinesische Hersteller von E-Autos gehen nun einen „fairen Wettbewerb“ ein

8.7.2023, 17:00
Eulerpool News 8. Juli 2023, 17:00

Tesla und einige der führenden chinesischen E-Auto-Produzenten haben sich zu „fairem Wettbewerb“ verpflichtet.

Doch der Preiskampf auf dem hart umkämpften Markt im Reich der Mitte war besonders für deutsche Konzerne, wie etwa BMW, Volkswagen und Mercedes, eine echte Herausforderung. Im letzten Jahr hatte Tesla-Chef Elon Musk den Preiswettbewerb angezettelt, um den sinkenden Absatz nach China zu retten und anderen Herstellern den Boden zu entziehen. Doch die chinesischen Anbieter folgten dem Beispiel und konnten so die deutschen Konzerne vom Thron der Marktführung stoßen.

Daher haben nun sechzehn Unternehmen, darunter BYD, Geely, Nio und Xpeng, eine Absichtserklärung unterschrieben, um Stabilität und Zuverlässigkeit bei den Preisen wiederherzustellen und den „abnormen“ Preiskampf zu beenden. Jüngsten Schätzungen zufolge stiegen die E-Auto-Auslieferungen im Juni mit 26 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat stark an, auch dank der Hauptakteure, BYD, Nio, Li Auto und Tesla. Hinzu kommen die neuen Modelle der verschiedenen Hersteller, die bereits erfolgreich den Absatz anzukurbeln scheinen.

Das schmerzliche Beispiel des Preiskampfs in dem asiatischen Land hat gezeigt, dass ein „fairer Wettbewerb“ nur durch ein gemeinsames Verständnis möglich wird. Der US-Konzern und die chinesischen Hersteller haben die Notwendigkeit erkannt, die sozialistischen Grundwerte zu fördern, die soziale Verantwortung zu übernehmen und dadurch für ein stetiges Wachstum zu sorgen.

Zum Glück können deutsche Autobauer jetzt auf einen Wettbewerb ohne Preiskriege hoffen.

Die besten Investoren analysieren mit Eulerpool
fair value · 20 million securities worldwide · 50 year history · 10 year estimates · leading business news

Für 2 € sichern

Favoriten unserer Leser