Self Fulfilling Prophecy Definition

Das Eulerpool Wirtschaftslexikon definiert den Begriff Self Fulfilling Prophecy für Deutschland.

Self Fulfilling Prophecy Definition

Die besten Investoren haben Eulerpool

Für 2 € sichern

Self Fulfilling Prophecy

Selbsterfüllende Prophezeiung ist ein Begriff aus der Finanzwelt, der den Effekt beschreibt, wenn die Erwartungen oder Vorhersagen einer Person oder Gruppe zu einer realen Veränderung der Ereignisse führen.

Im Wesentlichen kann die Vorstellung von etwas, das als zukünftiges Ergebnis erwartet wird, tatsächlich dazu führen, dass sich diese Vorstellung manifestiert. Dieser Begriff wird häufig im Bereich der Kapitalmärkte verwendet, da die Erwartungen, die Investoren oder Händler haben, oft das Verhalten von Marktteilnehmern und den tatsächlichen Marktpreis beeinflussen können. Ein Beispiel für eine selbsterfüllende Prophezeiung in den Kapitalmärkten ist der Fall, wenn eine große Zahl von Investoren erwartet, dass der Marktpreis einer bestimmten Aktie fallen wird. Aus Angst vor Verlusten entscheiden sich viele Investoren, ihre Anteile dieser Aktie zu verkaufen, was tatsächlich zu einem Rückgang des Marktpreises führt. Diese negative Erwartung kann sich somit selbst erfüllen, da die Verkäufe der Investoren den Preis beeinflussen und bestätigen, dass die ursprüngliche Erwartung korrekt war. Selbsterfüllende Prophezeiungen beruhen oft auf psychologischen Faktoren wie Vertrauen, Glauben und Angst. Wenn Investoren Vertrauen in den Erfolg einer Anlage haben oder Angst vor Verlusten haben, können sich ihre Handlungen auf die Marktdynamik auswirken und die erwarteten Ergebnisse tatsächlich eintreten lassen. Es ist wichtig zu beachten, dass selbsterfüllende Prophezeiungen nicht immer rational oder auf Fakten basierend sind, sondern eher auf kollektiven Überzeugungen und Verhaltensmustern beruhen. Um selbsterfüllende Prophezeiungen zu nutzen oder ihnen entgegenzuwirken, ist ein tiefes Verständnis der Marktpsychologie und der Reaktionen der Marktteilnehmer von entscheidender Bedeutung. Investoren und Händler müssen in der Lage sein, die Signale und Stimmungen des Marktes zu erkennen und zu interpretieren, um ihre eigenen Anlageentscheidungen zu treffen. Das Management von Erwartungen und Emotionen spielt eine wichtige Rolle bei der Vermeidung von übermäßiger Beeinflussung durch selbsterfüllende Prophezeiungen. Insgesamt ist der Begriff "Selbsterfüllende Prophezeiung" in den Kapitalmärkten von großer Bedeutung, da er erklären kann, wie Erwartungen und Vorhersagen zu realen Veränderungen führen können. Investoren und Händler müssen sich dieser Dynamik bewusst sein und ihre Anlagestrategien entsprechend anpassen, um die Auswirkungen selbsterfüllender Prophezeiungen zu nutzen oder ihnen entgegenzuwirken. Mit der Veröffentlichung unseres umfangreichen Glossars auf Eulerpool.com bieten wir Investoren in den Kapitalmärkten eine verlässliche und umfassende Ressource zur Verfügung. Unser Profi-Glossar deckt alle wichtigen Begriffe in den Bereichen Aktien, Kredite, Anleihen, Geldmarkt und Kryptowährungen ab und ermöglicht Investoren, sich fundiert über die unterschiedlichen Konzepte und Mechanismen zu informieren, darunter auch der Begriff der "Selbsterfüllenden Prophezeiung". Unsere SEO-optimierten Inhalte sind auf Effektivität und Präzision ausgerichtet und bieten den Nutzern hochwertige Informationen in einer verständlichen Sprache, die dem professionellen Kontext gerecht wird.
Diese Artikel könnte Sie auch interessieren

Primärstufe

Die Primärstufe ist ein essentieller Bestandteil des Kapitalmarktprozesses und bezieht sich auf den Initial Public Offering (IPO) von Wertpapieren, insbesondere Aktien, die erstmals von einem Unternehmen an die Öffentlichkeit angeboten...

Betriebsgrößenvariation

Definition: Die Betriebsgrößenvariation bezieht sich auf die Veränderung der Größe und des Umfangs einer bestimmten Geschäftstätigkeit innerhalb eines Unternehmens. In Kapitalmärkten wird der Begriff Betriebsgrößenvariation häufig verwendet, um die Anpassungsfähigkeit...

Systeme vorbestimmter Zeiten (SvZ)

Systeme vorbestimmter Zeiten (SvZ) sind fortschrittliche computerbasierte Analyseinstrumente und Modelle, die in den Kapitalmärkten eingesetzt werden. Diese Systeme verwenden komplexe Algorithmen und Datensätze, um Kursbewegungen und Marktzyklen vorherzusagen. Mithilfe von...

Managerherrschaft

Managerherrschaft ist ein Begriff aus der Welt der Finanzmärkte und beschreibt die dominante Position eines Fondmanagers oder Investmentmanagers, der die strategischen Entscheidungen für ein Anlageportfolio trifft. Diese Fachkraft wird oft...

Hyperbel

Die Hyperbel ist eine mathematische Kurve, die in verschiedenen Bereichen der Finanzanalyse und der statistischen Modellierung verwendet wird. Sie wird hauptsächlich verwendet, um das Verhalten von Variablen darzustellen, die exponentiell...

Credit Rating

Kreditrating ist ein wichtiges Instrument zur Bewertung der Bonität von Unternehmen, Regierungen, Finanzinstituten und anderen Schuldnern. Es handelt sich um eine objektive Einschätzung der Fähigkeit eines Kreditnehmers, seinen finanziellen Verpflichtungen...

Flächennutzungsplan

Flächennutzungsplan (FNP) bezeichnet ein zentrales Instrument der kommunalen Raumplanung und wird auch als vorbereitender Bauleitplan bezeichnet. Der FNP ist ein räumlicher Entwicklungsplan, der auf Ebene der Gemeinden oder Städte erstellt...

Ausgaben

Ausgaben ist ein Begriff, der in der Finanzwelt weit verbreitet ist und sich auf die Geldmittel bezieht, die ein Unternehmen für verschiedene Zwecke ausgibt. Es handelt sich um finanzielle Transaktionen,...

außerordentliche Hauptversammlung

Die außerordentliche Hauptversammlung ist eine Veranstaltung, die von einer Aktiengesellschaft einberufen wird, um über wichtige und außergewöhnliche Angelegenheiten zu entscheiden, die über die normalen Geschäftstätigkeiten des Unternehmens hinausgehen. Diese Versammlung...

Entkoppelungsthese

Entkoppelungsthese ist eine Theorie in der Wirtschaftswissenschaft, die sich mit der Trennung von externen Einflüssen auf den Kapitalmarkt beschäftigt. Sie besagt, dass sich der Kapitalmarkt von ökonomischen oder politischen Ereignissen...