Business

Philip Morris-Aktie im Höhenrausch? Tabak-Riese liebäugelt mit Kauf von Cannabis-Firma Syqe Medical!

Der Tabak-Konzern Philip Morris könnte womöglich in den Markt für verdampftes medizinisches Cannabis einsteigen

Eulerpool News 27. Juli 2023, 20:00

Der Tabak-Konzern Philip Morris erwägt den möglichen Einstieg in den Markt für verdampftes medizinisches Cannabis und hat dafür offenbar vor, die israelische Cannabis-Firma Syqe Medical zu kaufen.

Die Übernahme würde Syqe in die Riege der zehn größten Cannabisunternehmen weltweit katapultieren und dem US-Konzern ermöglichen, den Markt für verdampftes medizinisches Cannabis zu erschließen. Der Wert wird in den nächsten zehn bis 15 Jahren laut Experten voraussichtlich 22 Milliarden US-Dollar betragen.

Syqe Medical verwendet rohe Blütenstände der Cannabispflanze, während herkömmliche Cannabis-Unternehmen verarbeitete Produkte verwenden. Ihr Hauptprodukt ist ein Aerosol-Inhalator, der eine exakte und wiederholbare Dosierungen von medizinischem Cannabis ermöglicht. Die Wirkstoffabgabe wird elektronisch in 100-Mikrogramm-Schritten gesteuert und somit falschen Dosierungen vorgebeugt. Syqe hat außerdem ein riesiges Potenzial bei Ärzten, da das Gerät alle relevanten Daten an den behandelnden Arzt übermittelt. Der Inhalator ist bislang allerdings nur in Israel und Australien erhältlich und kostet etwa 550 US-Dollar.

Gleichzeitig holte Syqe bisher 83 Millionen US-Dollar in vier Finanzierungsrunden von elf Investoren ein und Gründer und CEO Perry Davidson hält einen Großteil des Unternehmens selbst. Nun könnte Syqe so vielleicht von dem Tabak-Konzern komplett übernommen werden: Die Übernahme soll aus mehreren Meilensteinen bestehen, sollte sie stattfinden: Zunächst bekommt Syqe ein Investment in Höhe von 120 Millionen US-Dollar, um die notwendigen klinischen Studien und eine Genehmigung der US-Gesundheitsbehörde FDA zu erhalten. Im Anschluss daran will Philip Morris dann die übrigen ausstehenden Aktien erwerben.

Insgesamt könnte sich so ein Gesamtpreis von bis zu 650 Millionen US-Dollar ergeben. Damit würde Syqe nicht nur als erstes Unternehmen weltweit die FDA-Genehmigung für die Verwendung von rohen Cannabisblütenständen erhalten, sondern zu einer der wertvollsten Cannabis-Firmen der Welt aufsteigen. Ob der Deal tatsächlich stattfindet, muss jedoch abgewartet werden.

Die besten Investoren analysieren mit Eulerpool
fair value · 20 million securities worldwide · 50 year history · 10 year estimates · leading business news

Für 2 € sichern

Favoriten unserer Leser