System Selling Definition

Das Eulerpool Wirtschaftslexikon definiert den Begriff System Selling für Deutschland.

System Selling Definition

Die besten Investoren haben Eulerpool

Für 2 € sichern

System Selling

Systematischer Verkauf (System Selling) bezieht sich auf eine Investmentstrategie, bei der Wertpapiere oder andere finanzielle Instrumente basierend auf einem vordefinierten Regelwerk konsequent verkauft werden.

Diese Herangehensweise wird häufig von institutionellen Investoren und Fonds verwendet, um ihre Portfolios zu diversifizieren und potenzielle Risiken zu mindern. Bei einem systematischen Verkauf werden bestimmte Kriterien festgelegt, die erfüllt sein müssen, um den Verkauf eines Finanzinstruments auszulösen. Dies kann aufgrund von Markttrends, fundamentaler Analyse, statistischer Modelle oder anderen quantitativen Faktoren geschehen. Das Hauptziel besteht darin, Emotionen und individuelle Meinungen aus dem Verkaufsprozess zu entfernen und stattdessen auf objektive Regeln und Daten zu vertrauen. Systematischer Verkauf kann auf verschiedene Anlageklassen angewendet werden, einschließlich Aktien, Anleihen, Geldmarktinstrumenten und Kryptowährungen. Beispielsweise könnte ein Anleger ein System entwickeln, das den Verkauf einer Aktie auslöst, wenn der Preis einen bestimmten Prozentsatz über den gleitenden Durchschnitt der letzten 50 Tage steigt. Dies würde sicherstellen, dass der Verkauf zu einem günstigen Zeitpunkt erfolgt, unabhängig von individuellen Marktmeinungen. Vorteile des systematischen Verkaufs liegen in der Disziplin und Konsistenz, die er in den Anlageprozess bringt. Es hilft auch, menschliche Fehler oder voreingenommene Entscheidungen zu reduzieren. Darüber hinaus ermöglicht die Automatisierung des Verkaufsprozesses eine schnellere Reaktion auf Marktbewegungen. Es ist wichtig zu beachten, dass systematischer Verkauf keine Garantie für profitable Ergebnisse ist und Verluste auftreten können. Die Effektivität hängt von der Qualität des Regelwerks, der Sorgfalt bei der Implementierung und der kontinuierlichen Überwachung ab. Eulerpool.com stellt eine umfassende und benutzerfreundliche Plattform bereit, um Investoren Zugang zu einem umfangreichen Glossar zu bieten. Mit Schwerpunkt auf Kapitalmärkte, Aktien, Darlehen, Anleihen, Geldmärkten und Kryptowährungen ist Eulerpool.com eine vertrauenswürdige Quelle für professionelle Finanzinformationen und Researchberichte. Unser Glossar wird kontinuierlich aktualisiert, um den sich ständig weiterentwickelnden Bedürfnissen der Investoren gerecht zu werden. Beginnen Sie Ihre Recherche auf Eulerpool.com und nutzen Sie unser Wissen, um informierte Anlageentscheidungen zu treffen.
Diese Artikel könnte Sie auch interessieren

Anlageintensität

Anlageintensität ist ein wichtiger Begriff in der Finanzwelt, der sich auf das Verhältnis der Vermögenswerte eines Unternehmens zu dessen Kapitalkosten bezieht. Es wird auch als Kapitalintensität bezeichnet und ist ein...

Gewerbeaufsicht

Gewerbeaufsicht - Definition und Aufsichtsbehörden in Deutschland Die Gewerbeaufsicht ist eine bedeutende Aufsichtsbehörde in Deutschland, die für die Kontrolle und Überwachung der Einhaltung von gewerblichen Vorschriften und Arbeitsbedingungen in Unternehmen zuständig...

Einheitswert

Einheitswert ist ein Begriff, der in Deutschland verwendet wird, um den objektiven Wert einer Immobilie oder eines Grundstücks für steuerliche Zwecke zu bestimmen. Der Einheitswert basiert auf dem Bewertungsverfahren der...

Formblätter

Formblätter sind ein wesentliches Instrument im Bereich der Kapitalmärkte und werden häufig von Finanzexperten verwendet. Sie dienen als strukturiertes Format, um Informationen über verschiedene Anlageinstrumente wie Aktien, Kredite, Anleihen, Geldmärkte...

Emissionsabgabe

Die Emissionsabgabe ist eine Obligation, die von verschiedenen Staaten erhoben wird, um Emissionen von Treibhausgasen zu begrenzen und den Klimawandel einzudämmen. Diese Abgabe wird normalerweise auf Unternehmen angewendet, die große...

Synallagma

Synallagma bezeichnet in der Finanzwelt einen Vertrag zwischen zwei Parteien, bei dem bestimmte Vermögenswerte oder finanzielle Verpflichtungen ausgetauscht werden. Es handelt sich um einen bilateralen Handel, bei dem die beteiligten...

Rentenversicherung

Die Rentenversicherung ist ein staatlich gefördertes Altersvorsorgesystem in Deutschland. Es ist ein wichtiger Bestandteil der sozialen Sicherung des Landes und soll sicherstellen, dass Arbeitnehmer im Alter eine angemessene Rente erhalten. Das...

Realausgaben

Realausgaben beschreiben Ausgaben im Rahmen von Investitionen, die physische Vermögenswerte erwerben oder verbessern, anstatt lediglich für den laufenden Betrieb aufgewendet zu werden. Dieser Begriff wird in verschiedenen Bereichen der Kapitalmärkte...

JavaBeans

JavaBeans ist ein Begriff aus der Programmierung, der sich auf eine spezifische Komponententechnologie bezieht, die in der Java-Plattform verwendet wird. Als Standard für die Erstellung wiederverwendbarer Softwarekomponenten ermöglicht JavaBeans die...

Vorsatz

Der Begriff "Vorsatz" bezieht sich im Bereich der Kapitalmärkte auf die Absicht oder den Willen einer Person, sich in betrügerischer Absicht an einer Täuschung oder Manipulation zu beteiligen. Er wird...