Salesforce: Gespräche über Informatica-Kauf gescheitert

22.4.2024, 14:00

Deal für Datenmanagement-Softwarefirma hätte zu den größten Übernahmen von Salesforce gezählt.

Eulerpool News 22. Apr. 2024, 14:00


Die Verhandlungen zwischen Salesforce und der Softwarefirma Informatica über eine potenzielle Übernahme sind gescheitert, da die Parteien sich nicht auf die Konditionen einigen konnten. Salesforce, ein Spezialist für cloud-basierte Software, die Verkaufsteams bei der Kundenbeziehungspflege unterstützt, hatte mit einem Kauf des Datenmanagement-Unternehmens geliebäugelt, welcher auf etwa 10 Milliarden Dollar geschätzt wurde und einer der größten Akquisitionen des Unternehmens hätte sein können.

Informatica, das Unternehmen aus Redwood City, Kalifornien, bietet Lösungen an, mit denen Firmen ihre Daten sowohl in Cloud- als auch in On-Premise-Systemen verwalten können. Zu den Kunden zählen namhafte Unternehmen wie Unilever, Toyota und Deloitte. Informatica wurde 2021 erneut öffentlich gehandelt, nachdem es 2015 von der Private-Equity-Firma Permira und dem Canadian Pension Plan Investment Board für 5,3 Milliarden Dollar privatisiert wurde.

Salesforce, mit einer Marktkapitalisierung von etwa 262 Milliarden Dollar, hatte bereits eine aggressive Übernahmestrategie verfolgt, die jedoch nach einer Revolte der Aktionäre und dem Eingriff von mindestens fünf aktivistischen Investoren im letzten Jahr kritisch hinterfragt wurde. Als Reaktion darauf löste Salesforce ein Komitee auf, das sich auf M&A konzentrierte, und verlagerte den Fokus auf die Verbesserung der Rentabilität.

Die Aktien beider Unternehmen reagierten negativ auf die Nachrichten der gescheiterten Gespräche. Salesforce-Aktien fielen um 7,3% am ersten Handelstag nach Bekanntwerden der Nachrichten, während die Aktien von Informatica um mehr als 6,5% sanken. Salesforce hatte überlegt, Informatica-Aktien in den mittleren 30-Dollar-Bereich zu kaufen, etwa dort, wo sie am Freitag geschlossen hatten. Zum Zeitpunkt der Berichterstattung handelten sie jedoch bei 38,48 Dollar.

Der geplatzte Deal mit Informatica folgt auf die Übernahme der Slack Technologies durch Salesforce im Jahr 2021, die mit etwa 28 Milliarden Dollar die bisher größte Akquisition des Unternehmens war. Diese gescheiterten Verhandlungen spiegeln die anhaltende Vorsicht in der M&A-Landschaft wider, beeinflusst durch anhaltende Inflationsdrücke und das bevorstehende Wahljahr, die potenzielle Käufer zögern lassen, große Transaktionen zu verfolgen.

Die besten Investoren analysieren mit Eulerpool
20 million companies worldwide · 50 year history · 10 year estimates · leading global news coverage

Für 2 € sichern

Favoriten unserer Leser