Im Jahr 2024 betrug die Eigenkapitalrendite (ROE) von Salesforce 0,07, ein Anstieg um 179,15% gegenüber der 0,02 ROE im vorherigen Jahr.

Salesforce Aktienanalyse

Was macht Salesforce?

Salesforce.com Inc. ist ein amerikanisches Unternehmen, das sich auf die Bereitstellung von cloudbasierten Softwarelösungen spezialisiert hat. Das Unternehmen wurde im Jahr 1999 von Marc Benioff gegründet, als dieser entschied, dass es an der Zeit war, dass Anwendungssoftware nicht länger auf ein desktopbasiertes Modell beschränkt sein sollte. Das Geschäftsmodell von Salesforce ist darauf ausgerichtet, Kunden eine flexible und skalierbare Lösung für die Automatisierung ihres Vertriebs, Marketing, Kundenservice und anderer Geschäftsprozesse zu bieten. Das Unternehmen nutzt eine cloudbasierte SaaS-Plattform mit einem abonnementbasierten Preismodell. Dies erlaubt es den Kunden, ihre Bedürfnisse und Budgets besser zu steuern, da sie nur für die tatsächlich genutzten Ressourcen bezahlen müssen. Im Laufe der Jahre hat Salesforce seine Reichweite kontinuierlich erweitert und bietet heute eine Vielzahl von Produkten, Lösungen und Dienstleistungen an. Zu den wichtigsten Sparten des Unternehmens gehören: - Vertriebsautomatisierung (Sales Cloud): Dies ist die ursprüngliche Kernlösung von Salesforce und wurde speziell für den Einsatz in Vertriebs- und Kundenbeziehungsmanagement (CRM) entwickelt. Mit der Sales Cloud können Unternehmen Vertriebsprozesse automatisieren, Verkaufschancen managen und Kundendaten sammeln und analysieren. - Kundenservice (Service Cloud): Diese Sparte von Salesforce bietet Tools für das Management von Kundenservice-Anfragen und Serviceaufträgen, einschließlich Self-Service-Portalen und Wissensdatenbanken. Unternehmen können Lösungen für eine Vielzahl von Kanälen anbieten, die von Telefon-, E-Mail- und Live-Chat bis hin zu sozialen Medien reichen. - Marketingautomatisierung (Marketing Cloud): Die Marketing Cloud von Salesforce bietet Tools für die Automatisierung von Marketingprozessen, einschließlich Werbekampagnen, E-Mail-Marketing und Social-Media-Marketing. - E-Commerce (Commerce Cloud): Diese Sparte bietet eine cloudbasierte E-Commerce-Plattform, die es Unternehmen ermöglicht, nahtlos mit Kunden zu interagieren und Produkte und Dienstleistungen online zu verkaufen. - Analytik (Analytics Cloud): Die Analytics Cloud von Salesforce bietet Tools für die Analyse von Daten, einschließlich Dashboards und Berichte, die es Unternehmen ermöglichen, ihre Geschäftsdaten zu visualisieren und Entscheidungen zu treffen. - Platform as a Service (PaaS) (Force.com): Diese cloudbasierte Plattform bietet Tools für die Entwicklung von benutzerdefinierten Anwendungen und die Integration von Anwendungen in die Salesforce-Plattform. Salesforce ist auch in die Bereitstellung von mobilen Anwendungen für den Verkauf, Service und Marketing, sowie für seine Quip Anwendung für Team-Kollaboration und Content-Management eingestiegen. Salesforce hat auch eine Vielzahl von Partnerschaften und Akquisitionen eingegangen, um sein Angebot an Produkten und Dienstleistungen zu erweitern und zu verbessern. Die Firma hat auch bedeutende Investitionen in die künstliche Intelligenz getätigt. Im Jahr 2016 erwarb Salesforce Metamind, ein Start-up für Maschinenlernen, und integrierte die Technologie in seine Plattform. Salesforce hat sich zu einem der führenden Anbieter cloudbasierter Software für Unternehmen entwickelt. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in San Francisco, Kalifornien, und beschäftigt mehr als 60.000 Menschen in der ganzen Welt. Salesforce verfolgt aktiv eine Corporate Social Responsibility Strategie und hat sich verpflichtet, seine Gewinne für soziale und Umweltzwecke einzusetzen. Salesforce ist eines der beliebtesten Unternehmen auf Eulerpool.com.

ROE im Detail

Entschlüsselung der Eigenkapitalrendite (ROE) von Salesforce

Die Eigenkapitalrendite (ROE) von Salesforce ist eine grundlegende Kennzahl, die die Rentabilität des Unternehmens im Verhältnis zum Eigenkapital bewertet. Die ROE, berechnet durch die Teilung des Nettogewinns durch das Eigenkapital der Aktionäre, veranschaulicht, wie effektiv das Unternehmen Gewinne aus den Investitionen der Aktionäre erzielt. Eine höhere ROE steht für gesteigerte Effizienz und Rentabilität.

Jahr-zu-Jahr-Vergleich

Die Analyse der ROE von Salesforce im Jahresvergleich hilft, die Rentabilitätstrends und finanzielle Performance zu verfolgen. Eine steigende ROE deutet auf eine erhöhte Rentabilität und Wertschöpfung für die Aktionäre hin, während eine abnehmende ROE auf Probleme bei der Gewinnerzeugung oder im Eigenkapitalmanagement hinweisen kann.

Auswirkungen auf Investitionen

Die ROE von Salesforce ist für Investoren entscheidend, die die Rentabilität, Effizienz und Anlageattraktivität des Unternehmens bewerten. Eine robuste ROE zeigt die Fähigkeit des Unternehmens an, Eigenkapitalinvestitionen in Gewinne umzuwandeln, und erhöht damit seine Anziehungskraft auf potenzielle und aktuelle Investoren.

Interpretation von ROE-Schwankungen

Veränderungen in der ROE von Salesforce können aus Schwankungen des Nettogewinns, des Eigenkapitals oder beider resultieren. Diese Schwankungen werden untersucht, um die Effektivität des Managements, die finanziellen Strategien sowie die damit verbundenen Risiken und Chancen zu bewerten und den Anlegern bei der fundierten Entscheidungsfindung zu helfen.

Häufige Fragen zur Salesforce Aktie

Wie hoch ist der ROE (Return on Equity) von Salesforce in diesem Jahr?

Der ROE von Salesforce in diesem Jahr beträgt 0,07 undefined.

Wie hat sich der ROE (Return on Equity) von Salesforce im Vergleich zum Vorjahr entwickelt?

Der ROE von Salesforce hat sich im Vergleich zum Vorjahr um 179,15% gestiegen.

Welche Auswirkungen hat ein hoher ROE (Return on Equity) auf Investoren von Salesforce?

Ein hoher ROE zeigt, dass Salesforce eine gute Kapitalrendite erwirtschaftet und dass es erfolgreich ist, seine Investitionen zu monetarisieren. Dies ist für Investoren ein positiver Indikator.

Welche Auswirkungen hat ein niedriger ROE (Return on Equity) auf Investoren von Salesforce?

Ein niedriger ROE kann darauf hindeuten, dass Salesforce Schwierigkeiten hat, seine Investitionen erfolgreich zu monetarisieren und kann für Investoren ein negatives Signal sein.

Wie wirkt sich eine Veränderung des ROE (Return on Equity) von Salesforce auf das Unternehmen aus?

Eine Veränderung des ROE (Return on Equity) von Salesforce kann ein Indikator für die finanzielle Performance des Unternehmens sein und zeigen, wie erfolgreich das Unternehmen im Vergleich zu anderen Unternehmen in der gleichen Branche ist.

Wie berechnet man den ROE (Return on Equity) von Salesforce?

Der ROE (Return on Equity) wird berechnet, indem man den Gewinn des Unternehmens durch das Gesamteigenkapital teilt. Die Formel lautet: ROE = Gewinn / Gesamteigenkapital.

Welche Faktoren beeinflussen den ROE (Return on Equity) von Salesforce?

Einige Faktoren, die den ROE (Return on Equity) von Salesforce beeinflussen können, sind unter anderem die Effizienz bei der Verwendung von Eigenkapital, die Rentabilität des Unternehmens und die Finanzierungsstruktur.

Welche strategischen Maßnahmen kann ergreifen, um den ROE (Return on Equity) zu verbessern?

Um den ROE (Return on Equity) zu verbessern, kann unter anderem Maßnahmen ergreifen wie Kosteneinsparungen, Erhöhung des Umsatzes, Verbesserung der Effizienz bei der Verwendung von Eigenkapital und Änderungen in der Finanzierungsstruktur. Es ist wichtig, dass das Unternehmen eine gründliche Überprüfung seiner finanziellen Situation durchführt, um die besten strategischen Maßnahmen zu bestimmen, um den ROE (Return on Equity) zu verbessern.

Wie viel Dividende zahlt Salesforce?

Innerhalb der letzten 12 Monate zahlte Salesforce eine Dividende in der Höhe von 0,80 USD . Dies entspricht einer Dividendenrendite von ca. 0,31 %. Für die kommenden 12 Monate zahlt Salesforce voraussichtlich eine Dividende von 0,80 USD.

Wie hoch ist die Dividendenrendite von Salesforce?

Die Dividendenrendite von Salesforce beträgt aktuell 0,31 %.

Wann zahlt Salesforce Dividende?

Salesforce zahlt quartalsweise eine Dividende. Diese wird in den Monaten ausgeschüttet.

Wie sicher ist die Dividende von Salesforce?

Salesforce zahlte innerhalb der letzten 0 Jahre jedes Jahr Dividende.

Wie hoch ist die Dividende von Salesforce?

Für die kommenden 12 Monate wird mit Dividenden in der Höhe von 0,80 USD gerechnet. Dies entspricht einer Dividendenrendite von 0,31 %.

In welchem Sektor befindet sich Salesforce?

Salesforce wird dem Sektor 'Informationstechnologie' zugeordnet.

Wann musste ich die Aktien von Salesforce kaufen, um die vorherige Dividende zu erhalten?

Um die letzte Dividende von Salesforce vom 25.7.2024 in der Höhe von 0,4 USD zu erhalten musstest du die Aktie vor dem Ex-Tag am 9.7.2024 im Depot haben.

Wann hat Salesforce die letzte Dividende gezahlt?

Die Auszahlung der letzten Dividende erfolgte am 25.7.2024.

Wie hoch war die Dividende von Salesforce im Jahr 2023?

Im Jahr 2023 wurden von Salesforce 0 USD als Dividenden ausgeschüttet.

In welcher Währung schüttet Salesforce die Dividende aus?

Die Dividenden von Salesforce werden in USD ausgeschüttet.

Aktiensparpläne bieten eine attraktive Möglichkeit für Anleger, langfristig Vermögen aufzubauen. Einer der Hauptvorteile ist der sogenannte Cost-Average-Effekt: Indem regelmäßig ein fester Betrag in Aktien oder Aktienfonds investiert wird, kauft man automatisch mehr Anteile, wenn die Preise niedrig sind, und weniger, wenn sie hoch sind. Dies kann zu einem günstigeren Durchschnittspreis pro Anteil über die Zeit führen. Zudem ermöglichen Aktiensparpläne auch Kleinanlegern den Zugang zu teuren Aktien, da sie bereits mit kleinen Beträgen teilnehmen können. Die regelmäßige Investition fördert zudem eine disziplinierte Anlagestrategie und hilft, emotionale Entscheidungen, wie impulsives Kaufen oder Verkaufen, zu vermeiden. Darüber hinaus profitieren Anleger von der potenziellen Wertsteigerung der Aktien sowie von Dividendenausschüttungen, die reinvestiert werden können, was den Zinseszinseffekt und somit das Wachstum des investierten Kapitals verstärkt.

Die Salesforce Aktie ist bei folgenden Anbietern sparplanfähig: Trade Republic, Scalable Capital und Consorsbank

Andere Kennzahlen von Salesforce

Unsere Aktienanalyse zur Salesforce Umsatz-Aktie beinhaltet wichtige Finanzkennzahlen wie den Umsatz, den Gewinn, das KGV, das KUV, das EBIT sowie Informationen zur Dividende. Zudem betrachten wir Aspekte wie Aktien, Marktkapitalisierung, Schulden, Eigenkapital und Verbindlichkeiten von Salesforce Umsatz. Wenn Sie detailliertere Informationen zu diesen Themen suchen, bieten wir Ihnen auf unseren Unterseiten ausführliche Analysen: