strukturelle Arbeitslosigkeit Definition

Das Eulerpool Wirtschaftslexikon definiert den Begriff strukturelle Arbeitslosigkeit für Deutschland.

strukturelle Arbeitslosigkeit Definition

Der neue Standard in der Aktienanalyse.

Für 2 € sichern

strukturelle Arbeitslosigkeit

Die strukturelle Arbeitslosigkeit ist ein Begriff in der Volkswirtschaftslehre und beschreibt die Art von Arbeitslosigkeit, die auf strukturelle Veränderungen in einer Volkswirtschaft zurückzuführen ist.

Diese Veränderungen können auf technologische Fortschritte, Veränderungen in der Arbeitsorganisation, demografischen Wandel oder auch auf Globalisierungseinflüsse zurückzuführen sein. Im Gegensatz zur konjunkturellen Arbeitslosigkeit, die auf kurzfristige Schwankungen in der Wirtschaftslage zurückgeht, ist die strukturelle Arbeitslosigkeit langfristiger Natur und wird durch strukturelle Faktoren hervorgerufen. Dazu zählen beispielsweise ein Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt sowie eine Diskrepanz zwischen den Anforderungen der Arbeitgeber und den Fähigkeiten und Qualifikationen der Arbeitnehmer. Ein typisches Beispiel für strukturelle Arbeitslosigkeit ist die Automatisierung von Produktionsprozessen. Wenn Unternehmen Technologien einführen, um Arbeitskräfte durch Maschinen zu ersetzen, kann dies zu einem Abbau von Arbeitsplätzen führen, da die Nachfrage nach bestimmten Berufen oder Fähigkeiten sinkt. Arbeitnehmer, die nicht über die erforderlichen Fähigkeiten verfügen, um den neuen Anforderungen gerecht zu werden, könnten arbeitslos werden und Schwierigkeiten haben, eine neue Beschäftigung zu finden. Ein weiterer Faktor, der zur strukturellen Arbeitslosigkeit beitragen kann, ist der demografische Wandel. Wenn die Bevölkerung älter wird, könnte dies zu einem Anstieg der Arbeitslosigkeit führen, da ältere Arbeitnehmer möglicherweise länger arbeiten möchten, während gleichzeitig weniger junge Arbeitskräfte verfügbar sind. Die strukturelle Arbeitslosigkeit stellt eine Herausforderung für die Wirtschaftspolitik dar, da sie schwerer zu bekämpfen ist als die konjunkturelle Arbeitslosigkeit. Um diese Form der Arbeitslosigkeit zu reduzieren, sind häufig Maßnahmen zur Qualifizierung und Umschulung von Arbeitskräften erforderlich, um ihre Fähigkeiten an die neuen Anforderungen des Arbeitsmarktes anzupassen. Zudem könnten Investitionen in die Forschung und Entwicklung notwendig sein, um neue Möglichkeiten für die Schaffung von Arbeitsplätzen zu erschließen. Insgesamt spiegelt die strukturelle Arbeitslosigkeit den Wandel und die Anpassungsfähigkeit einer Volkswirtschaft wider. Indem sie die strukturellen Faktoren analysiert und Lösungsansätze entwickelt, kann die Wirtschaftspolitik dazu beitragen, diese Form der Arbeitslosigkeit zu reduzieren und so eine nachhaltige Beschäftigung zu fördern. Auf Eulerpool.com bieten wir umfassendes Wissen und Informationen zu allen Aspekten der Kapitalmärkte, einschließlich Volkswirtschaftslehre und Arbeitsmarkt. Informieren Sie sich bei uns über die neuesten Entwicklungen und Trends und nutzen Sie unser umfangreiches Glossar, um eine fundierte Investitionsstrategie zu entwickeln.
Diese Artikel könnte Sie auch interessieren

Current Market Value

Aktueller Marktwert Der aktuelle Marktwert ist ein wichtiger Begriff in den Kapitalmärkten und bezieht sich auf den aktuellen Preis oder Wert eines finanziellen Vermögenswerts. Es ist besonders relevant für Investoren, die...

Glockenpolitik

"Glockenpolitik" ist ein fachlicher Begriff, der in erster Linie in der deutschen Wirtschaft und insbesondere im Bereich der Geldpolitik Verwendung findet. Glockenpolitik bezieht sich auf eine politische Strategie, die gegebenenfalls...

Konzernanhang

Der Begriff "Konzernanhang" bezieht sich auf eine wichtige Information, die in den Jahresabschlussunterlagen eines Unternehmens enthalten ist. Insbesondere in Bezug auf deutsche Buchhaltungsvorschriften wird der Konzernanhang als zentraler Bestandteil des...

Raumschiff-Ökonomik

Raumschiff-Ökonomik definiert ein Konzept, welches die Grundsätze der Wirtschaft und des Handels auf die Versorgung von Ressourcen in der Raumfahrt anwendet. Der Begriff leitet sich vom deutschen Wort "Raumschiff" ab,...

Investitionsabzugsbetrag

Investitionsabzugsbetrag: Definition, Bedeutung und Vorteile Der Investitionsabzugsbetrag ist ein steuerlicher Begriff, der für deutsche Kapitalanleger von großer Bedeutung ist, insbesondere für diejenigen, die in den Bereichen Aktien, Kredite, Anleihen, Geldmärkte und...

Luxussteuer

Luxussteuer ist ein Begriff, der sich auf eine spezielle Form der Verbrauchssteuer bezieht, die auf Luxusgüter und -dienstleistungen erhoben wird. Sie basiert auf dem Prinzip, dass bei der Besteuerung von...

Industriemesse

Die "Industriemesse" ist eine bedeutende Veranstaltung der Industrie, bei der Unternehmen ihre Produkte, Dienstleistungen und technologischen Innovationen einer breiten Öffentlichkeit präsentieren können. Diese Messen dienen als Plattform für den Austausch...

Fahrlässigkeit

Fahrlässigkeit ist ein juristischer Begriff, der sich auf die Nachlässigkeit oder den Mangel an Sorgfalt bezieht, der zu einem schädlichen oder ungünstigen Ergebnis führen kann. Im Bereich der Kapitalmärkte bezieht...

zwischenbetrieblicher Vergleich

Der "zwischenbetriebliche Vergleich" ist ein Konzept, das in der Finanzwelt häufig verwendet wird, um die finanzielle Leistungsfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen in bestimmten Branchen zu bewerten. Im Wesentlichen handelt es...

Zins- und Währungsswap

Zins- und Währungsswap: Der Zins- und Währungsswap ist ein Finanzinstrument, das von Investoren genutzt wird, um das Zins- und Währungsrisiko bei Kapitalmarkttransaktionen zu managen. In einem Zins- und Währungsswap tauschen zwei...