Business

Lufthansa verkauft riesige Zahlungssparte für 450 Millionen

Die Lufthansa verkauft den Zahlungsspezialisten Lufthansa AirPlus Servicekarten GmbH für 450 Millionen Euro an eine schwedische Bank

Eulerpool News 22. Juni 2023, 13:00

Das Verkaufsabenteuer eines Finanzriesen der Lufthansa Group erreicht einen erfolgreichen Abschluss.

Der Airline-Konzern hat nun einen Verkaufsvertrag mit der schwedischen Bank SEB Kort für den Zahlungsspezialisten Lufthansa AirPlus Servicekarten GmbH unterzeichnet.

Rund 450 Millionen Euro wurden für eines der kapitalintensivsten Businessmodelle des Flugunternehmens verlangt. Als Folge dieser Entwicklung erwartet der Konzern einen positiven Einfluss auf die operative Marge des bereinigten EBIT sowie eine höhere Kapitalrendite.

Der Ansturm auf die hohen Erlöszahlen überraschte an den Finanzmärkten zunächst. Sowohl der Konzern als auch Experten waren sich einig, dass die Transaktion über den Erwartungen lag. Analyst Jarrod Castle von UBS zeigte sich begeistert und Analyst Alexander Irving von Bernstein lobte die Entscheidung der Lufthansa-Führung. So wurde auch der Kurs der Lufthansa-Aktie am Mittwoch deutlich positiv beeinflusst.

Mit diesem Verkauf trennt sich Lufthansa endgültig von einem weiteren Randgeschäftsbereich. Auch mit der Lufthansa Technik steht noch eine konsernteilige Trennung auf dem Programm. Der schwierigste Teilverkauf liegt jedoch noch in weiter Ferne, Analyst Irving geht nicht vor 2024 von dieser Aktion aus. 20 000 Beschäftigte erwirtschafen derzeit einen Umsatz von knapp 5,6 Milliarden Euro und ein bereinigtes Betriebsergebnis (Ebitda) von 689 Millionen Euro.

Die hohe Akzeptanz des Kapitalmarkts begrüßten zahlreiche Experten.

Die besten Investoren analysieren mit Eulerpool
fair value · 20 million securities worldwide · 50 year history · 10 year estimates · leading business news

Für 2 € sichern

Favoriten unserer Leser