UNEP Definition

Das Eulerpool Wirtschaftslexikon definiert den Begriff UNEP für Deutschland.

UNEP Definition

Die besten Investoren haben Eulerpool

Für 2 € sichern

UNEP

UNEP (United Nations Environment Programme) ist eine Organisation der Vereinten Nationen, die sich auf Umweltschutzthemen spezialisiert hat.

Das Programm wurde im Jahr 1972 ins Leben gerufen und hat seinen Hauptsitz in Nairobi, Kenia. UNEP ist eine bedeutende Institution, die weltweit anerkannt ist und eine Schlüsselrolle bei der Förderung nachhaltiger Entwicklung spielt. Das Hauptziel von UNEP besteht darin, das Verständnis für Umweltfragen zu verbessern und den Schutz der Umwelt zu fördern. Die Organisation spielt eine führende Rolle bei der Durchführung von Umweltforschung, der Entwicklung von Umweltschutzstandards und -richtlinien sowie bei der Unterstützung von Regierungen, um umweltfreundliche Praktiken zu fördern. UNEP ist auch für die Förderung des Umweltbewusstseins in der Finanzbranche von entscheidender Bedeutung. Insbesondere spielt UNEP eine wichtige Rolle bei der Förderung von Nachhaltigkeitsinvestitionen und der Integration von Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren (ESG) in die Anlageentscheidungen von Kapitalmärkten. Dies bedeutet, dass Investoren die Umweltauswirkungen ihrer Anlagen berücksichtigen und nachhaltige Anlagemöglichkeiten priorisieren können. Um dieses Ziel zu erreichen, hat UNEP verschiedene Initiativen ins Leben gerufen, darunter das United Nations Environment Finance Initiative (UNEP FI). Diese Initiative arbeitet mit dem Finanzsektor zusammen, um nachhaltige Finanzierungspraktiken zu fördern und Umweltherausforderungen anzugehen. UNEP FI arbeitet mit Banken, Versicherungen und Investmentgesellschaften zusammen, um die Integration von ESG-Faktoren in ihre Geschäftsprozesse zu unterstützen. Insgesamt ist UNEP eine wichtige Organisation für Investoren, insbesondere in Bezug auf Kapitalmärkte und Nachhaltigkeitsinvestitionen. Ihre Arbeit ist von großer Bedeutung für die Förderung umweltfreundlicher Praktiken in der Finanzbranche und sie spielt eine entscheidende Rolle bei der Schaffung einer nachhaltigen und umweltbewussten Wirtschaft.
Diese Artikel könnte Sie auch interessieren

indirekter Schluss

Der Begriff "indirekter Schluss" bezieht sich auf eine analytische Methode, die von Marktteilnehmern in den Kapitalmärkten verwendet wird, um aus vorhandenen Informationen auf bestimmte Ereignisse oder Ergebnisse zu schließen, die...

Kreditgeld

Kreditgeld ist ein Begriff aus dem Finanzwesen, der die Form von Geld beschreibt, die durch Kredite und Schulden entsteht. Es handelt sich im Wesentlichen um Geld, das nicht durch gesetzliche...

Überschussreserve

Die Überschussreserve ist ein bedeutendes Konzept in der Kapitalmärkte und spielt insbesondere bei der Bewertung von Banken eine wesentliche Rolle. Diese Reserve, auch als Kapitalpuffer bezeichnet, bezieht sich auf den...

Routinekauf

Routinekauf ist ein Begriff, der in den Finanzmärkten häufig verwendet wird, insbesondere im Zusammenhang mit dem Handel von Wertpapieren, wie Aktien, Anleihen und Geldmarktinstrumenten. Es bezieht sich auf den regelmäßigen...

Wiedereinfuhr

Wiedereinfuhr - Definition in professional German: Die "Wiedereinfuhr" bezieht sich auf den Vorgang der erneuten Einfuhr von Waren in das Ursprungsland, nachdem sie zuvor exportiert wurden. Dieser Begriff ist von großer...

Haftpflicht

Haftpflicht ist eine Versicherungsform, die in erster Linie auf den Schutz vor Haftungsansprüchen abzielt. Im deutschen Rechtssystem ist Haftpflicht ein grundlegender integraler Bestandteil des zivilrechtlichen Schadensersatzrechts. Die Haftpflichtversicherung deckt somit...

Verkaufsbedingungen

Verkaufsbedingungen sind eine Reihe von Bestimmungen, die den Rahmen für den Verkauf eines Finanzinstruments durch einen Verkäufer an einen potenziellen Käufer in den Kapitalmärkten festlegen. Sie dienen dazu, die Rechte...

ökologieorientierte Beschaffung

Ökologieorientierte Beschaffung bezeichnet eine strategische Herangehensweise an den Beschaffungsprozess, bei der ökologische Aspekte und Nachhaltigkeitskriterien in den Fokus gestellt werden. Dieser Ansatz berücksichtigt nicht nur die wirtschaftlichen Aspekte, sondern auch...

Insiderpapiere

Insiderpapiere sind Wertpapiere, die von Personen erworben werden können, die über vertrauliche, nicht öffentlich zugängliche Informationen über ein Unternehmen verfügen. Diese Informationen können z. B. interne Geschäftsabschlüsse, geplante Fusionen oder...

Tarifgemeinschaft

Die "Tarifgemeinschaft" ist ein Begriff, der in den Bereichen Arbeitsmarkt und Arbeitsbeziehungen weit verbreitet ist. Eine Tarifgemeinschaft ist eine Vereinigung von Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften, die gemeinsam Tarifverträge für bestimmte Branchen...