Business

QIAGEN, der Testspezialist leidet unter Gewinnrückgang

Der Umsatz im Dreimonatszeitraum bis Ende März sank um 23 Prozent auf 485 Millionen US-Dollar

Eulerpool News 4. Mai 2023, 19:00

Als COVID-19 die Welt in ihren Fängen hatte, litt auch der Testspezialist QIAGEN unter den rückläufigen Geschäften.

Der DAX-Konzern mit Sitz im niederländischen Venlo konnte dennoch seinen Ausblick für das Gesamtjahr bestätigen.

Der Umsatz im Dreimonatszeitraum bis Ende März sank um 23 Prozent auf 485 Millionen US-Dollar.

Der Rückgang der Erlöse mit COVID-19-Produkten war mit gut drei Viertel besonders eklatant.

Die währungsbereinigten Einnahmen des Nicht-COVID-Portfolios stiegen hingegen um 12 Prozent.

Das bereinigte operative Ergebnis ging um fast die Hälfte auf 124 Millionen Dollar zurück, was im Einklang mit Analystenprognosen von 128 Millionen Dollar war.

Der bereinigte Konzerngewinn brach um 37 Prozent auf 117 Millionen Dollar ein - 0,51 Dollar je Aktie - und lag damit über der Mindestprognose von 0,47 Dollar.

Der unbereinigte Gewinn sank um 45 Prozent auf 85 Millionen Dollar.QIAGEN bestätigte die Prognose für 2023, mit einem Rückgang des Umsatzes um maximal 90 Millionen auf 2,05 Milliarden Dollar und einem bereinigten verwässerten Gewinn je Aktie von mindestens 2,10 Dollar.

Für das zweite Quartal peilt der DAX-Konzern einen Umsatz von mindestens 490 Millionen Dollar und ein bereinigtes Ergebnis je Aktie von mindestens 0,50 Dollar an.

Die besten Investoren analysieren mit Eulerpool
fair value · 20 million securities worldwide · 50 year history · 10 year estimates · leading business news

Für 2 € sichern

Favoriten unserer Leser