Business

Apple schließt neuen Deal zur Chip Produktion

Apple plant im Rahmen eines milliardenschweren Deals mit Broadcom Teile für Kommunikations-Chips in den USA entwickeln

Eulerpool News 24. Mai 2023, 15:00

Apple, das mit einem milliardenschweren Deal die Entwicklung und Herstellung von Kommunikations-Chips in den USA in die Wege leitet, ist einmal mehr auf dem Weg, seine Lieferkette zu diversifizieren.

Der iPhone-Konzern hatte eine mehrjährige Vereinbarung mit dem Chipkonzern Broadcom geschlossen, die Bauteile für die 5G-Funktechnik beinhaltet.

Ein weiteres Indiz für Apples Absicht, sich von der Abhängigkeit von QUALCOMM zu lösen, dem dominierenden Anbieter von Verbindungsteilen. Tim Cook, CEO von Apple, äußerte sich zu dem Deal und betonte sein “unerschütterliches Vertrauen in die Zukunft Amerikas”, weswegen man weitere Investitionen im Land tätigen werde.

Apple hatte im Jahr 2019 die Funkmodem-Sparte von Intel gekauft, ein Entwicklungsstandort in München dazugewonnen und im Jahr 2021 versprochen, binnen fünf Jahren 430 Milliarden Dollar in den USA zu investieren - ein Versprechen, das man nun mehr denn je einhält.

Während Apple und Broadcom keine stärkeren Kursreaktionen auf die Nachricht des Deals zeigten, befinden sich beide Unternehmen auf einem unerschütterlichen Kurs: Mit einem milliardenschweren Geschäft für Kommunikations-Chips in den USA haben Apple und Broadcom die Weichen für die Zukunft der 5G-Kommunikation gestellt.

Die besten Investoren analysieren mit Eulerpool
fair value · 20 million securities worldwide · 50 year history · 10 year estimates · leading business news

Für 2 € sichern

Favoriten unserer Leser