Business

Gewinn-Hoch bei der Commerzbank: Prognose klettert, neues Aktienrückkaufprogramm am Start!

Die Commerzbank hat im zweiten Quartal von den höheren Zinsen profitiert

Eulerpool News 7. Aug. 2023, 13:00

Die Commerzbank hat im zweiten Quartal von den höheren Zinsen stark profitiert.

Der Nettogewinn kletterte auf 565 Millionen Euro - Analysten hatten in einem vom Unternehmen selbst veröffentlichten Konsens lediglich mit 538 Millionen Euro gerechnet. Der operative Gewinn verdoppelte sich trotz Belastungen im Polen-Geschäft und einer gestiegenen Risikovorsorge sogar auf 888 Millionen Euro. Die Gesamterträge stiegen um 8,7 Prozent auf 2,6 Milliarden Euro. Einem um 44 Prozent höheren Zinsüberschuss von 2,1 Milliarden Euro stand ein Rückgang der Provisionseinnahmen um 6 Prozent auf 841 Millionen Euro gegenüber.

Für das laufende Jahr rechnet die Commerzbank nun mit einem Zinsüberschuss von mindestens 7,8 Milliarden Euro. Die Risikovorsorge soll unter 800 Millionen Euro, die Kosten aber bei 6,4 statt 6,3 Milliarden Euro liegen. Die Gewinnprognose bleibt bestehen - der Konzerngewinn soll deutlich über dem Vorjahreswert von 1,44 Milliarden Euro steigen. Außerdem hat die Bank angekündigt, dass sie die Zustimmung für ein weiteres Aktienrückkaufprogramm bei der Europäischen Zentralbank (EZB) und der Finanzagentur beantragen wird.

Die Quartalszahlen der Commerzbank kamen insgesamt recht gut an. Auf dem Markt stieß die Ankündigung, dass Aktienrückkäufe Bestandteil der bestehenden Ausschüttungsquote seien, allerdings auf Frustration. Erfahrungsgemäß macht sich auch die Aussicht auf steigende Kosten schlecht bemisst. Deutsche Bank Research bewertete die Commerzbank weiterhin mit "Buy", the Kursziel liegt bei 17 Euro.

Die besten Investoren analysieren mit Eulerpool
fair value · 20 million securities worldwide · 50 year history · 10 year estimates · leading business news

Für 2 € sichern

Favoriten unserer Leser