Kino-Gigant AMC wackelt: Trotz Hit-Filmen droht das Aus!

10.8.2023, 14:00

Trotz des guten Umfelds könnte AMC bereits in naher Zukunft Liquiditätsprobleme und sogar der Konkurs drohen, so eine Expertin

Eulerpool News 10. Aug. 2023, 14:00

Mit den jüngsten Kinoerfolgen von Barbie und Oppenheimer, sowie einer schwarzen Null im zweiten Quartal haben die Hoffnungen des US-Kinobetreibers AMC einen Aufschwung erfahren.

Dennoch prognostiziert eine Expertin, dass Liquiditätsprobleme und sogar der Konkurs in naher Zukunft drohen könnten. Als Meme-Aktie bekannt, reagierten die Anleger auf die am Dienstag nach der Börsenschluss veröffentlichte Quartalsbilanz, die die Experten mit einem Minus von 0,04 Prozent je Aktie erwartet hatten, zurückhaltend. Zuletzt hatte Ende Juli ein Höhenflug eingesetzt, nachdem ein Gericht in Delaware über Pläne des Unternehmensentschieden hatte, eigene Vorzugsaktien in Stammaktien umzuwandeln.

Seitdem schritt AMC mit einem Eigenkapitalisierungsprogramm über die Ausgabe von Vorzugsaktien, der APE, voran. Dabei wurden fast ein Drittel der APE-Aktien an den befreundeten Hedgefonds Antara Capital verkauft. Zudem gibt AMC an, im Rahmen des im September 2023 begonnenen „ATM“ Programms zum Verkauf von bis zu 425 Millionen seiner APE-Aktien einen Bruttoerlös von 343,3 Millionen US-Dollar erzielt zu haben. Doch die Wedbush-Analystin Alicia Reese zeigt sich besorgt darüber, dass momentan keine APE-Aktien mehr zur Verfügung stehen, um einer möglichen Rechtsstreiter scheitern und einzelnen Liquiditätshürden begegnen zu können.

Für die Lösung dieser Schwierigkeiten könnten aber auch die jüngsten Erfolge beim Kinogeschäft zusammen mit Mario Bros., Barbie und Oppenheimer nicht ausreichend sein. Denn obwohl AMC seine Schulden abgebaut hat, weisen sowohl die Quartalsbilanz, als auch AMC-CEO Adam Aron auf potenzielle Liquiditätsprobleme in der Zukunft hin. Darüber hinaus wird der Streik der großen Autoren- und Schauspielergewerkschaften in Hollywood immer noch nicht beendet, weshalb sich Verzögerungen auf die Kinostarts des vierten Quartals einstellen können.

Sowohl die Wedbush-Analystin Alicia Reese, als auch die drei anderen Analysen auf TipRanks behalten ihre Underperform-Rating angesichts der Quartalsbilanz und der Aussagen von AMC-CEO Adam Aron bei und empfehlen das Papier zum Verkauf.

Die besten Investoren analysieren mit Eulerpool
fair value · 20 million securities worldwide · 50 year history · 10 year estimates · leading business news

Für 2 € sichern

Favoriten unserer Leser