Eulerpool Research SystemsMarkets

Ferrari setzt auf Lautsprecher, statt auf Verbrennermotor

Ferrari wird seine elektrischen Supersportwagen mit unverkennbarem Motorengeräusch ausstatten

Von Eulerpool News

Ferrari wird seine elektrischen Supersportwagen mit einem neuen Verstärkungssystem mit unverkennbarem Motorengeräusch ausstatten, wie Analysten von Oddo BHF aufgrund eines Patentes des weltberühmten italienischen Herstellers berichten.

Ferrari äußerte sich auf Nachfrage von Bloomberg News nicht dazu. Wie Oddo BHF in einem Bericht schreibt, beinhaltet das Patent ein „Gerät zur Erzeugung eines Sounds, der einem Elektromotor zugeordnet werden kann“.

Damit kann der Hersteller das Geräusch eines oder mehrerer Elektromotoren verstärken und durch die Heckpartie des Autos nach außen leiten.

Ab 2025 will Ferrari sein erstes elektrisches Supersportwagen-Modell in Serie produzieren.

CEO Benedetto Vigna sagte Investoren im Juni auf der Kapitalmarktveranstaltung des Unternehmens, dass der Sound eines Motors einer Ferrari „essenziell“ sei. Jeder Motor habe seine eigene „Signatur“, so Vigna, und er gehe davon aus, dass auch Ferraris Elektroautos ein eigenes, charakteristisches Motorengeräusch haben werden.

Die Forschung des Unternehmens auf dem Gebiet der Elektrifizierung unterstreicht laut Oddo BHFs Bericht vom Dienstag, dass Ferrari „ein überzeugendes und innovatives Elektrofahrzeug-Produkt“ auf den Markt bringen kann, wenn es 2025 soweit sei.

Ferrari sei in dieser Hinsicht „kein Nachzügler“, so Oddo weiter. Wenn es dem Sportwagenhersteller gelinge, eine erfolgreiche Sound-Wiedergabe-Technologie zu entwickeln, könne dies „teilweise den Verlust des Motorsounds kompensieren“, heißt es in dem Bericht, mit dem Oddo die Ferrari-Aktie als „Outperformer“ bewertet.

Eulerpool Reserach Systems
Substanzielle News für professionelle Investoren

Eulerpool News .
Eulerpool Reserach Systems

Eulerpool News