Session Length Definition

Das Eulerpool Wirtschaftslexikon definiert den Begriff Session Length für Deutschland.

Session Length Definition

Die besten Investoren haben Eulerpool

Für 2 € sichern

Session Length

Sitzungsdauer ist ein Begriff, der in den Finanzmärkten verwendet wird, um die Zeitspanne zu beschreiben, in der ein Markt geöffnet ist und Handelstätigkeiten stattfinden können.

Die Länge einer Sitzung hängt von den Geschäftszeiten der jeweiligen Märkte ab und kann je nach Land oder Region variieren. In den Aktienmärkten bezieht sich die Sitzungsdauer normalerweise auf den Zeitraum, in dem die Börse geöffnet ist und der Handel mit Aktien stattfindet. In den Vereinigten Staaten entspricht die allgemeine Sitzungsdauer der New Yorker Börse (NYSE) den Handelszeiten von 9.30 Uhr bis 16.00 Uhr Eastern Standard Time (EST). Es ist wichtig zu beachten, dass es auch Pre-Market- und After-Hours-Handelszeiten gibt, in denen einige Aktien außerhalb der regulären Sitzung gehandelt werden können. Im Zusammenhang mit Anleihenmärkten bezeichnet die Sitzungsdauer den Zeitraum, in dem Anleger Anleihen kaufen oder verkaufen können. Dies hängt von den jeweiligen Geschäftszeiten der Börsen ab, an denen Anleihen gehandelt werden. Die Liquidität und die Handelszeiten variieren je nach Art der Anleihen und dem jeweiligen Markt. Im Geldmarkt bezieht sich die Sitzungsdauer auf den Zeitraum, in dem der Handel mit kurzfristigen Geldmarktinstrumenten wie Treasury-Bills, Commercial Papers und Repos stattfindet. Diese Instrumente sind normalerweise Teil des kurzfristigen Finanzierungsbedarfs von Unternehmen, Banken und Regierungen und werden üblicherweise innerhalb eines Tages gekauft oder verkauft. Für den Kryptowährungsmarkt ist die Sitzungsdauer rund um die Uhr geöffnet, da Kryptowährungen dezentralisiert sind und keine zentrale Aufsicht oder Marktöffnungszeiten haben. Dies ermöglicht den Investoren, zu jeder Tages- und Nachtzeit mit Kryptowährungen zu handeln. Die Sitzungsdauer ist ein wichtiger Faktor für Investoren, da sie die Handelsmöglichkeiten und die Liquidität eines Marktes bestimmt. Bevor man in einen bestimmten Markt investiert, ist es wichtig, die Sitzungsdauer und die damit verbundenen Handelszeiten zu verstehen, um fundierte Anlageentscheidungen treffen zu können. Eulerpool.com bietet eine umfassende Glossar-Sammlung für Investoren in Kapitalmärkten, einschließlich Aktien, Kredite, Anleihen, Geldmärkte und Kryptowährungen. Mit der größten und besten Sammlung von Finanzbegriffen stellt Eulerpool sicher, dass Investoren Zugang zu spezifischen Definitionen und Fachbegriffen haben, um ihr Verständnis der Märkte zu vertiefen und fundierte Anlageentscheidungen zu treffen. Unsere Glossare sind sorgfältig recherchiert, professionell verfasst und bieten den Nutzern eine umfassende Wissensquelle. Erfahren Sie mehr über Sitzungsdauer und andere Finanzbegriffe auf Eulerpool.com, der führenden Website für Aktienanalysen und Finanznachrichten, vergleichbar mit Bloomberg Terminal, Thomson Reuters und FactSet Research Systems.
Diese Artikel könnte Sie auch interessieren

Inhaberaktie

Die Inhaberaktie ist eine Art von Aktie, bei der der Inhaber der physischen Aktienurkunde auch Eigentümer der Aktie ist. Im Gegensatz zur Namensaktie ist bei der Inhaberaktie der Eigentumsnachweis an...

Käufertypologie

Die Käufertypologie bezieht sich auf die Segmentierung von Investoren in den Kapitalmärkten basierend auf ihren unterschiedlichen Verhaltensmustern, Präferenzen und Motivationen beim Kauf von Wertpapieren. Diese Segmentierung ermöglicht es uns, die...

Gemeinschaftswarenhaus

Gemeinschaftswarenhaus ist ein Begriff, der im deutschen Finanz- und Handelssektor verwendet wird. Es handelt sich dabei um eine Form des Unternehmens, das als Warenhaus fungiert und von einer Gemeinschaft von...

Abgrenzungskonten

Abgrenzungskonten sind spezielle Konten, die in der Buchhaltung und im Rechnungswesen eines Unternehmens verwendet werden, um Einnahmen und Ausgaben in unterschiedlichen Buchungsperioden korrekt zuzuordnen. Sie dienen der zeitlichen Abgrenzung von...

Reue

Reue (german) Reue ist ein Begriff, der in den Kapitalmärkten Verwendung findet und das Gefühl des Bedauerns oder der Selbstkritik beschreibt, das Investoren erfahren können, wenn sie eine Entscheidung treffen, die...

Nebenbuchung

"Nebenbuchung" is a term commonly used in the world of finance, specifically in accounting and bookkeeping practices. In German, "Nebenbuchung" translates to "auxiliary entry" or "subsidiary entry" in English. In financial...

Thünensche Ringe

Thünensche Ringe sind ein Begriff, der in der landwirtschaftlichen Wirtschaftsgeographie Verwendung findet. Dieses Konzept wurde von dem deutschen Volkswirt Johann Heinrich von Thünen im 19. Jahrhundert entwickelt und ist ein...

Kulanz

Kulanz - Definition, Bedeutung und Anwendungsbereich in Kapitalmärkten Die Kulanz, auch bekannt als goodwill im Allgemeinen, bezieht sich auf die Bereitschaft eines Unternehmens, über die vertraglichen Verpflichtungen hinaus den Kunden entgegenzukommen,...

internationale Versicherungskarte

Die internationale Versicherungskarte, auch bekannt als Grüne Karte oder Internationale Versicherungskarte für Kraftverkehr, ist ein wichtiges Dokument im Bereich des internationalen Straßenverkehrs. Sie dient als Nachweis für eine gültige Haftpflichtversicherung...

Slot

Der Begriff "Slot" bezieht sich in den Kapitalmärkten auf eine bestimmte Art von Handelsmechanismus, der es den Anlegern ermöglicht, Wertpapiere zu kaufen oder zu verkaufen. Dieser Mechanismus wird oft in...