Business

Shell kündigt Aktienrückkaufprogramm an

Der Konzern überraschte trotz Gewinneinbußen mit seinen guten Zahlen und kündigt Rückkaufprogramm in Höhe von 4 Mrd. an

Eulerpool News 5. Mai 2023, 16:00

Der Öl- und Gasriese Shell erlebte im ersten Quartal einen leichten Rückgang gegenüber dem vierten Quartal 2022. Nichtsdestotrotz übertraf der Konzern die Markterwartungen und konnte einen bereinigten Gewinn von 9,65 Milliarden US-Dollar verzeichnen. Da der Konzern bereits im vierten Quartal eine Dividende von 28,75 Cent pro Aktie ausschüttete, kündigte er jetzt ein Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 4 Milliarden US-Dollar an. Dies wurde jedoch durch ungünstige Steuerbewegungen und niedrigere Öl- und Gaspreise beeinträchtigt. Diese wurden wiederum zum Teil durch niedrigere Betriebskosten und höhere Handels- und Optimierungsergebnisse bei Chemikalien und Produkten ausgeglichen.

Des Weiteren verbuchte das Unternehmen Wertminderungsaufwendungen in Höhe von 0,5 Milliarden US-Dollar. Trotz dieser Einbußen wurde in London die Shell-Aktie im Handel zeitweise um 0,84 Prozent auf 23,45 Pfund gesteigert.

Die besten Investoren analysieren mit Eulerpool
fair value · 20 million securities worldwide · 50 year history · 10 year estimates · leading business news

Für 2 € sichern

Favoriten unserer Leser