Sympathiestreik Definition

Das Eulerpool Wirtschaftslexikon definiert den Begriff Sympathiestreik für Deutschland.

Sympathiestreik Definition

Die besten Investoren haben Eulerpool

Für 2 € sichern

Sympathiestreik

Sympathiestreik ist ein Begriff, der in der Arbeitswelt häufig verwendet wird und sich auf einen Arbeitsstreik bezieht, der von Arbeitskräften in Solidarität mit einer anderen Gruppe von Streikenden durchgeführt wird.

Dieser Begriff wird auch als Solidaritätsstreik bezeichnet. Der Sympathiestreik kann von verschiedenen Akteuren in einem Unternehmen oder einer Industrie initiiert werden, um Unterstützung für die Forderungen und Ziele anderer streikender Gruppen zu zeigen oder um ihnen bei der Durchsetzung ihrer Forderungen zu helfen. Im Allgemeinen handelt es sich beim Sympathiestreik um eine Form des kollektiven Arbeitskampfes, bei dem Beschäftigte ihre Arbeit niederlegen, um Solidarität mit einer anderen Gewerkschaft oder Arbeitsgruppe zu zeigen. Dies geschieht oft, um den Druck auf Arbeitgeber zu erhöhen und sie zur Erfüllung der Forderungen der streikenden Gruppen zu bewegen. Der Sympathiestreik kann in verschiedenen Formen auftreten, einschließlich einer zeitlich begrenzten Arbeitsniederlegung, einer Verlangsamung der Arbeitsproduktivität oder der Weigerung, Überstunden zu machen. Die Zulässigkeit von Sympathiestreiks variiert je nach Land und Gesetzgebung. In einigen Ländern gelten Sympathiestreiks als legale Praxis, während sie in anderen Ländern als illegal gelten können. In Deutschland sind Sympathiestreiks grundsätzlich erlaubt, solange sie eine direkte Verbindung zum eigentlichen Arbeitskonflikt haben und die betroffenen Arbeitnehmer dadurch ihre eigenen Forderungen nicht vernachlässigen oder untergraben. Das Arbeitsgericht überprüft normalerweise die Rechtmäßigkeit des Sympathiestreiks. Sympathiestreiks können erhebliche Auswirkungen auf Arbeitsbeziehungen, Arbeitgeber und die Wirtschaft haben. Sie können große Unannehmlichkeiten für Unternehmen und die Öffentlichkeit verursachen, da die Arbeitsproduktivität reduziert und Dienstleistungen unterbrochen werden können. Umgekehrt können Sympathiestreiks eine effektive Methode sein, um Arbeitskampfziele zu erreichen, da sie die Vereinigung und Solidarität von Arbeitnehmern demonstrieren und den wirtschaftlichen Druck auf Arbeitgeber erhöhen. Insgesamt ist der Sympathiestreik eine wichtige strategische Taktik im Arbeitskampf, die dazu beitragen kann, die Interessen der Arbeitnehmer zu schützen und ihre Forderungen effektiv durchzusetzen. Er ermöglicht es Arbeitnehmern, ihre Kräfte zu bündeln und für gemeinsame Ziele einzutreten, wodurch sie eine stärkere Verhandlungsposition im Arbeitskonflikt erhalten.
Diese Artikel könnte Sie auch interessieren

Chicagoer Börsen

Die Chicagoer Börsen sind eine Gruppe von Börsen in Chicago, Illinois, USA, die zusammen eine bedeutende Rolle im globalen Finanzmarkt spielen. Diese Börsen sind für ihre umfangreiche Palette an Finanzinstrumenten...

Comité Européen de Normalisation Electrotechnique

Das Comité Européen de Normalisation Electrotechnique (CENELEC) ist eine europäische Organisation, die für die Normung und Zertifizierung im Bereich der Elektrotechnik zuständig ist. CENELEC wurde 1973 gegründet und hat seinen...

Kapitalrückflussdauer

Kapitalrückflussdauer ist ein wichtiger Begriff in der Finanzwelt, insbesondere für Investoren, die sich mit Aktien, Krediten, Anleihen, Geldmärkten und Kryptowährungen befassen. Diese Kennzahl ist von großer Bedeutung bei der Bewertung...

Say

"Satz" ist ein Begriff, der im Zusammenhang mit Handelsaufträgen an der Börse verwendet wird. Bei Aufträgen kann ein Investor den Begriff "Satz" verwenden, um die Preisbedingungen für den Kauf oder...

aktive Tätigkeit

"Die aktive Tätigkeit, auch bekannt als operativer Geschäftsbetrieb oder operative Aktivität, spielt eine entscheidende Rolle bei der Bewertung von Unternehmen und ist ein wesentlicher Bestandteil der Fundamentalanalyse. Diese Begrifflichkeit bezieht...

Kleinaktionär

Kleinaktionär: Definition und Bedeutung im Kapitalmarkt Ein Kleinaktionär bezieht sich auf eine natürliche oder juristische Person, die über einen vergleichsweise geringen Anteil an Aktien eines bestimmten Unternehmens verfügt. Kleinaktionäre sind häufig...

Wertpapierprospekt

Wertpapierprospekt - Definition, Explained & Analyzed auf Eulerpool.com Als führende Plattform für erstklassige Finanzinformationen und Aktienanalyse stellt Eulerpool.com einen umfangreichen und marktführenden Glossar/Lexikon für Investoren auf den Kapitalmärkten zur Verfügung. Unser...

Europäisches Gericht Erster Instanz (EuG)

Das Europäische Gericht Erster Instanz (EuG) ist ein Gericht der Europäischen Union (EU), das speziell eingerichtet wurde, um als erstinstanzliche Instanz in Rechtsstreitigkeiten zwischen den EU-Institutionen, Unternehmen und Bürgern tätig...

Awareness Marketing

Awareness Marketing, auch bekannt als Bekanntheitsmarketing, ist eine Marketingstrategie, die darauf abzielt, das Bewusstsein für eine Marke, ein Produkt oder eine Dienstleistung zu steigern. Diese Art des Marketings zielt darauf...

OLAP

OLAP steht für Online Analytical Processing und ist eine fortschrittliche Technologie zur Analyse von Daten in Echtzeit. In der Welt der Kapitalmärkte spielt OLAP eine entscheidende Rolle bei der Erstellung...